Sonntag, 7. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
FSME
FSME

Medizin

15. November 2016 Hepatitis-E-Virus-assoziiertes Guillain-Barré-Syndrom

Eine belgische Kohortenstudie konnte nun zeigen, dass eine akute Hepatitis-E-Virus(HEV)-Infektion häufig einem Guillain-Barré-Syndrom (GBS) vorausgeht. Um die Prävalenz des HEV-assoziierten GBS zu bestimmen, wurden das klinische Spektrum der HEV-assoziierten GBS in dieser Studie untersucht und Schwierigkeiten bei der Diagnose einer akuten HEV-Infektion diskutiert.
Anzeige:
OFEV
OFEV
Hepatitis-E-Virus (© Dr_Kateryna / Fotolia.com)
Hepatitis-E-Virus © Dr_Kateryna / Fotolia.com


Derzeit ist das klinische Spektrum des HEV-assoziierten GBS ist noch nicht ausreichend dokumentiert und die Diagnose einer akuten HEV-Infektion kann eine große Herausforderung darstellen. In einer retrospektiven Kohortenstudie, die Teilnehmer mit GBS oder einer GBS-Variante einschloss, wurde die ie HEV-IgM- und -IgG-Reaktivität bestimmt. In einer Subgruppe wurde eine Polymerasekettenreaktion zum Nachweis des HEV durchgeführt.

Von 73 Patienten im mittleren Alter von 52 Jahren (29 Frauen und 44 Männer) waren 6 (8%) Anti-HEV-IgM-positiv, was auf eine akute HEV-Infektion hinweist. 4 dieser 6 Patienten (67%) zeigten erhöhte Alanin-Aminotransferase(ALT)-Werte von mehr als dem 1,5-fachen des Normalwerts, wohingegen 4 von 22 Patienten (18%) mit erhöhten ALT-Werten HEV-IgM-positiv waren. Serumproben von 2 der 6 HEV-IgM-positiven Patienten wurden zudem positiv auf den Cytomegalie- oder den Epstein-Barr-Virus getestet. Dies deutet auf eine mögliche Kreuzreaktion hin. 2 der 4 Patienten mit akuter HEV-Infektion zeigten eine seltene GBS-Variante.

Zusammenfassend wurden 8% oder 6% der Patienten, abhängig von der Strenge der Definition von HEV-Positivität, positiv getestet. Die Ausprägung von GBS reichte vom klassischen GBS hin zu einer pharyngeal-zervikal-brachialen und einer sensorisch ataktischen Variante. Abnorme ALT-Werte können auf eine HEV-Infektion hinweisen. Der parallel durchgeführte Test auf andere Infektionserreger ist wichtig, um eine Kreuzreaktivität mit dem Cytomegalie- oder dem Epstein-Barr-Virus festzustellen. Die Durchführung von RT-PCR zum Nachweis viraler Nukleinsäuren gestattet nicht immer, endgültige Schlüsse zu ziehen, da die Testergebnisse aufgrund der kurzen Virämie bei einer akuten HEV-Infektion negativ sein können.

(übers. v. ma)

Quelle: JAMA 2016

Literatur:

Olivier Stevens, Kristl G. Claeys et al.
Diagnostic Challenges and Clinical Characteristics of Hepatitis E Virus–Associated Guillain-Barré Syndrome
JAMA Neurol. Published online November 7, 2016. doi:10.1001/jamaneurol.2016.3541
http://jamanetwork.com/journals/jamaneurology/fullarticle/2575851


Anzeige:
Xarelto

Das könnte Sie auch interessieren

"Vorsorge für den Ernstfall" - Verbraucherinformation der DKV

"Vorsorge für den Ernstfall" - Verbraucherinformation der DKV
© pressmaster / Fotolia.com

Ein schlimmer Unfall oder eine schwere Krankheit kann Menschen in eine Situation bringen, in der sie sich nicht mehr mit dem Arzt verständigen können. Dann hilft eine Patientenverfügung: Hier kann jeder festlegen, welche medizinische Versorgung er im Notfall wünscht – und welche nicht. Das Dokument entlastet auch die Angehörigen, die als Betreuer sonst Entscheidungen über lebenserhaltende Maßnahmen treffen müssten. Wie eine Patientenverfügung aussehen muss, damit sie gültig ist, weiß Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der...

Ob Hausputz, Gartenarbeit oder Spazierengehen – während des Lockdowns zählt jede Bewegung!

Ob Hausputz, Gartenarbeit oder Spazierengehen – während des Lockdowns zählt jede Bewegung!
© LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com

Die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben zur Folge, dass Bewegungsangebote wie Reha-Gruppen oder Aqua-Fitness nicht stattfinden. Fitnessstudios sind geschlossen. Auch Winter- und Vereinssport ist momentan nicht möglich. Nicht nur Menschen mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2 fällt es aktuell schwer, sich weiterhin täglich ausreichend zu bewegen. Hinzu kommt, dass an den Weihnachtstagen und an Silvester traditionell ausgiebig geschlemmt wird. Doch körperliche Aktivität ist wichtig für den Stoffwechsel. Bereits zehn Minuten mehr...

Lückenschluss zwischen ambulanter und stationärer Versorgung

Lückenschluss zwischen ambulanter und stationärer Versorgung
© upixa - stock.adobe.com

Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) erweitert sein Angebot für Patienten mit chronischen Schmerzen durch die Eröffnung einer neuen Schmerztagesklinik. Die Patienten kommen jeden Morgen zur Behandlung und erhalten nach einem individuellen Behandlungsplan ihre Therapien. In Seminaren erfahren sie Wissenswertes über krankheits- und schmerzbezogene Themen. Am Nachmittag gehen die Patienten dann wieder nach Hause. Sie bleiben somit in ihrem häuslichen Umfeld integriert – mit allen Aufgaben und Belastungen – und können beispielsweise ihre...

Plötzlicher Blutdruck-Anstieg: Wann den Notarzt (112) rufen?

Plötzlicher Blutdruck-Anstieg: Wann den Notarzt (112) rufen?
© JPC-PROD / Fotolia.com

Regelmäßiges Blutdruckmessen ist die wichtigste Vorsorgemaßnahme, um die schwerwiegenden Folgen eines unbehandelten Bluthochdrucks wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Herzschwäche, Vorhofflimmern oder Nierenschädigung zu verhindern. Besonders problematisch ist es, wenn der Blutdruck plötzlich ansteigt und Werte in Ruhe z. B. von 190-200 mmHg (oberer Wert) oder mehr erreicht. Für Patienten entscheidend für das weitere Vorgehen in dieser beunruhigenden Situation ist, ob der hohe Blutdruck nur mit geringfügigen Missempfindungen wie Gesichtsröte,...

Was tun bei psychischem Druck durch Diabetes Typ 1

Was tun bei psychischem Druck durch Diabetes Typ 1
© interstid - stock.adobe.com

Zum Alltag von Menschen mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2 gehören eine regelmäßige Medikamenteneinnahme beziehungsweise Insulingaben, die Kontrolle des Glukosespiegels und eine daran angepasste Ernährungsweise. Die Erkrankung erfordert an 365 Tagen im Jahr Aufmerksamkeit und Disziplin, um eine gute Stoffwechseleinstellung zu erreichen. Viele der mittlerweile mehr als 7 Millionen Betroffenen bewältigen dies erfolgreich und sind dabei genauso leistungsfähig wie Stoffwechselgesunde. Das ist auch modernen Technologien wie Insulinpumpen, Sensormesssystemen und dem...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hepatitis-E-Virus-assoziiertes Guillain-Barré-Syndrom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • STIKO-Chef: Knappheit beim Impfen wird bald vorbei sein
  • STIKO-Chef: Knappheit beim Impfen wird bald vorbei sein