Sonntag, 21. Juli 2019
Navigation öffnen

Medizin

09. April 2019 Online-Bewertungen: Wahrheitswidrige Behauptungen müssen gelöscht werden

Das Oberlandesgericht Hamm hat mit Urteil vom 13.03.2018 zum Aktenzeichen 26 U 4/18 entschieden, dass das Ärztebewertungsportal Jameda eine Bewertung, die falsche Tatsachen beinhaltet, entfernen muss. Auf www.jameda.de können Patienten ihre Ärzte bewerten.
Anzeige:
Im konkreten Fall stellte eine ehemalige Patientin über eine Zahnärztin eine Bewertung ein, in der die Patientin ausführte, dass sie vor einer Behandlung von der betreffenden Zahnärztin nicht aufgeklärt worden sei. Damit warf die Patientin ihrer Zahnärztin einen schweren Fehler vor, der sowohl berufsrechtlich, als auch zivilrechtlich und sogar strafrechtliche Folgen für die Zahnärztin hätte haben können.

Falsche Tatsachenbehauptungen müssen entfernt werden

Das Gericht hat den Sachverhalt geprüft und dazu insbesondere die vorgelegte Behandlungsdokumentation der Zahnärztin geprüft. Darin war eine Aufklärung der Patientin dokumentiert. Damit war die Tatsachenbehauptung der Patientin über ihre Zahnärztin falsch. Auch nach den Nutzungsbedingungen von Jameda ist es nicht zulässig, falsche Behauptungen in Bewertungen aufzustellen. Die Zahnärztin verlangte von Jameda deshalb die Löschung der betreffenden Bewertung. Jameda weigerte sich und wurde letztlich verklagt. Die Richter führten nun aus, dass die Bewertung mit der offensichtlich falschen Tatsachenbehauptung zu entfernen ist. Die Richter stellten fest, dass es Jameda untersagt ist, die Bewertung mit der Tatsachenbehauptung, dass die Zahnärztin ihre Patienten vor der Behandlung nicht aufkläre, zu veröffentlichen. Jameda wird deshalb die betreffende Bewertung löschen und entfernen müssen. Die Richter stellten fest, dass die Zahnärztin es nicht hinnehmen müsse, dass ihr ein derartiger schwerer Verstoß wahrheitswidrig in einer veröffentlichten Bewertung auf der Internetplattform vom Jameda unterstellt wird.

Schädigende Bewertung zeitnah entfernen lassen

Ärzte die um ihre Reputation im Internet bangen und durch haltlose, falsche, diffamierende Bewertungen in der Praxistätigkeit behindert werden, ist zu raten einen spezialisierten Rechtsanwalt zu kontaktieren, um die schädigende Bewertung so schnell wie möglich beseitigen zu lassen.

Quelle: Kanzlei JURA.CC


Das könnte Sie auch interessieren

Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs

Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs
© karepa / Fotolia.com

Das Trinken von Alkohol ist gesellschaftlich breit akzeptiert, trotz der Risiken, die mit seinem Konsum einhergehen. Alkohol ist an der Entstehung von mehr als 200 Erkrankungen beteiligt, so die Autoren des Alkoholatlas Deutschland 2017. Leberschäden gehören dabei zu den weitgehend bekannten Folgen. Doch auch das Risiko für Darmkrebs steigt. Anlässlich des Darmkrebsmonats März macht die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) darauf aufmerksam, dass auch der vergleichsweise moderate Konsum von Alkohol das...

Depression – verstecken ist kein Ausweg

Depression – verstecken ist kein Ausweg
© www.deinwegraus.de

Unter dem Titel „Depression – verstecken ist kein Ausweg“ macht das Freiburger Bündnis gegen Depression mit einer Kampagne auf sein Anliegen aufmerksam. Prof. Berger, Vorsitzender des Freiburger Bündnisses e.V. gegen Depression betont, dass depressive Störungen, obwohl sie zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland gehören, hinsichtlich ihrer Bedeutung noch immer stark unterschätzt werden. Dabei hat gerade erst eine weltweit durchgeführte Studie der WHO („Global burden of disease“) gezeigt: Depressionen sind eine der...

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November
© ag visuell / Fotolia.com

Bei einer großen Telefonaktion am 18. Deutschen Lebertag, der unter dem Motto „An die Leber denken!“ steht, beantworten sechs erfahrene Ärzte alle Anrufer-Fragen rund um die Themen Leber, Lebergesundheit und Lebererkrankungen. Am Montag, 20. November 2017, sind die Leber-Spezialisten von 14:00 bis 16:00 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 666 39 22 für jeden Interessierten und Betroffenen erreichbar. Mit diesem Angebot möchten die Ausrichter des 18. Deutschen Lebertages – Deutsche Leberstiftung, Deutsche Leberhilfe e. V. und Gastro-Liga e....

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?
© Universitätsklinikum Jena / fotolia.com

Im Gedächtniszentrum am Universitätsklinikum Jena untersuchen und behandeln Ärzte, Neuropsychologen und Ergotherapeuten Patienten mit dem Verdacht einer beginnenden Demenzerkrankung. Sie erforschen, wie sich Wahrnehmung und Aufmerksamkeit im Alter verändern und worin sich diese Veränderungen beim gesunden Altern und der beginnenden Demenz unterscheiden. Ihr Ziel ist die frühzeitige Identifikation von Patienten mit einem erhöhten Risiko für eine Demenz, um deren Entwicklung bestmöglich entgegen wirken zu können.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Online-Bewertungen: Wahrheitswidrige Behauptungen müssen gelöscht werden "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.