Freitag, 5. Juni 2020
Navigation öffnen

Medizin

01. April 2020 Globale Zugangsplattform für COVID-19-Arzneimittel

Anaqua's ideaPoint hat eine strategische Partnerschaft mit WideTrial bekanntgegeben: Ziel der Zusammenarbeit ist es, Ärzten und Patienten, die weltweit mit COVID-19 zu tun haben, einen besseren Zugang zu klinischen Daten bei der COVID-19 Medikamentenforschung zu ermöglichen. In dem gemeinsamen Projekt wird ein einziger, zentraler Knotenpunkt eingerichtet, über den die Hersteller potenziell wirksamer COVID-19-Therapeutika ihre Produkte einer großen Anzahl von Personen im Rahmen der geltenden Vorschriften für den erweiterten Zugang zur Verfügung stellen können.
Anzeige:
Expanded Access Programme (EAP) sind speziell genehmigte klinische Studien für die Verwendung von Produkten bereits vor der Markteinführung durch Patienten und ihre Ärzte, die nicht an Forschungsstudien teilnehmen können. Interessierte Anbieter aus dem Gesundheitswesen (einschließlich kommunaler Krankenhäuser und Kliniken) können sich online anmelden, um an den EAPs ihrer Wahl teilzunehmen.

Medikamente schnell verfügbar machen

„Mit unserem Fachwissen bei der Bereitstellung von Software zur Verwaltung und Verfolgung aller Aspekte eines globalen EAP und mit WideTrials Wissen über klinische Abläufe und regulatorische Expertise hoffen wir, Unternehmen mit potenziell vielversprechenden Medikamenten zu helfen und zu unterstützen, um COVID-19 zu bekämpfen und diese Medikamente so schnell wie möglich für große Teile der weltweit erkrankten Bevölkerung verfügbar zu machen“, betonte Scott Shaunessy, Gründer und CEO von ideaPoint. „Wir haben unsere Kräfte gebündelt, um eine einheitliche Ressource für die schnelle Einführung eines EAP anzubieten.“

Quelle: ideaPoint


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Videosprechstunde ermöglicht schnelle dermatologische Verlaufskontrolle

Videosprechstunde ermöglicht schnelle dermatologische Verlaufskontrolle
© Africa Studio / Fotolia.com

Um die Entwicklung einer Hauterkrankung oder den Heilungsprozess einer Wunde zu überwachen, ist in der Regel kein Vor-Ort-Termin in der Arztpraxis mehr notwendig. Zeitgemäß können Dermatologen nach Diagnosestellung und Therapieempfehlung im Rahmen der Eingangsuntersuchung mit der Videosprechstunde therapeutische Erfolge mit dem Patienten vertraulich via PC, Laptop oder Tablet besprechen. Mit dem durch die gesetzlichen Krankenkassen geförderten Patientenservice entlasten Dermatologen zugleich Praxispersonal, etablieren komfortable Arbeitsabläufe und verhindern...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Globale Zugangsplattform für COVID-19-Arzneimittel"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Thüringer Landesregierung verlängert „Corona“-Regeln bis 12. Juni – Thüringen wird demnach weiter an einer Mund-Nasenschutz-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften festhalten (dpa, 04.06.2020).
  • Thüringer Landesregierung verlängert „Corona“-Regeln bis 12. Juni – Thüringen wird demnach weiter an einer Mund-Nasenschutz-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften festhalten (dpa, 04.06.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden