Mittwoch, 14. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Shingrix
Shingrix
 
Medizin
24. Februar 2021

Videosprechstunde zur COVID-Schutzimpfung

Die Corona-Schutzimpfung ist ein wichtiger Schritt, um das Pandemie-Geschehen in Deutschland einzudämmen. Im Zuge der umfangreichen Medienberichterstattung kommen individuelle Nachfragen auf. Um hier ein Angebot zu schaffen, das persönlich, aber kontaktlos auf Fragen eingeht, hat der Telemedizinanbieter Kry eine Beratung zur Corona-Schutzimpfung per Video-Sprechstunde gestartet.
Anzeige:
Pradaxa
Pradaxa
Mit der Entwicklung und Zulassung verschiedener Impfstoffe gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 gehen viele Fragen und Unsicherheiten einher. Wie wirken die Impfstoffe? Was sollte ich mit meinen Vorerkrankungen beachten? Welche Nebenwirkungen können auftreten? Kry reagiert nun auf den Wunsch von Patientinnen und Patienten und bietet eine Online-Beratung zur Corona-Impfung an.
 
Sichere Informationen


Patientinnen und Patienten können sich im Rahmen eines persönlichen Gesprächs mit Fachärztinnen und Ärzten beraten lassen und ihre Fragen rund um das Impfangebot adressieren. Bei der Online-Beratung zur Corona-Schutzimpfung beantworten die erfahrenen Mediziner ausführlich die persönlichen Fragen. Dabei werden sichere und aktuelle medizinische Informationen vermittelt und im individuellen Gespräch umfassend zu den möglichen Impfangeboten aufgeklärt. Die Kosten der Online-Beratung zur Corona-Schutzimpfung werden von allen deutschen Krankenkassen erstattet.
Die Corona-Impfberatung von Kry zeigt, wie digitale Hilfsmittel dabei helfen, die medizinische Versorgung so zu ergänzen, dass alle Patientinnen und Patienten schnell und einfach Zugang zu medizinischer Beratung bekommen.
 
Zeit sparen und Kontakte reduzieren


Der digitale Arztbesuch wird in Zeiten der Corona-Pandemie noch relevanter. In der Online-Sprechstunde können sich Patientinnen und Patienten bequem von Zuhause aus von erfahrenen Medizinern beraten lassen und sparen dabei nicht nur Zeit, sondern reduzieren auch ihre Kontakte.
 
So funktioniert Kry

Seit Dezember 2019 bietet das schwedische E-Health-Unternehmen Kry seine App für Video-Sprechstunden für den deutschen Markt an. Den Patienten ermöglicht Kry eine professionelle, unkomplizierte medizinische Diagnose oder Behandlung durch Ärzte, wenn eine physische Untersuchung nicht erforderlich ist. Die Kosten der Video-Sprechstunden erstatten alle deutschen Krankenkassen. Die Kry App entspricht den in Deutschland üblichen hohen Sicherheitsstandards, ist vom TÜV zertifiziert und von der KBV anerkannt.
 
Der Ablauf der Sprechstunde im Detail:


Vor dem Termin: Die Patientin oder der Patient gibt über einen Fragebogen die Symptome an und wählt einen Termin für die Video-Sprechstunde.
Termin: Über die Kry Software ruft die Ärztin oder der Arzt zum vereinbarten Termin an, berät und stellt bei Bedarf Rezepte, eine Krankschreibung oder Überweisungen aus. Alles digital über die Kry App.
Nach dem Termin: Im Anschluss rechnet der Arzt oder die Ärztin die Leistung direkt mit der Krankenkasse ab bzw. Kry stellt für Privatpatienten die Rechnung wie gewohnt aus.
Um Patienten, Praxen und Kliniken in dieser besonderen Situation zu entlasten, bietet Kry aktuell für alle Patienten mit COVID-19-Symptomen – ob klein oder groß – einen Symptom-Check und Video-Sprechstunden an.

Quelle: Kry


Anzeige:
OFEV
OFEV

Das könnte Sie auch interessieren

Grippewelle beginnt: DAK-Gesundheit schaltet Hotline

Grippewelle beginnt: DAK-Gesundheit schaltet Hotline
© Photographee.eu / Fotolia.com

Die Grippesaison hat begonnen: Laut aktueller Daten des Robert Koch-Instituts gibt es bereits einen leichten bundesweiten Anstieg von Erkrankungen. Bisher wurden 1.122 Fälle labordiagnostisch bestätigt und gemeldet(1) – die Zahl der tatsächlich Betroffenen ist deutlich höher. Influenza ist eine ernste Krankheit: Bei alten und chronisch kranken Menschen kann sie zum Tod führen. Deshalb bietet die DAK-Gesundheit eine Telefon-Hotline rund um die Grippe. Wie kann man vorbeugen? Für wen ist die Impfung sinnvoll? Welche Risiken gibt es? Wie unterscheidet sich...

Reha-Maßnahme bei Diabetes Typ 2 – so geht‘s

Reha-Maßnahme bei Diabetes Typ 2 – so geht‘s
© Robert Kneschke - stock.adobe.com

Sie wissen nicht, wie Sie am Arbeitsplatz mit Ihrer Diabeteserkrankung umgehen sollen? Sie bekommen Ihren Langzeit-Blutzuckerwert HbA1c nicht in den Griff oder leiden zusätzlich unter Depressionen? Sie müssten dringend abnehmen, sich mehr bewegen und gesund ernähren? Dann könnte eine medizinische Rehabilitation die richtige Maßnahme für Sie sein. Was bei der Antragstellung zu beachten ist, erklären Experten. 

StattHaus Offenbach bietet Basisqualifizierung für Alltagsbegleiter

StattHaus Offenbach bietet Basisqualifizierung für Alltagsbegleiter
©Halfpoint - stock.adobe.com

Das Demenzzentrum StattHaus Offenbach der Hans und Ilse Breuer-Stiftung bietet in Kooperation mit der Stadt eine Basisqualifizierung für Menschen an, die im Rahmen  von Unterstützungsangeboten im Alltag nach §45 a SGB XI tätig werden wollen. Angesprochen sind Personen mit und ohne pflegerische Erfahrung, Pflegehilfskräfte, Neu- und WiedereinsteigerInnen ins  Arbeitsleben, interessierte Angehörige und ehrenamtlich Engagierte.

Migräne: Wenn extreme Hitze zu Kopfschmerzen führt

Migräne: Wenn extreme Hitze zu Kopfschmerzen führt
© kuznetsov_konsta / Fotolia.com

Das Wetter in Deutschland wird immer wärmer und für viele erfüllt sich der langersehnte Traum vom „richtigen Sommer“. Heiße Tage und laue Nächte erfreuen aber nicht alle. Während die einen glücklich im Café sitzen und die Sonnenstrahlen in sich aufsaugen, ist bei Migräne-Betroffenen die Freude oft gedämpft. Ein starker Temperaturwechsel kann bedeuten, dass sich innerhalb kürzester Zeit ein Pochen und Ziehen in der Schläfengegend meldet und die nächste Migräneattacke ankündigt. Gutes Trigger-Management...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Videosprechstunde zur COVID-Schutzimpfung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Kabinett beschließt Bundes-Notbremse: Nächtliche Ausgangssperren und geschlossene Läden
  • Kabinett beschließt Bundes-Notbremse: Nächtliche Ausgangssperren und geschlossene Läden