Donnerstag, 15. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Prolastin
Prolastin
Medizin
08. April 2021

COVID-19: Keine negativen Wirkungen durch ACE-Inhibitoren und Angiotensin-Rezeptor-Blocker

EIne Meta-Analyse über 31 Kohortenstudien (87.951 Patienten) und 3 Fall-Kontroll-Studien hat keinen negativen Effekt durch die Gabe von ACE-Inhibitoren oder Angiotensin-Rezeptor-Blockern zur Blutdrucksenkung bei COVID-19-Patienten festgestellt.
Anzeige:
Xarelto
Zu Beginn der Pandemie war diskutiuert worden, ob diese Blutdrucksenker, v.a. ACE-Hemmer, die das Angiotensin-konvertierende Enzym blockieren, die Sterblichkeit oder die Verlaufsschwere negativ beeinflussen, weil das Virus SARS-CoV-2 über den Rezeptor ACE2 in die Körperzellen eindringt.
 

Kein Zusammenhang zwischen der blutdrucksenkenden Behandlung und der Gesamtsterblichkeit bzw. einer schwereren COVID-19-Erkrankung

Der Datenpool umfasste über 87.950 Patienten mit COVID-19-Erkrankung. 22.383 (26,7%) davon wurden mit ACE-Inhibitoren oder Angiotensin-Rezeptor-Blockern therapiert.
 
 
Die Autoren sehen daher keinen Grund – sofern keine weiteren klinischen Gründe vorliegen – solche blutdrucksenkenden Medikamente bei einer COVID-19-Erkrankung abzusetzen.

Quelle: DeutschesGesundheitsPortal.de

Literatur:

Bavishi  C, Whelton PK, Mancia G et al.. Renin-angiotensin-system inhibitors and all-cause mortality in patients with COVID-19: a systematic review and meta-analysis of observational studies. J Hypertens. 2021 Apr 1;39(4):784-794. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33560054/
 


Anzeige:
FIASP
 

Das könnte Sie auch interessieren

Extreme Hitze: Was müssen Herzpatienten beachten?

Extreme Hitze: Was müssen Herzpatienten beachten?
© Korn V. - stock.adobe.com

Sommerliche Hitze mit sehr hohen Temperaturen über 30 Grad Celsius kann zur Herausforderung besonders für ältere Menschen und diejenigen werden, die bereits wegen Herz- oder Blutdruckproblemen in Behandlung sind. Mögliche Folgen der hohen Temperaturen sind Müdigkeit und Schwindel sowie Blutdruckabfall bis hin zum Kreislaufkollaps, außerdem Herzrhythmusstörungen oder auch Muskelkrämpfe. „Diesen Folgen können Betroffene vorbeugen, indem sie mit ihrem behandelnden Arzt Vorsichtsmaßnahmen besprechen, die je nach Herzerkrankung...

Weltnierentag 2017: Übergewicht geht an die Nieren!

Weltnierentag 2017: Übergewicht geht an die Nieren!
© pixologic / Fotolia.com

Am 09. März ist Weltnierentag: Ziel des weltweiten Aktionstags ist es, die Prävention von Nierenerkrankungen in den Vordergrund zu stellen. Derzeit sind über 100.000 Menschen in Deutschland auf ein Nierenersatzverfahren - Dialyse oder Transplantation – angewiesen. Ein Nierenversagen kann grundsätzlich jeden treffen, besonders gefährdet sind allerdings Menschen mit Übergewicht. Die Zahl der durch Übergewicht verursachten Nierengewebsschäden hat sich in den vergangenen 30 Jahren bereits verzehnfacht!

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"COVID-19: Keine negativen Wirkungen durch ACE-Inhibitoren und Angiotensin-Rezeptor-Blocker"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Kabinett beschließt Bundes-Notbremse: Nächtliche Ausgangssperren und geschlossene Läden
  • Kabinett beschließt Bundes-Notbremse: Nächtliche Ausgangssperren und geschlossene Läden