Mittwoch, 22. Mai 2019
Navigation öffnen

Medizin

11. April 2019 ADHS: Zulassung für Prodrug-Stimulanz Lisdexamfetamin

Lisdexamfetamin erhält die Zulassung für die Behandlung von erwachsenen ADHS-Patienten.
Anzeige:
Fachinformation
Mit Lisdexamfetamin (Elvanse Adult®) erhält das erste und einzige Prodrug-Stimulanz in der ADHS-Therapie die Zulassung für die Behandlung von erwachsenen Patienten (1). Lisdexamfetamin wird im Rahmen einer therapeutischen Gesamtstrategie zur Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) bei Erwachsenen angewendet. Die Wirksamkeit und Verträglichkeit des Präparates wurde in klinischen Zulassungsstudien nachgewiesen (2,3).

Lisdexamfetamin wirkt bei nur einmal täglicher Einnahme 14 Stunden und deckt damit den gesamten Tag bis in den Abend ab (1,4). Aufgrund des Prodrug-Prinzips entsteht der pharmakologisch aktive Wirkstoff enzymatisch gesteuert im Blutkreislauf (1). Er flutet sanft an und wird im Tagesverlauf kontinuierlich freigesetzt, was für einen gleichmäßigen Plasmaspiegel sorgt (5). Lisdexamfetamin verbessert die ADHS-Kernsymptome und die Lebensqualität der Patienten signifikant (2,6) und wird ab dem 01. Mai in Deutschland verfügbar sein.

 

Quelle: Takeda

Literatur:

(1) Fachinformation Elvanse Adult®, März 2019.
(2) Adler LA et al. J Clin Psychiatry. 2008; 69: 1364-1373.
(3) Weisler R et al. CNS Spectr 2009; 14: 573-585.
(4) Wigal T et al. Behav Brain Funct. 2010; 6: 34.
(5) Boellner SWet al. Clin Ther, 2010; 32 (2): 252-264.
(6) Adler LA et al. J Clin Psychiatry. 2013; 74: 694-702.


Das könnte Sie auch interessieren

Urologen geben Entwarnung: Sorgen vor Zeugungsunfähigkeit sind unbegründet

Urologen geben Entwarnung: Sorgen vor Zeugungsunfähigkeit sind unbegründet
@ deagreez / Fotolia.com

Eine neue Studie zur männlichen Fruchtbarkeit, veröffentlicht in der Fachzeitschrift "Human Reproductive Update", sorgt derzeit für Aufsehen. Die Untersuchungen von Mediziner Hagai Levine und seinem Team der Hebräischen Universität Jerusalem zeigen, dass die Spermienanzahl von Männern aus westlichen Ländern immer weiter abnimmt. Laut den Wissenschaftlern ist die Spermienanzahl pro Milliliter Sperma um etwa 52 Prozent gesunken. Bei der Gesamtzahl der Spermien pro Samenerguss gaben die Forscher sogar einen Rückgang von nahezu 60 Prozent an....

5 Tipps für ein Leben mit Diabetes

5 Tipps für ein Leben mit Diabetes
© pikselstock / fotolia.com

Laut der Deutschen Diabetes-Hilfe erkranken jeden Tag rund 1.000 Menschen in Deutschland neu an Diabetes. Mediziner unterscheiden dabei je nach Ursache zwischen zwei Typen. Sowohl der Typ 1 als auch der Typ 2 äußern sich in einem chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel aufgrund von Insulinresistenz oder -mangel. Dadurch staut sich Zucker in den Blutgefäßen an. Bleibt eine Diabeteserkrankung unentdeckt, führt dies zur Schädigung der Blutgefäße und anderer Organe. Damit Betroffene trotz Erkrankung ihr Leben genießen können, gilt es...

Rolle der Selbstmotivation bei schweren Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD

Rolle der Selbstmotivation bei schweren Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Neben den oft schweren körperlichen Einschränkungen leiden Patienten mit einer chronischen Lungenerkrankung häufig auch an starken seelischen und psychischen Belastungen. Die Angst vor Atemnot, vor dem Fortschreiten der Krankheit oder vor sozialer Ausgrenzung kann auf Dauer Mutlosigkeit und Depressionen nach sich ziehen. Ein Teil der Therapie kann daher auch die Behandlung psychischer Belastungen sein sowie das Erlernen von Ansätzen, sich in schwierigen Zeiten selbst zu motivieren.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ADHS: Zulassung für Prodrug-Stimulanz Lisdexamfetamin"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.