Freitag, 5. Juni 2020
Navigation öffnen

Medizin

01. April 2020 COVID-19: Erster Patient erhält monoklonalen Anti-C5a-Antikörper zur Behandlung schwerer Pneumonie

Der erste Patient hat im Rahmen einer multizentrischen randomisierten Studie den monoklonalen Anti-C5a-Antikörper zur Behandlung einer schweren COVID-19-Pneumonie erhalten. Die niederländische Studie startete auf Grundlage erster positiver Humandaten, die auf eine Rolle von C5a bei COVID-19 hinweisen. Weitere Studienzentren in Deutschland und anderen europäischen Ländern sind geplant.
Anzeige:
IFX-1

IFX-1 ist ein first-class monoklonaler Anti-Human-Komplementfaktor-C5a-Antikörper, der die biologische Aktivität von C5a hochgradig und effektiv blockiert und eine hohe Selektivität gegenüber seinem Zielobjekt im menschlichen Blut aufweist. Somit lässt IFX-1 die Bildung des Membranangriffskomplexes (C5b-9) als wichtigen Abwehrmechanismus intakt, was bei Molekülen, die die Spaltung von C5 blockieren, nicht der Fall ist.

Spezifische Blockierung von C5a

In präklinischen Studien wurde nachgewiesen, dass IFX-1 die durch die Entzündungsreaktion hervorgerufene Gewebe- und Organschädigung durch die spezifische Blockierung von C5a als einem wichtigen Verstärker dieser Reaktion kontrolliert. Es wird angenommen, dass IFX-1 der erste monoklonale Anti-C5a-Antikörper ist, der in die klinische Entwicklung eingeführt wurde.

Positive Humandaten

Es liegen erste positive Humandaten von 2 ersten Patienten mit schwerer COVID-19-induzierter Lungenentzündung, die mit BDB-001, einem von BDB aus der IFX-1-Zelllinie produzierten Anti-C5a-Antikörper, in China behandelt wurden, vor. Die Daten der beiden Patienten sind Teil einer größeren Untersuchung zur Rolle der Komplementaktivierung bei COVID-19.
Auf der Grundlage der bestehenden präklinischen Forschung über die Rolle von C5a bei viral induzierter Pneumonie und der ersten Ergebnisse der BDB-Studie wurde beschlossen, ein klinisches Entwicklungsprogramm mit IFX-1 bei COVID-19-Patienten mit stark fortgeschrittener Pneumonie zu initiieren

Gute Verträglichkeit

Ungefähr 300 Personen wurden in klinischen Studien mit IFX-1 behandelt. Der Antikörper hat sich als gut verträglich erwiesen.

Weitere Zentren geplant

Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung ist die Eröffnung weiterer Zentren in Deutschland und anderen europäischen Ländern vorgesehen.

Übers. SM

Quelle: inflaRx


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Tag gegen den Schlaganfall: COVID-19 kann einen Hirninfarkt begünstigen

Tag gegen den Schlaganfall: COVID-19 kann einen Hirninfarkt begünstigen
©SciePro - stock.adobe.com

Schwere Atemwegserkrankungen und Lungenentzündungen – das sind bekannte gravierende Auswirkungen von COVID-19. Doch das Virus kann – insbesondere bei schweren Verläufen – auch zu einem Schlaganfall führen. Darauf macht die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) anlässlich des Tages gegen den Schlaganfall aufmerksam, der am 10. Mai als bundesweiter Aktionstag stattfindet. Zudem betont die DSG, dass ein Schlaganfall immer ein medizinischer Notfall ist und Erkrankte ihre Anzeichen ernst nehmen und sich in Behandlung begeben sollten – auch...

Jetzt gegen Grippe impfen lassen

Jetzt gegen Grippe impfen lassen
© Eisenhans / Fotolia.com

Die vergangene Grippesaison 2016/2017 sorgte in Deutschland für rund sechs Millionen Infektionen. Wer sich diesen Winter vor einer Grippe schützen möchte, sollte sich jetzt impfen lassen. „Der Körper benötigt nach der Grippeimpfung rund zwei Wochen, bis ein ausreichender Virenschutz aufgebaut ist. Wer sich rechtzeitig auf das größte Ansteckungsrisiko vorbereiten will, sollte also jetzt zum Arzt gehen“, sagt Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der BARMER. Insbesondere ältere Menschen mit Risiko für einen schweren...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"COVID-19: Erster Patient erhält monoklonalen Anti-C5a-Antikörper zur Behandlung schwerer Pneumonie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Thüringer Landesregierung verlängert „Corona“-Regeln bis 12. Juni – Thüringen wird demnach weiter an einer Mund-Nasenschutz-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften festhalten (dpa, 04.06.2020).
  • Thüringer Landesregierung verlängert „Corona“-Regeln bis 12. Juni – Thüringen wird demnach weiter an einer Mund-Nasenschutz-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften festhalten (dpa, 04.06.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden