Donnerstag, 21. März 2019
Navigation öffnen

Medizin

03. Januar 2019 Forschung: Auswirkungen des Lichts auf die Aufmerksamkeit

Eine Reihe von Studien befasste sich bereits mit den negativen Auswirkungen des abendlichen Konsums auf den Schlaf junger Menschen. Einer der Gründe für die schlechte Schlafqualität scheint das blaue Licht zu sein, das von den Bildschirmen von Mobiltelefonen abgegeben wird, da es dem anregenden Licht bei Tagesanbruch ähnlich ist. Während die Auswirkungen von rotem und blauem Licht auf Erwachsene relativ gut erforscht sind, gibt es bisher kaum Studien zu jungen Menschen. Ein Team der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) hat nun die Auswirkungen von rotem und blauem Licht auf den Schlaf und die Aufmerksamkeit von Schülern aus Erlangen verglichen.
Können sich Schüler und Schülerinnen besser konzentrieren, wenn sie vom Licht einer bestimmten Farbe umgeben sind? Dies ist die Frage, die ein Team unter der Leitung von Dr. Petra Studer, Neurowissenschaftlerin, und PD Dr. Oliver Kratz, leitender Berater der Abteilung für psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen des Universitätsklinikums Erlangen, untersucht hat. An dem von der Abteilung für psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im Universitätsklinikum Erlangen durchgeführten Projekt nahmen rund 30 Schülerinnen und Schüler der Erlanger Gymnasien im Alter von 11 bis 17 Jahren teil. An 2 verschiedenen Tagen kamen sie in das „Lichtlabor“, einen Raum mit heller Beleuchtung, in dem sie einmal blauem Licht und einmal rotem Licht ausgesetzt waren. Nach 20 bis 60 Minuten absolvierten die Jugendlichen Tests, um festzustellen, wie gut sie sich konzentrieren können. Sie mussten Arithmetik- und Leseverständnisaufgaben erledigen und einen computergestützten Test durchführen, um ihre Aufmerksamkeit zu ermitteln.

Blaues Licht ist mit Aufmerksamkeit assoziiert

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass, ähnlich wie bei Erwachsenen, die Aufmerksamkeit der Schüler im blauen Licht zunahm, gemessen an ihren Fehlern und der Konsistenz ihrer Reaktionen — in 2 von 3 Aufmerksamkeitstests zeigten sie bessere Leistungen als bei Rotlicht. Die Farbe des Lichts hatte jedoch keinen Einfluss auf das Leseverständnis. Warum beeinflussen die verschiedenen Lichtfarben die Konzentrationsfähigkeit? „Unsere Körperuhr reagiert auf die verschiedenen Farbtöne, die den natürlichen Rhythmus von Tag und Nacht widerspiegeln“, erklärt Dr. Studer. „Blaues Licht erinnert morgens an das Licht, und unser Gehirn rastet ein, bereit, den ganzen Tag über leistungsfähig zu sein. Rotes Licht hingegen erinnert uns an die Atmosphäre des Abends und signalisiert, dass es an der Zeit ist, sich zu entspannen und zu schlafen. Die ersten Ergebnisse der Studie zeigen, dass Jugendliche etwas besser schlafen, nachdem sie rotem Abendlicht und nicht blauem Licht ausgesetzt waren.“

Dies erklärt auch, warum manche Menschen eine schlechtere Schlafqualität haben, wenn sie ihr Mobiltelefon vor dem Schlafengehen benutzen, was zum Teil auf das blaue Licht des Bildschirms zurückzuführen ist. Abends diesem Licht ausgesetzt zu sein, führt zur Stimulierung unseres Gehirns zur falschen Tageszeit. Einige Hersteller bieten für ihre Geräte einen Nachtmodus an, der mehr rote Farben ausgibt, um die Augen und das Gehirn zu entspannen. Dr. Studer und ihre Kollegen hoffen, dass ihre Studie weitere Forschungen über die Auswirkungen von Licht auf Aufmerksamkeit und Schlaf bei Jugendlichen anregen wird. Nicht nur das, es kann auch zu neuen Entwicklungen führen, wie z. B. Beleuchtung, die perfekte Bedingungen für fokussiertes Lernen und gesunden Schlaf bietet.

Quelle: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg


Das könnte Sie auch interessieren

Oft unerkannt: Frauenkrankheit Lipödem

Oft unerkannt: Frauenkrankheit Lipödem
© vanillya / fotolia.com

Etwa jede zehnte Frau in Deutschland leidet unter einem Lipödem, auch als Reiterhosenphänomen bekannt. Hierbei treten symmetrische schwammige Schwellungen an den Beinen und in 30 Prozent der Krankheitsfälle auch an den Armen auf. Die Ursache: eine Fettverteilungsstörung, die mit Wassereinlagerungen einhergeht. Lipödempatienten stehen aus mehreren Gründen unter einem sehr hohen Leidensdruck. Sie haben nicht nur sehr starke Berührungs- und Druckschmerzen, sondern auch Spannungsgefühle, sodass bereits einfache Tätigkeiten wie Haare föhnen oder...

Fasten 2019: Immer mehr Menschen halten es für sinnvoll

Fasten 2019: Immer mehr Menschen halten es für sinnvoll
© beats_ / fotolia.com

Fasten liegt im Trend: Immer mehr Deutsche halten es für gesundheitlich sinnvoll. Die Zahl der Fasten-Befürworter stieg in den vergangenen Jahren stetig an. Lag sie vor acht Jahren noch bei 53 Prozent, sind es nun 63 Prozent – ein Plus von fast 20 Prozent. Vor allem unter jungen Menschen ist der bewusste Verzicht weit verbreitet. Dabei möchten immer mehr Fasten-Fans auf Alkohol verzichten: Die geplante Abstinenz liegt mit 73 Prozent so hoch wie nie zuvor. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit. Auch auf...

Rauchstopp lohnt sich – trotz zusätzlicher Kilos auf der Waage

Rauchstopp lohnt sich – trotz zusätzlicher Kilos auf der Waage
© Oleg / fotolia.com

Wer darüber nachdenkt, mit dem Rauchen aufzuhören, sollte sich von einer möglichen Gewichtszunahme nicht abhalten lassen. Denn obwohl auch Übergewicht mit Gesundheitsrisiken verbunden ist, überwiegt der gesundheitliche Nutzen durch einen Nikotinverzicht noch immer deutlich. Das ist das Ergebnis einer umfangreichen US-Studie, die kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „New England Journal of Medicine“ erschienen ist. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V. (DGIM) nimmt den Forschungsbericht zum Anlass, einmal mehr auf die...

Umgang mit Alzheimer-Patienten: Feste Abläufe helfen Patienten und Angehörigen

Umgang mit Alzheimer-Patienten: Feste Abläufe helfen Patienten und Angehörigen
© Nottebrock / Alzheimer Forschung Initiative e.V.

Bei der Alzheimer-Krankheit ist bereits in einem frühen Stadium das Kurzzeitgedächtnis betroffen. Deshalb hilft den Patienten das Festhalten an bekannten Handlungsroutinen und Abläufen. Das empfiehlt die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) in ihrem kostenlosen Ratgeber „Leben mit der Diagnose Alzheimer“, der unter der Telefonnummer 0211 - 86 20 66 0 oder www.alzheimer-forschung.de/diagnose-alzheimer bestellt werden kann.

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November
© ag visuell / Fotolia.com

Bei einer großen Telefonaktion am 18. Deutschen Lebertag, der unter dem Motto „An die Leber denken!“ steht, beantworten sechs erfahrene Ärzte alle Anrufer-Fragen rund um die Themen Leber, Lebergesundheit und Lebererkrankungen. Am Montag, 20. November 2017, sind die Leber-Spezialisten von 14:00 bis 16:00 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 666 39 22 für jeden Interessierten und Betroffenen erreichbar. Mit diesem Angebot möchten die Ausrichter des 18. Deutschen Lebertages – Deutsche Leberstiftung, Deutsche Leberhilfe e. V. und Gastro-Liga e....

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Forschung: Auswirkungen des Lichts auf die Aufmerksamkeit "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.