Donnerstag, 4. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Pneumovax
Pneumovax

Für Ihren Account ist noch keine EFN (Einheitliche Fortbildungsnummer) hinterlegt!
Eine automatische Übermittlung Ihrer erworbenen Punkte ist daher leider nicht möglich.

Sie können die CME-Tests trotzdem durchführen.
Unter Meine Ergebnisse können Sie die Teilnahmebescheinigung für den jeweiligen Test als PDF-Datei herunterladen. Diese Teilnahmebescheinigung müssen Sie ausdrucken, im entsprechenden Feld Ihre EFN eintragen und das Dokument an die zuständige Ärztekammer schicken.

Automatische Übermittlung der erworbenen Punkte:

Wenn Sie in Ihrer Accountverwaltung (Mein Konto) unter dem Menüpunkt Meine Daten Ihre EFN hinterlegen, werden die erworbenen Punkte automatisch an die Ärztekammer übermittelt.
Ein Versand der Bescheinigung per Post ist dann nicht mehr nötig!

CME-Artikel

15. Dezember 2020 Kalium – Mythos oder Multitalent? – Der unterschätzte Schlüssel für ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Test zu diesem Artikel starten

(Der Test zu diesem Artikel steht Ihnen zur Verfügung bis 05.11.2021)

Dieses CME-zertifizierte Webinar beschreibt den Stellenwert von Kalium und Magnesium für ein gesundes Herz-Kreislauf-System.

Selten ranken sich so viele Mythen um ein Element wie das Kalium. Das Spektrum reicht von lebenswichtig bis lebensgefährlich. Jede Mediziner*in kennt die Folgen einer Hyperkäliämie, aber bei der Hypokaliämie gibt es oft Wissenslücken. Dabei würden unsere Muskeln ohne Kalium nicht funktionieren und das kann im Herzmuskel fatale Folgen haben. Zusammen mit Magnesium ist Kalium für die Erregungsleitung in den Muskeln notwendig.

Der Kaliumhaushalt im Körper wird von mehreren Faktoren beeinflusst. Eine natriumreiche Kost erfordert eine erhöhte Kaliumzufuhr. Welche Zusammenhänge gibt es zwischen Kalium und Herzrhythmusstörungen? Was bedeutet Kalium für Volkskrankheiten wie Diabetes mellitus und Hypertonie? Welchen Stellenwert hat Kalium für die körperliche Leistungsfähigkeit? Welchen Beitrag leistet die Ernährung? Was sollten Sie auch im Blick haben, wenn Ihre übergewichtigen Patient*innen endlich anfangen, mehr Sport zu treiben?

Prof. Hans-Georg Predel aus Köln kennt die Bedeutung eines normalen Serumkaliumspiegels und die Auswirkungen von Hypo- und Hyperkaliämie für den Blutdruck, die Leistungsfähigkeit der Muskulatur und eine physiologische Herzfunktion. Er beschreibt in seinem Vortrag nicht nur welche Auswirkungen ein Kalium- und Magnesiummangel für die körperliche Leistungsfähigkeit haben kann und welche Rolle die Ernährung spielt, sondern bezieht auch dazu Stellung, in welchen Fällen eine orale Substitution der beiden Elemente sinnvoll ist.

Univ.-Prof. Dr. med. H.-G. Predel

Test zu diesem Artikel starten

(Der Test zu diesem Artikel steht Ihnen zur Verfügung bis 05.11.2021)


Das könnte Sie auch interessieren

Tag gegen den Schlaganfall: COVID-19 kann einen Hirninfarkt begünstigen

Tag gegen den Schlaganfall: COVID-19 kann einen Hirninfarkt begünstigen
©SciePro - stock.adobe.com

Schwere Atemwegserkrankungen und Lungenentzündungen – das sind bekannte gravierende Auswirkungen von COVID-19. Doch das Virus kann – insbesondere bei schweren Verläufen – auch zu einem Schlaganfall führen. Darauf macht die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) anlässlich des Tages gegen den Schlaganfall aufmerksam, der am 10. Mai als bundesweiter Aktionstag stattfindet. Zudem betont die DSG, dass ein Schlaganfall immer ein medizinischer Notfall ist und Erkrankte ihre Anzeichen ernst nehmen und sich in Behandlung begeben sollten – auch...

Brauche ich ein Röntgen, CT oder MRT?

Brauche ich ein Röntgen, CT oder MRT?
© Syda Productions / Fotolia.com

Plötzlich auftretende Kreuzschmerzen sind oft belastend, schränken den Alltag ein und können beunruhigen: Möglicherweise steckt etwas Ernsthaftes dahinter? Häufig sind sie aber harmlos und bilden sich in kurzer Zeit wieder zurück. Ein ausführliches Gespräch und eine körperliche Untersuchung genügen meist. Finden sich dabei keine Hinweise auf eine gefährliche Ursache, ist ein Röntgen, CT oder MRT vorerst nicht nötig.

Die wichtigsten Tipps zur Grippe-Impfung

Die wichtigsten Tipps zur Grippe-Impfung
© Konstantin Yuganov / fotolia.com

Es geht wieder los: Die Grippe-Zeit beginnt! Insbesondere ältere Patienten sind durch Influenza-Viren gefährdet. Aber auch Schwangere, Kinder und Pflegepersonal sind besonders betroffen. Deswegen raten Experten jetzt zur gezielten Grippeschutzimpfung. „Für ältere Menschen eignen sich insbesondere die sogenannten tetravalenten Impfstoffe, die nun auch von den Krankenkassen bezahlt werden“, sagt Dr. Andreas Leischker (Foto), Impfexperte der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) sowie Chefarzt der Klinik für Geriatrie des Alexianer-Krankenhauses...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

" Kalium – Mythos oder Multitalent? – Der unterschätzte Schlüssel für ein gesundes Herz-Kreislauf-System"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Risikogruppen: Empfehlungen der STIKO
  • Risikogruppen: Empfehlungen der STIKO