Donnerstag, 2. April 2020
Navigation öffnen

Medizin

26. Februar 2020 Cystitis: Pflanzliche Alternative ohne Antibiose

Neue Analysen klinischer Daten zu der pflanzlichen Dreierkombination Aqualibra® gegen Cystitis zeigen, dass das zugelassene pflanzliche Arzneimittel in fast 85% der Fälle eine wirksame Alternative zur antibiotischen Therapie bieten kann. Weiterhin bestätigt die Auswertung die signifikante Symptomlinderung, die bereits innerhalb des ersten Behandlungstages eintritt.
Anzeige:
Der Zulassung liegt eine Placebo-kontrollierte randomisierte multizentrische Studie zu Grunde, die von den Behörden geprüft wurde. Als objektives Zielkriterium galt dabei die Elimination der pathogenen Bakterien, welches hochsignifikant erfüllt wurde. Neben diesen mikrobiologischen Endpunkten rücken in aktuellen Empfehlungen zusätzlich patientenrelevante Parameter in den Vordergrund, wie die Symptomlinderung und die Notwendigkeit einer Antibiose.

Großteil der Patienten benötigt keine Antibiose mehr

Hinsichtlich dieser Aspekte wurden die umfangreich dokumentierten Daten der Originalstudie von Biostatistikern und renommierten Urologen neu ausgewertet. Unter zu Hilfenahme des validierten Symptomscores ACSS (acute cystitis symptom score) konnte bestätigt werden, dass sich die klinische Symptomatik unter Behandlung mit der pflanzlichen Dreierkombination bereits innerhalb von 24 Stunden signifikant verbesserte im Vergleich zur Placebo-Gruppe. Besonders bemerkenswert ist, dass 84,7% der Patientinnen nach 7-tägiger Therapie entsprechend des Urinbefundes keine zusätzliche antibiotische Therapie mehr benötigten. Das Ergebnis zeigt, dass die Dreierkombination in vielen Fällen eine mögliche Alternative zur antibiotischen Behandlung darstellt und zu einem rationaleren Einsatz der antimikrobiellen Substanzen beitragen kann.

Quelle: Medice


Das könnte Sie auch interessieren

Neu aus dem ÄZQ: Patientenleitlinie "Kreuzschmerz"

Neu aus dem ÄZQ: Patientenleitlinie "Kreuzschmerz"
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Bettruhe, Bewegung oder Medikamente – welche Behandlung ist bei Beschwerden im Kreuz die richtige? Was Fachleute derzeit empfehlen, lesen Patientinnen und Patienten in der neuen ÄZQ-Patientenleitlinie "Kreuzschmerz". Jeder kennt Kreuzschmerzen. Oft sind sie harmlos und gehen von alleine weg. Die Schmerzen können aber auch länger andauern oder wiederkehren. Das kann belasten und im Alltag einschränken. Gegen die Schmerzen werden viele Behandlungen angeboten: einige helfen, andere nicht.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Cystitis: Pflanzliche Alternative ohne Antibiose"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden