Veranstaltung

48. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin

18. bis 20. September 2014

Hamburg

 
 
zur Startseite

 
  Di, 22.07.14 - 19:25
 Aktuelle Infos für Ärzte
 Gesundheitspolitik
 Schwerpunktthema
 Online CME
 Videofortbildung
 Praxismanagement
 Kongresskalender
 Archiv
 

Artikelselektion nach:
 Erweiterte Suche
 
 
 Praxis-Service
 Nützliche Links
 Newsletter-Abo
 Kontakt
 Download
 Datenschutz
 Impressum
 Home
   05.03.2004
Infos für Ärzte    
 

Visuelle und kognitive Fähigkeiten bei Säuglingen durch LCP-Nahrung fördern

LCP-haltige Säuglingsnahrung stellt sowohl für Mütter, die nicht stillen können oder wollen, als auch im Vergleich zur üblichen Säuglingsnahrung eine sinnvolle Alternative dar. Vor dem Hintergrund einer im American Journal of Clinical Nutrition publizierten Studie werden Säuglingsnahrungen, die mit LCP (Langkettige mehrfach ungesättigte Fettsäuren) angereichert sind, empfohlen.
In den ersten drei Lebensmonaten der frühkindlichen Entwicklung findet bereits der größte Teil der Ausreifung des zentralen Nervensystems statt. Entscheidend hierfür sind bestimmte Gehirnstrukturen, die als lebensnotwendigen Bestandteil LCP enthalten. Lebenswichtig deshalb, weil sie der Säugling noch nicht selbst bilden kann und auf die Zufuhr mit der Muttermilch oder Säuglingsnahrung angewiesen ist. Die Docosahexaensäure zum Beispiel gehört zu den Omega-3-Fettsäuren (Eicosane) und kommt vor allem in Fischölen vor. Eine niederländische Forschergruppe veröffentlichte jetzt eine Studie, die die Vorteile LCP-angereicherter Säuglingsnahrung deutlich machte. Als Indikator für die Ausreifung des zentralen Nervensystems zogen die Wissenschaftler die Entwicklung motorischer Fähigkeiten heran. Gestillte Säuglinge zeigten in der Studie die beste Entwicklung, die LCP-Gruppe wies jedoch eine bessere Entwicklung auf als die Gruppe ohne LCP. Außerdem fördern LCP auch die visuellen und kognitiven Fähigkeiten. Die Forscher publizierten weiterhin, dass gestillte Kinder sogar einen Intelligenzquotienten erreichten, der drei bis sechs Punkte über dem Durchschnitt liegt, was ebenfalls auf eine optimale Zufuhr von LCP zurückgeführt werden kann (1). Auch die positive Beeinflussung des Blutdrucks im höheren Kindesalter ist durch LCP-haltige Nahrung im Säuglingsalter möglich (2). Vor diesem Hintergrund sollten Eltern ihren Kinder möglichst LCP-haltige Säuglingsnahrung verabreichen.

Quelle:
(1) Bouwstra et al.: Long-chain polyunsaturated fatty acids have a positive effect on the quality of heneral movements of healthy term infants. Am J Clin Nutr 2003; 313-318
(2) Forsyth JS, Willatts P, Agostni C et al.: Long chain polyunsaturated fatty acid supplementation in infant formula and blood pressure in later childhood: follow up of randomised controlled trial. BMJ 2003; 326: 953-955




Quelle: Die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V.

Beitrag bewerten (nach Schulnoten):
1 2 3 4 5 6
1 = sehr gut ... 6 = ungenügend

Zuletzt geändert am: 05.03.2004