Montag, 17. Juni 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

07. Februar 2019 Behçet-Syndrom: MR-Venographie zur Diagnostik einer chronischen Thrombose

Venenthrombose der unteren Extremität (DVT) ist die häufigste vaskuläre Manifestation des Behçet-Syndroms (BS). Derzeit ist die Doppler-Sonographie (USG) die am häufigsten bevorzugte Bildgebungsmodalität bei der Diagnose und Überwachung von Patienten mit akuter und chronischer Tiefen Venenthrombose (TVT). Die Magnetresonanz (MR)-Venographie, eine schnelle und nichtinvasive Bildgebungsmodalität, wird erfolgreich zur Erkennung von DVT in verschiedenen Einstellungen eingesetzt. Bislang lagen keine Studien mit MR-Venographie bei BS vor. Diese Forschungslücke soll nun geschlossen werden.
Morbus Behçet

Morbus Behçet, auch maligne Aphthose, ist eine systemische Autoimmunkrankheit, die eine Entzündung der Blutgefäße auslöst. In der Hauptsache sind kleine Venen und Kapillaren betroffen, es können aber Blutgefäße jeder Größe befallen sein. Die typische Symptomatik äußert sich in Aphthen im Mund und Intimbereich sowie in Entzündungen in den Strukturen des Auges. Die Ursachen der zum Rheumatischen Formenkreis zählenden Krankheit sind nicht abschließend geklärt. Vermutet wird ein Zusammenspiel zwischen genetischen und Umweltfaktoren.

Forscher veröffentlichten im Journal „Internal and Emergency Medicine“ eine Studie, deren Ziel es war, den diagnostischen Wert einer schnellen Bildgebung mit der Magnetresonanztomographie (True-FISP MR) und der Doppler-USG bei der Beurteilung chronischer TVT bei Patienten mit BS zu vergleichen.

Studiendesign und Ergebnisse

Es wurden 28 BS-Patienten mit chronischer TVT der unteren Extremität untersucht. Gemeinsame Femur (CFV) und Femoralvene (FV) auf der rechten und linken Seite wurden auf Thrombose, Rekanalisation, Kollateralen und Reflux untersucht. In allen Doppler-USG-Aufnahmen von 28 Patienten (45 von 56 FV und 35 von 56 CFV) wurden chronische DVT-Befunde nachgewiesen, während die MR-Venographie bei 26 von 28 (93%) Patienten chronische thrombotische Veränderungen nachwies(43 von 52 FV und 28 von 28) 52 CFV).

Kollateralvenen wurden bei 19 Patienten (19/28) mit MR-Venographie nachgewiesen, während sie bei nur 7 (7/28) mit USG (P = 0,003) vorhanden waren. Patienten mit schwerem postthrombotischem Syndrom neigen außerdem häufiger zu einer Kollateralbildung im MR als Patienten ohne (12/14 vs. 7/14; P = 0,043).

Bei Patienten mit BS kann die MR-Venographie eine alternative oder zusätzliche Methode zum Nachweis einer chronischen Thrombose in den unteren Extremitäten sein.


Übers. sm

Quelle: Tutar, B. et al.: Assessment of deep venous thrombosis in the lower extremity in Behçet's syndrome: MR venography versus Doppler ultrasonography. In: Internal and Emergency Medicine, 2019. 2: 1-7.


Das könnte Sie auch interessieren

Jeder vierte Patient erhält die Diagnose bereits als Kind

Jeder vierte Patient erhält die Diagnose bereits als Kind
© magicmine / Fotolia.com

„In Deutschland sind etwa 400.000 Menschen von den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) Morbus Crohn und Colitis ulcerosa betroffen“, sagt der CED-Experte der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte, PD Dr. Bernd Bokemeyer. „Die Diagnose wird bei etwa einem Viertel der Patienten schon vor dem 18. Lebensjahr gestellt. Ein Viertel dieser erkrankten Jugendlichen hat seine Diagnose sogar schon vor dem zehnten Lebensjahr erhalten.“  

Ängste und Zurückweisung beim Thema AIDS abbauen

Ängste und Zurückweisung beim Thema AIDS abbauen
© psdesign1 / Fotolia.com

Dank moderner Medikamente können die rund 87.000 Menschen in Deutschland mit HIV beziehungsweise AIDS heute fast normal leben. Stattdessen belasten mitunter Ausgrenzung, Zurückweisung und Angst Betroffene heute schwerer als die eigentliche Erkrankung. „Vorurteile und mangelndes Wissen sind oft die Hauptursachen für Ausgrenzung und Zurückweisung von HIV-Positiven. Dem wollen wir unter anderem mit einer Telefon-Hotline entgegenwirken“, so Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin der BARMER.

Klinikeinweisung wegen Herzschwäche: Welche Warnsignale müssen Betroffene kennen?

Klinikeinweisung wegen Herzschwäche: Welche Warnsignale müssen Betroffene kennen?
© freshidea / Fotolia.com

Jedes Jahr werden in Deutschland mehr als 440.000 Patienten mit Herzschwäche in eine Klinik eingewiesen, weil bei ihnen ihr Herz entgleist ist. Damit zählt die Herzschwäche zu den häufigsten Anlässen für einen Krankenhausaufenthalt. „Ganz konkrete Warnsignale zeigen das Entgleisen des Herzens an. Für diese müssen Betroffene wachsam sein, insbesondere für Wassereinlagerungen im Körper, an den Knöcheln, den Unterschenkeln oder im Bauchraum. Diese sogenannten Ödeme sind leicht zu erkennen, wenn man sich täglich wiegt....

Verbraucherschutz: Blei und Cadmium in Modeschmuck, Pestizide in Kräutern

Verbraucherschutz: Blei und Cadmium in Modeschmuck, Pestizide in Kräutern
© Alexander Raths / Fotolia.com

Erneut gerieten preiswerte Modeschmuckartikel ins Visier der Überwachungsbehörden. Nachdem das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) im vergangenen Jahr auf die erhöhten Nickelgehalte in den untersuchten Proben hingewiesen hatte, kritisierte das Bundesamt die Funde von Blei und Cadmium oberhalb der geltenden Grenzwerte. BVL-Präsident Helmut Tschiersky stellte dazu fest: „Die Hersteller und Importeure von Modeschmuck müssen eindeutig mehr tun, um Gesundheitsrisiken zu vermeiden.“ Nach mehreren Einzelfunden von preiswertem...

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?
© Universitätsklinikum Jena / fotolia.com

Im Gedächtniszentrum am Universitätsklinikum Jena untersuchen und behandeln Ärzte, Neuropsychologen und Ergotherapeuten Patienten mit dem Verdacht einer beginnenden Demenzerkrankung. Sie erforschen, wie sich Wahrnehmung und Aufmerksamkeit im Alter verändern und worin sich diese Veränderungen beim gesunden Altern und der beginnenden Demenz unterscheiden. Ihr Ziel ist die frühzeitige Identifikation von Patienten mit einem erhöhten Risiko für eine Demenz, um deren Entwicklung bestmöglich entgegen wirken zu können.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Behçet-Syndrom: MR-Venographie zur Diagnostik einer chronischen Thrombose "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.