Montag, 23. September 2019
Navigation öffnen

Medizin

23. Mai 2019 Leichtes Asthma: Inhalator zur Bedarfstherapie reduziert Asthma-Anfälle

Anlässlich des diesjährigen Kongresses der American Thoracic Society (ATS) wurden neue Daten zu Budesonid/Formoterol (1-3) als potenzielle antientzündliche Bedarfstherapie bei leichtem Asthma vorgestellt. Die Studie Novel START (4) zeigte eine deutliche Reduktion der jährlichen Rate an Asthma-Anfällen unter Budesonid/Formoterol um 51% im Vergleich zur der am häufigsten verwendeten Bedarfstherapie: dem SABA.
Anzeige:
Fachinformation
Vergleichsstudie SABA und ICS

Die Studie verglich Budesonid/Formoterol (Symbicort® Turbohaler®)mit 2 weiteren Behandlungsmethoden bei leichtem Asthma, die in der täglichen Praxis standardmäßig angewendet werden: Entweder kurz wirksame Beta-2-Agonisten (SABA) als Bedarfstherapie oder eine niedrige täglich Dosis inhalativer Kortikosteroide (ICS) als Erhaltungstherapie in Kombination mit einem SABA für den Bedarfsfall. In der Studie wurden Patienten mit leichtem Asthma randomisiert, um entweder Albuterol (SABA) bei Bedarf oder Budesonid (ICS-Erhaltungstherapie) plus Albuterol bei Bedarf oder die Fixkombination Budesonid/Formoterol als antientzündliche Bedarfstherapie zu erhalten.

Kombination senkt Steroid-Dosis signifikant

Unter dem Kombinationspräparat zeigte sich eine Reduktion der Rate an jährlichen Asthma-Anfällen um 51% im Vergleich zu Albuterol. Hinsichtlich der Anfallsrate wurde zwischen dem Symbicort® Turbohaler® und der 2x täglich verwendeten Erhaltungstherapie mit Budesonid plus Albuterol kein Unterschied ermittelt, obwohl Patienten unter Budesonid/Formoterol-Therapie die durchschnittliche Steroid-Dosis um 52% senken konnten. Die aktuellen Daten von Novel START decken sich mit den Ergebnissen der im Mai 2018 veröffentlichten Studien SYGMA 1 und 2 (5,6). Die Sicherheits- und Verträglichkeitsdaten für den Symbicort® Turbohaler® als Bedarfsmedikament entsprachen dem bekannten Profil des Medikaments. Die am häufigsten berichteten unerwünschten Ereignisse in der Novel START-Studie waren Infektionen der oberen Atemwege, Nasopharyngitis und Asthma (4).

Kombinationstherapie in der Prävention überlegen

Professor Richard Beasley, Studienleiter und Direktor des Medical Research Institute of New Zealand, ergänzte: „Die Problematik besteht darin, dass eine SABA-Bedarfsmedikation nicht auf die der Krankheit zugrunde liegenden Entzündung abzielt. Patienten mit leichtem Asthma, die sich nur auf SABA allein verlassen, haben ein höheres Risiko für Asthma-Anfälle als diejenigen unter antientzündlicher Therapie. In Novel START konnte nachgewiesen werden, dass Symbicort als entzündungshemmendes Bedarfsmedikament bei leichtem Asthma SABA bei der Prävention von Asthma-Anfällen überlegen war.“

Zulassung für Ende 2019 erwartet

Der Symbicort® Turbohaler® ist in vielen Ländern als Erhaltungs- und Bedarfstherapie für Patienten mit moderatem bis schwerem Asthma zugelassen und in Russland und Brasilien auch als antientzündliche Bedarfsmedikation bei Patienten mit leichtem Asthma. Die Zulassung zur Erweiterung der Indikation für den Symbicort® Turbohaler® als entzündungshemmendes Bedarfsmedikament bei leichtem Asthma wird in Deutschland im dritten Quartal 2019 erwartet.

Quelle: AstraZeneca

Literatur:

(1) Fachinformation Symbicort® Turbohaler® 80/4,5 μg, Stand September 2018.
(2) Fachinformation Symbicort® Turbohaler® 160/4,5 μg, Stand September 2018.
(3) Fachinformation Symbicort® Turbohaler® 320/9 μg, Stand September 2018.
(4) Beasley RW, Holliday M, Reddel HK, et al. Controlled trial of as-needed budesonide/formoterol in mild adult asthma. N Engl J Med. 2019. DOI: 10.1056/NEJMoa1901963.
(5) Bateman ED, Reddel HK, O’Byrne PM, et al. As-Needed Budesonide Plus Formoterol vs Maintenance Budesonide in Mild Asthma. N Engl J Med. 2018; 378: 1877-1887.
(6) O’Byrne PM, FitzGerald JM, Bateman ED, et al. Inhaled Combined Budesonide Plus Formoterol As Needed in Mild Asthma. N Engl J Med. 2018; 378: 1865-1876.
 


Das könnte Sie auch interessieren

13 Prozent der Deutschen glauben, Rheuma sei eine Krankheit des Alters

13 Prozent der Deutschen glauben, Rheuma sei eine Krankheit des Alters
© wavebreak3 / fotolia.com

Rheuma ist keine Frage des Alters Rheumatoide Arthritis ist eine von mehr als 200 verschiedenen Rheuma-Erkrankungen Welt-Rheuma-Tag am 12. Oktober   Mehr als jeder Zehnte glaubt, Rheuma sei eine altersbedingte Krankheit, die einfach hingenommen werden müsste (1). Das ergab eine repräsentative Umfrage unter 1.000 Deutschen anläßlich des Welt-Rheuma-Tages am 12. Oktober im Auftrag des Biotechnologie-Unternehmens Amgen. Dabei kann die Erkrankung in jedem Lebensalter auftreten. Auch viele junge Menschen erkranken an Rheuma: Rund 20.000 Kinder und...

Extreme Hitze: Was müssen Herzpatienten beachten?

Extreme Hitze: Was müssen Herzpatienten beachten?
© Korn V. - stock.adobe.com

Sommerliche Hitze mit sehr hohen Temperaturen über 30 Grad Celsius kann zur Herausforderung besonders für ältere Menschen und diejenigen werden, die bereits wegen Herz- oder Blutdruckproblemen in Behandlung sind. Mögliche Folgen der hohen Temperaturen sind Müdigkeit und Schwindel sowie Blutdruckabfall bis hin zum Kreislaufkollaps, außerdem Herzrhythmusstörungen oder auch Muskelkrämpfe. „Diesen Folgen können Betroffene vorbeugen, indem sie mit ihrem behandelnden Arzt Vorsichtsmaßnahmen besprechen, die je nach Herzerkrankung...

Jetzt gegen Grippe impfen lassen

Jetzt gegen Grippe impfen lassen
© Eisenhans / Fotolia.com

Die vergangene Grippesaison 2016/2017 sorgte in Deutschland für rund sechs Millionen Infektionen. Wer sich diesen Winter vor einer Grippe schützen möchte, sollte sich jetzt impfen lassen. „Der Körper benötigt nach der Grippeimpfung rund zwei Wochen, bis ein ausreichender Virenschutz aufgebaut ist. Wer sich rechtzeitig auf das größte Ansteckungsrisiko vorbereiten will, sollte also jetzt zum Arzt gehen“, sagt Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der BARMER. Insbesondere ältere Menschen mit Risiko für einen schweren...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Leichtes Asthma: Inhalator zur Bedarfstherapie reduziert Asthma-Anfälle "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.