Samstag, 15. Dezember 2018
Navigation öffnen

Aktuelle Infos für Ärzte

20. September 2018 Neue Dreifachkombination für Hypertoniker mit Komorbidität

Auch die neue ESC/ESH-Leitlinie 2018 wiederholt eine bekannte, aber zentrale Forderung: Die antihypertensive Medikation sollte bei den meisten Patienten mit einer Zweifach-Fixkombination gestartet werden, um die Blutdruckwerte wirksam unter Kontrolle zu bekommen. Wird der Hypertonus von Komorbiditäten wie Diabetes mellitus, Adipositas und koronarer Herzkrankheit begleitet, ist meist der Einsatz einer Dreifach-Kombination indiziert.
Anzeige:
Wie Studien signalisieren, profitiert vor allem der komorbide Hypertoniker besonders stark von der neuen Dreifach-Kombination aus 7 mg Perindopril, 5 mg Amlodipin und 2,5 mg Indapamid (Viacorind®). Diese bislang einzige Dreifach-Kombination mit Indapamid entfaltet einen starken und über 24 Stunden anhaltenden antihypertensiven Effekt und wirkt sich darüber hinaus günstig auf das metabolische Profil aus, versicherte Prof. Dr. Roland E. Schmieder, Erlangen.

Auch bei bereits antihypertensiv Vorbehandelten bewirkte die Umstellung auf Perindopril/Amlodipin plus Indapamid eine zusätzliche und ausgeprägte Reduktion des systolischen wie diastolischen Blutdrucks. „Am stärksten ausgeprägt war dieser Effekt bei systolischen Ausgangswerten ≥ 180 mmHg mit einer Abnahme des systolischen Blutdrucks um 45 mmHg und des diastolischen Blutdrucks um 21 mmHg“, berichtete Schmieder. Auch bei Ausgangswerten zwischen 140 und 159 mmHg zeigte sich der Nutzen der einzigen Dreifach-Kombination mit Indapamid: Der systolische Wert sank um 19 mmHg, der diastolische um 10 mmHg.

Viacorind ist derzeit die erste und einzige Dreifach-Kombination, die als diuretische Komponente Indapamid aufweist. „Diese Substanz besitzt klare Vorteile gegenüber Hydrochlorothiazid“, unterstrich Prof. Dr. Peter Trenkwalder, Starnberg. Laut einer Metaanalyse entfaltet Indapamid einen signifikant besseren antihypertensiven Effekt als das Thiaziddiuretikum und senkt bei Diabetikern den HbA1C-Wert um 0,46 Prozentpunkte. Dagegen kommt es unter Hydrochlorothiazid zu einem Anstieg um 0,3 Prozentpunkte.

Gerade bei komorbiden Hypertonikern existiert ein hohes kardiovaskuläres Risiko, das stets rasch und effektiv eingedämmt werden muss. Dass dies tatsächlich gelingt, stellte die ADVANCE-Studie klar unter Beweis. Hier bewirkten Perindopril und Indapamid bei Patienten mit Diabetes eine signifikante Rückbildung des kardiovaskulären Risikos, wie Trenkwalder betonte. Hochdruckkranke, bei denen Komorbiditäten die Situation verschlimmern, profitieren besonders stark von einer ausgeprägten antihypertensiven Medikation, weil dadurch das hohe kardiovaskuläre Risiko rasch und wirksam verringert wird.

Karl Filip

Quelle: Launch-Pressegespräch „Viacorind®, die einzige 3-fach-Kombination mit Indapamid“, 12.09.2018, München; Veranstalter: Servier


Das könnte Sie auch interessieren

Umgang mit Alzheimer-Patienten: Feste Abläufe helfen Patienten und Angehörigen

Bei der Alzheimer-Krankheit ist bereits in einem frühen Stadium das Kurzzeitgedächtnis betroffen. Deshalb hilft den Patienten das Festhalten an bekannten Handlungsroutinen und Abläufen. Das empfiehlt die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) in ihrem kostenlosen Ratgeber „Leben mit der Diagnose Alzheimer“, der unter der Telefonnummer 0211 - 86 20 66 0 oder www.alzheimer-forschung.de/diagnose-alzheimer bestellt werden kann.

Über 6 Millionen an Osteoporose erkrankt

6,3 Millionen Menschen leiden heute in Deutschland an Osteoporose.(1) Jede vierte Frau über 50 Jahren ist betroffen, jeder 17. Mann.1 Jedes Jahr erkranken rund 885.000 Menschen neu an der Volkskrankheit.(1) Häufig bleibt jedoch die Krankheit unerkannt und unbehandelt. Nur 25 Prozent der Erkrankten werden in Deutschland medikamentös behandelt.(2) Im Vergleich: In Frankreich erhalten fast 60 Prozent der Erkrankten, in Spanien über 80 Prozent eine Osteoporose-Therapie.(2) Diagnose- sowie Behandlungsmöglichkeiten werden in Deutschland nicht ausreichend genutzt, warnen Experten anlässlich des Welt Osteoporose Tags am 20. Oktober.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neue Dreifachkombination für Hypertoniker mit Komorbidität"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.