Donnerstag, 28. Mai 2020
Navigation öffnen

Medizin

20. März 2019 Auslandssemester

Ein Auslandssemester ist immer eine lohnende Erfahrung, ist aber nur mit einem größeren organisatorischen Aufwand zu bewerkstelligen. Eine wenigstens einjährige Vorlaufzeit ist daher dringend zu empfehlen.
Anzeige:
Fachinformation
Ansprechpartner an der Universität sind: das Studiendekanat, Vertreter der Partneruniversitäten und das akademische Auslandsamt, bzw. das International Office der Universität.

Besonders wichtig ist, vorab zu klären, welche Scheine, die im Ausland erworben werden, auch in Deutschland Anerkennung finden.

Auch sollte vor Beginn des Auslandssemesters unbedingt geklärt werden, in welcher Sprache die Vorlesungen gehalten werden. Ein englischsprachiges Land zu wählen, bietet sich an. An manchen Universitäten kann ein Englisch- oder Französisch-Kurs belegt werden, der speziell auf die medizinische Fachsprache zugeschnitten ist.

Besonders wichtig ist darüber hinaus der Abschluss einer Haftpflichtversicherung, da viele Länder, zum Beispiel die USA, eine Berufshaftpflicht mit sehr hoher Deckungssumme voraussetzen. Diese gibt es für Studierende kostenlos beim Hartmann- oder Marburger Bund.

Ein Auslandssemester ist vergleichsweise kostenintensiv, daher lohnt es sich, Unterstützung zu beantragen. Das Auslands-Bafög, der DAAD (Deutscher Akademischer Auslandsdienst) und Stipendien helfen bei der Finanzierung von Studiengebühren, Reisekosten, Unterkunft und Lebenshaltungskosten. Informationen sind auf den Homepages der Universitäten zu finden sowie beim Studienberater einzuholen.

SM

Quelle: rs media


Anzeige:

Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

10 populäre medizinische Irrtümer des Volksmundes

10 populäre medizinische Irrtümer des Volksmundes
©Halfpoint - stock.adobe.com

Ist der Schlaf vor Mitternacht wirklich der gesündeste? Müssen wir tatsächlich jeden Tag mindestens 2 Liter Wasser trinken? Wachsen nach dem Tode Haare und Nägel weiter? Wissenschaftler aus USA und Deutschland haben eine Reihe von medizinischen Mythen unter die wissenschaftliche Lupe genommen. Ergebnis: Bei vielen populären Empfehlungen, die selbst viele Ärzte weitergeben, handelt es sich in Wahrheit um Märchen.

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch
© Sandra Thiele / fotolia.com

Myome sind die häufigsten gutartigen Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane: Es wird geschätzt, dass zwischen 20 und 40 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter betroffen sind. Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Jörg B. Engel und Dr. med. Eva Velten bietet das Myomzentrum am Krankenhaus Nordwest Betroffenen kompetente Beratung, modernste Diagnostik und zielgerichtete Behandlungsmöglichkeiten. Patientinnen, bei denen ein Myom der Grund für den unerfüllten Kinderwunsch ist, erhalten Unterstützung und Hilfestellungen.

Brauche ich ein Röntgen, CT oder MRT?

Brauche ich ein Röntgen, CT oder MRT?
© Syda Productions / Fotolia.com

Plötzlich auftretende Kreuzschmerzen sind oft belastend, schränken den Alltag ein und können beunruhigen: Möglicherweise steckt etwas Ernsthaftes dahinter? Häufig sind sie aber harmlos und bilden sich in kurzer Zeit wieder zurück. Ein ausführliches Gespräch und eine körperliche Untersuchung genügen meist. Finden sich dabei keine Hinweise auf eine gefährliche Ursache, ist ein Röntgen, CT oder MRT vorerst nicht nötig.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Auslandssemester "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Auch Bayern lockert „Corona“-Beschränkungen – Ab dem 15. Juni sollen auch in Bayern unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln Kinos und Theater wieder öffnen (dpa, 26.05.2020).
  • Auch Bayern lockert „Corona“-Beschränkungen – Ab dem 15. Juni sollen auch in Bayern unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln Kinos und Theater wieder öffnen (dpa, 26.05.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden