Donnerstag, 14. November 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

22. Oktober 2019 Duchenne-Muskeldystrophie: App unterstützt Patienten und Angehörige

Gute Nachrichten für alle Duchenne-Patienten und ihre Familien: Ab sofort steht die App „Duchenne und ich“ zum kostenlosen Download zur Verfügung! Die App ist ein hilfreicher Begleiter, der Duchenne-Patienten und deren Angehörigen die Organisation des täglichen Lebens mit der Krankheit erleichtern und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen kann. „Duchenne und ich“ bietet wichtige Informationen und zahlreiche Funktionen, um im Alltag den Überblick zu behalten. Die App wird von PTC Therapeutics bereitgestellt und unterstützt. Damit erweitert PTC Therapeutics sein Engagement für Duchenne-Patienten mit einem neuen Service.
Anzeige:
Die Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) ist eine schwere Erbkrankheit, die bei etwa 1 von 3.600 bis 6.000 männlichen Neugeborenen auftritt (1-5). Die bislang nicht heilbare Erkrankung führt bereits ab dem Kleinkindalter zu fortschreitendem Abbau der Muskulatur. Es kommt zu einer zunehmenden Muskelschwäche, die mit der Zeit den ganzen Körper betrifft. DMD ist eine Erkrankung, die das Leben der Betroffenen immer weiter einschränkt und sehr belastend ist. Die neue App „Duchenne und ich“ möchte hier Unterstützung bieten.

Der neue Begleiter für alle Duchenne-Patienten

Die App wurde entwickelt, um den Betroffenen oder ihnen nahestehenden Personen dabei zu helfen, einen Überblick über Dinge zu behalten, die das Leben mit der Duchenne-Krankheit erschweren können, wie z.B. an Termine und Medikamenteneinnahmen zu denken – mit Hilfe der App kommt Struktur in den Alltag. Es können Medikamenteneinnahmen, Notfallkontakte, Physioübungen, Arzttermine, Informationen zum Befinden etc. abgespeichert und verwaltet werden. Die abgespeicherten Daten befinden sich ausschließlich lokal auf dem jeweiligen Handy. Ein besonderes Plus der App: Sie gibt nicht nur allgemeine Antworten auf Fragen zu DMD, sondern Betroffene können sich auch mit individuellen Fragen an den Chatbot wenden. Die App steht zum kostenlosen Download im Google Play Store oder Apple Store bereit.

Vorteile von „Duchenne und ich“
  • Alle Daten auf einen Blick,
  • Hilfebereich & Notfallkontakte,
  • Persönliche Assistenz beantwortet Fragen,
  • Privatsphäre bleibt gewahrt, keine externe Datenspeicherung auf Servern.

Quelle: PTC Therapeutics

Literatur:

(1) Goemans N et al. Eur Neurol Rev. 2014; 9: 78-82.
(2) Bushby K et al. Lancet Neurol. 2010; 9: 77-93.
(3) McDonald CM et al. Muscle Nerve. 2013; 48: 343-356.
(4) Van Ruiten HJ et al. Arch Dis Child. 2014; 99: 1074-1077.
(5) Ciafoloni E et al. J Pediatr. 2009; 155: 380-385.


Das könnte Sie auch interessieren

Patientenbroschüre informiert über Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern

Patientenbroschüre informiert über Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern
© sudok1 / Fotolia.com

Die bewährte Patientenbroschüre „Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern. Erkennen. Handeln. Vorbeugen“ ist jetzt in einer überarbeiteten Neuauflage verfügbar. In patientengerechter Sprache erfahren Betroffene und ihre Angehörigen, was Vorhofflimmern ist, wie es behandelt wird und wie sie selbst das individuelle Schlaganfallrisiko senken können. Die Neuauflage hat durch das Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IHF) e. V. das IHF -Patientensiegel „Zertifizierte Inhalte – Für Patienten...

Fasten 2019: Immer mehr Menschen halten es für sinnvoll

Fasten 2019: Immer mehr Menschen halten es für sinnvoll
© beats_ / fotolia.com

Fasten liegt im Trend: Immer mehr Deutsche halten es für gesundheitlich sinnvoll. Die Zahl der Fasten-Befürworter stieg in den vergangenen Jahren stetig an. Lag sie vor acht Jahren noch bei 53 Prozent, sind es nun 63 Prozent – ein Plus von fast 20 Prozent. Vor allem unter jungen Menschen ist der bewusste Verzicht weit verbreitet. Dabei möchten immer mehr Fasten-Fans auf Alkohol verzichten: Die geplante Abstinenz liegt mit 73 Prozent so hoch wie nie zuvor. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit. Auch auf...

Plötzlicher Blutdruck-Anstieg: Wann den Notarzt (112) rufen?

Plötzlicher Blutdruck-Anstieg: Wann den Notarzt (112) rufen?
© JPC-PROD / Fotolia.com

Regelmäßiges Blutdruckmessen ist die wichtigste Vorsorgemaßnahme, um die schwerwiegenden Folgen eines unbehandelten Bluthochdrucks wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Herzschwäche, Vorhofflimmern oder Nierenschädigung zu verhindern. Besonders problematisch ist es, wenn der Blutdruck plötzlich ansteigt und Werte in Ruhe z. B. von 190-200 mmHg (oberer Wert) oder mehr erreicht. Für Patienten entscheidend für das weitere Vorgehen in dieser beunruhigenden Situation ist, ob der hohe Blutdruck nur mit geringfügigen Missempfindungen wie Gesichtsröte,...

Rauchen ist Hauptursache für chronische Lungenkrankheit, die nicht heilbar ist

Rauchen ist Hauptursache für chronische Lungenkrankheit, die nicht heilbar ist
© Eric Limon / Fotolia.com

COPD – diese vier Buchstaben stehen für eine chronische Lungenkrankheit (chronic obstructive pulmonary disease). Sie stehen gleichzeitig auch für die weltweite Nummer Drei unter den Todesursachen. Bei 90 Prozent aller Fälle hierzulande ist die Hauptursache ziemlich klar bestimmt: das Rauchen. Zum Welt-COPD-Tag am 15. November weist Prof. Hubert Wirtz, Leiter der Abteilung für Pneumologie am UKL, auf unangenehme Wahrheiten rund um diese Krankheit hin: "COPD verkürzt die Lebenserwartung. Es ist nicht heilbar."

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Duchenne-Muskeldystrophie: App unterstützt Patienten und Angehörige "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.