Mittwoch, 8. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

02. Mai 2019 ADHS-Infoportal: benutzerfreundlich und informativ

Ende Januar ging die neue Fachkreis-Seite des ADHS-Infoportals live. Die Informationsseite rund um das Thema ADHS wurde neu gestaltet und mit zusätzlichen Angeboten versehen.
Anzeige:
Basistext
Am 29. Januar fand der Relaunch von www.adhs-infoportal.de statt. Neu ist die vereinfachte, ansprechende grüne und lilafarbene Kacheloptik, die einen schnellen Überblick und Zugriff auf alle Services ermöglicht. Zudem gibt es ab sofort auch eine Suchfunktion für Beiträge des beliebten ADHS-Reports. So sind sämtliche Jahrgänge jetzt schnell online verfügbar und es besteht zudem die Möglichkeit, sich vollständige Ausgaben herunterzuladen.

Besonders komfortabel ist der neue Online-Bestellservice, mithilfe dessen Fachkreis-Mitglieder ab sofort Broschüren, Praxismaterialien und Arbeitshilfen gratis anfordern können wie beispielsweise den ersten Band von „ADHS Mythen und Fakten... und was Sie daraus für Ihren Praxisalltag ableiten können“. Auch der Download von Broschüren in verschiedenen Sprachen, wie z.B. auf Englisch oder Türkisch ist jetzt möglich.

Selbstverständlich findet der User auf der Fachkreis-Seite nach wie vor detaillierte Informationen rund um das Thema ADHS bei Kindern und Jugendlichen sowie ADHS bei Erwachsenen.

Ausbau des Webangebotes für 2019 geplant

Geplant ist eine kontinuierliche Erweiterung des Webangebotes. So sollen in Kürze Patientenvideos verfügbar sein, die die Wirkweise von Methylphenidat (z.B. Medikinet® retard oder Kinecteen®) und Dexamfetamin (Attentin®) auf anschauliche Art und Weise erklären.

Quelle: Medice


Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Rolle der Selbstmotivation bei schweren Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD

Rolle der Selbstmotivation bei schweren Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Neben den oft schweren körperlichen Einschränkungen leiden Patienten mit einer chronischen Lungenerkrankung häufig auch an starken seelischen und psychischen Belastungen. Die Angst vor Atemnot, vor dem Fortschreiten der Krankheit oder vor sozialer Ausgrenzung kann auf Dauer Mutlosigkeit und Depressionen nach sich ziehen. Ein Teil der Therapie kann daher auch die Behandlung psychischer Belastungen sein sowie das Erlernen von Ansätzen, sich in schwierigen Zeiten selbst zu motivieren.

Coronavirus: Die Angst geht um

Coronavirus: Die Angst geht um
© dottedyeti - stock.adobe.com

Das Coronavirus hält die Welt seit Wochen in Atem. Drastische Maßnahmen werden in China, aber zum Beispiel auch in Deutschland ergriffen, um die Ausbreitung der neuen Lungenkrankheit zu verhindern. Auch wenn das Kern-Infektionsgebiet Wuhan rund 8.300 Kilometer Luftlinie von Deutschland entfernt liegt: Bei vielen Menschen weckt das Ängste. So sind in hiesigen Apotheken beispielsweise vereinzelt Mund- und Atemschutzmasken ausverkauft. Michael Falkenstein, Experte für Psychologie von der KKH Kaufmännische Krankenkasse, erklärt, woher solche Ängste kommen...

Wenn Stress den Rücken krank macht: Rückenschmerzen – eine Volkskrankheit

Wenn Stress den Rücken krank macht: Rückenschmerzen – eine Volkskrankheit
© Stasique / Fotolia.com

In Deutschland sind Rückenprobleme die Volkskrankheit Nummer 1. Laut dem DAK Gesundheitsreport leiden 75 % der Berufstätigen in Deutschland mindestens einmal im Jahr an Rückenbeschwerden – der zweithäufigste Grund für eine Krankschreibung. Manchmal ist die Ursache schnell gefunden, beispielsweise wenn der Patient kürzlich einen Unfall hatte oder an einer Erkrankung der Wirbelsäule leidet, und die Beschwerden lassen sich dementsprechend behandeln. Viel häufiger jedoch steht nach umfangreicher medizinischer Abklärung keine körperlich...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ADHS-Infoportal: benutzerfreundlich und informativ"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Österreichisches Bundesland (Oberösterreich) führt erneut Maskenpflicht ein (dpa, 07.07.2020).
  • Österreichisches Bundesland (Oberösterreich) führt erneut Maskenpflicht ein (dpa, 07.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden