Donnerstag, 28. Mai 2020
Navigation öffnen

Medizin

29. Mai 2019 Telematikinfrastruktur: Übersicht zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen

Mit dem E-health-Gesetz sind Ärzte und Pschotherapeuten zur Anbindung an die Telematik-Infrastruktur verpflichtet. Die Kosten, die durch die Anschaffung der dafür notwendigen zertifizierten Technik enstehen, müssen laut Gesetz die Krankenkassen tragen. Welche Ausstattung erforderlich ist und in welcher Höhe Erstattungspauschalen gewährt werden, wurden von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und dem GKV-Spitzenverband in der TI-Finanzierungsvereinbarung festgelegt.
Anzeige:
Fachinformation
Langwierige Verhandlungen

Nach langwierigen Verhandlungen einigten sich KBV und GKV darauf, Preisschwankungen ebenso zu berücksichtigen wie eventuell noch weitere nötige Anschaffungen. Dafür werden dann allerdings neue Verhandlungen notwendig, da weder die KBV noch der GKV-Spitzenverband einseitig Änderungen an der Vereinbarung vornehmen dürfen.

Pauschalen: Orientierung an Durchschnittswerten

Die Erstattung für die TI erfolgt in Pauschalen. Ihre Höhe orientiert sich an den Durchschnittswerten der verfügbaren Angebote. Bei der Bewertung finden praxisspezifische Besonderheiten oder IT-Strukturen keine Berücksichtigung.

Produkt frei wählbar

Die Auswahl des konkreten Produkt liegt aber beim Arzt. Dadurch können sich Abweichungen nach oben oder nach unten ergeben. Grund für diese Verfahrensweise ist das Wirtschaftlichkeitsgebot für die gesetzliche Krankenversicherung (§ 12 SGB V), die auch bei der Bewertung von Gebührenordnungspositionen und Sachkostenpauschalen im EBM zur Anwendung kommt. Eine volle Kostenerstattung ist demnach aber nicht in jedem Fall möglich.

Übersicht über notwendige Komponenten

Für den Anschluss an die TI benötigen Sie folgende Komponenten:
 
  • Konnektor,
  • E-Health-Kartenterminal (bei größeren Praxen mehrere),
  • Praxisausweis (SMC-B),
  • Update für das Praxisverwaltungssystem
  • VPN-Zugangsdienst.

Die Krankenkassen tragen die laufenden Betriebskosten sowie die Kosten für die Wartung des Konnektors und den Praxisausweis.

 

Quelle: GKV-Spitzenverband


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Verlässliche Informationen zum Coronavirus auf Patienten-Information.de

Verlässliche Informationen zum Coronavirus auf Patienten-Information.de
© ra2 studio / Fotolia.com

Im Internet gibt es eine Hülle und Fülle von Informationen zum neuartigen Coronavirus und zur Erkrankung Covid-19. Doch nicht alle sind ausgewogen und qualitätsgesichert. Darüber hinaus grassieren viele Falschmeldungen. Daher möchte das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) Bürgerinnen und Bürger unterstützen, verlässliche und verständliche Informationen zum aktuellen Thema zu finden. 

Schuppenflechte in Gelenken: Neue Therapien bei Psoriasis-Arthritis

Schuppenflechte in Gelenken: Neue Therapien bei Psoriasis-Arthritis
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Mit Rheuma werden gemeinhin Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat mit fließenden, reißenden und ziehenden Schmerzen bezeichnet, oft einhergehend mit einer Einschränkung der Funktionsfähigkeit. Etwa 200 bis 400 einzelne Erkrankungen werden mittlerweile unter Rheuma verzeichnet, die sich im Beschwerdebild, dem Verlauf und der Prognose sehr unterscheiden. Entgegen weit verbreiteter Meinung ist es keine Erkrankung nur älterer Menschen, betont Prof. Christoph Baerwald, 1. Sprecher des Rheumazentrums am Universitätsklinikum Leipzig anlässlich des...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Telematikinfrastruktur: Übersicht zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Auch Bayern lockert „Corona“-Beschränkungen – Ab dem 15. Juni sollen auch in Bayern unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln Kinos und Theater wieder öffnen (dpa, 26.05.2020).
  • Auch Bayern lockert „Corona“-Beschränkungen – Ab dem 15. Juni sollen auch in Bayern unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln Kinos und Theater wieder öffnen (dpa, 26.05.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden