Sonntag, 16. Juni 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

Juni 2012

Jodmangel in der Schwangerschaft gefährdet Mutter und Kind

Ein Jodmangel in der Schwangerschaft kann fatale Folgen haben: Ist die werdende Mutter nicht ausreichend mit dem für die Schilddrüse wichtigen Spurenelement versorgt, kann dies eine Fehl- oder Frühgeburt auslösen. Beim Kind kann der Mangel Sprach- und Hörbeeinträchtigungen verursachen, die geistige Entwicklung verzögern und die Motorik einschränken. Diese Risiken sind vermeidbar, so die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE). Durch eine Hormon-Messung im mütterlichen Blut in der frühen Schwangerschaft lässt sich ein...

Boceprevir-basierte Tripletherapie: 40% SVR auch bei früheren Null-Respondern möglich

Auch Patienten mit chronischer Hepatitis C, die durch eine Behandlung mit pegyliertem Interferon plus Ribavirin (pegIFN/RBV) nicht oder nicht anhaltend virusfrei geworden sind, profitierten von einer Tripletherapie mit Boceprevir (VICTRELIS®). 40% der Patienten, die auf die Standardtherapie eine Null-Response gezeigt hatten, erreichten ein dauerhaftes virologisches Ansprechen (SVR). Dies zeigte eine Zwischenauswertung der Studie PROVIDE, deren Ergebnisse kürzlich auf der Jahrestagung der European Association of the Study of the Liver (EASL) in Barcelona...

EULAR 2012 – Methotrexat in der Monotherapie ähnlich effektiv wie Biologika

Die aktuellen Therapieempfehlungen der europäischen und amerikanischen Fachgesellschaften EULAR und ACR bestätigen erneut, dass dem Rheumaklassiker Methotrexat (MTX) in der Therapie der Rheumatoiden Arthritis (RA) die zentrale Rolle zukommt. Nur bei Patienten mit schlechten prognostischen Markern sind Biologika in der Monotherapie effektiver als der Goldstandard, wie PD Dr. Daniel Aletaha, Wien, bei einem von der Firma Medac unterstützten Symposium anlässlich des EULAR 2012 betonte.

Diagnostik: Endoskopischer Ultraschall – von Experten für Experten

Der diagnostische und therapeutische endoskopische Ultraschall (EUS) hat sich als „Königsdisziplin“ der Endoskopie etabliert. Damit dies eine exzellente Anwendung in der Praxis erfahren kann, bietet Hitachi nicht nur Ultraschallplattformen mit höchstem technischen Niveau und bester Bildqualität an, sondern ebenso einen Rundum-Service. Unter dem Dach „EUS-Expert“ bekommen Ärzte und Kliniken High-End-Ultraschall-Geräte für die Diagnostik und gleichzeitig die auf den jeweiligen Bedarf zugeschnittene Betreuung – beginnend von der...

GLP-1-Agonist Lixisenatid reduziert in Kombination mit Basalinsulin plus OADs signifikant den HbA1c und die postprandiale Glukose

Sanofi gab Daten bekannt, die zeigen, dass Lixisenatid, ein in der Forschung befindlicher einmal täglich verabreichter GLP-1-Agonist, in Kombination mit Basalinsulin plus oralen Antidiabetika (OADs) bei Menschen mit Typ-2-Diabetes, die entweder mit einer Insulintherapie beginnen oder bereits mit Insulin (im Durchschnitt seit 3,1 Jahren) behandelt werden, den HbA1c-Wert signifikant reduziert.

Mögliches therapeutisches Target bei Rheumatoider Arthritis: Die intrazellulären Signalwege der Janus-Kinasen (JAKs)

Die Forschung der letzten Jahre hat gezeigt, dass ein breites Spektrum an Zytokinen und Immunzellen an der Pathogenese der Rheumatoiden Arthritis beteiligt ist. Die Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung von Zytokin-Netzwerken und zentralen Umschaltstellen in den intrazellulären Signalwegen. Die derzeit in der Entwicklung befindlichen neuen Wirkstoffe sind „small molecules“, die gezielt die intrazelluläre Signalvermittlung von wichtigen pro-inflammatorischen Zytokinen hemmen.

Bessere Diagnoseverfahren in Sicht - Tagung zur Ultrahochfeld-Magnetresonanz-Tomographie in Berlin

Multiple Sklerose (MS) ist eine tückische Krankheit. Das körpereigene Immunsystem greift die Hüllen von Nervenbahnen an und zerstört sie langsam. Bis erste Symptome auftreten, ist die Zerstörung oft schon fortgeschritten. Zur Früherkennung könnte die Ultrahochfeld-Magnetresonanz-Tomographie (UHF-MRT) beitragen, denn sie ermöglicht Einblicke ins Körperinnere von bisher unerreichter Genauigkeit. „Diese neue Spitzentechnologie wird bald reif für die Anwendung in der Klinik sein“, sagte Prof. Thoralf Niendorf, Leiter der ...

Hauterkrankungen: Genetische Ursache für Talgdrüsennävus und Schimmelpenning Syndrom geklärt

Talgdrüsennävus (Nävus sebaceus) und Schimmelpenning-Syndrom sind Erkrankungen, die genetisch bedingte Hautveränderungen hervorrufen. Dabei treten hauptsächlich auf der Kopfhaut Fehlbildungen in Form von Muttermalen auf. Bei dem viel selteneren Schimmelpenning-Syndrom können aber auch andere Organe wie die Augen betroffen sein. Ein internationales Forschungsteam um den Regensburger Dermatologen Professor Dr. Christian Hafner konnte nun eine bestimmte Mutation in den Genen HRAS und KRAS als Ursache für diese beiden Krankheiten bestimmen. Unter den...

Wie Brokkoli-Wirkstoffe die Krebstherapie unterstützen

Inhaltsstoffe aus Brokkoli und verwandtem Gemüse hemmen das Krebswachstum und verstärken die Wirkung von Chemotherapien. Das zeigte Ingrid Herr vom Universitätsklinikum Heidelberg und Deutschen Krebsforschungszentrum in mehreren experimentellen Studien und ist dafür nun mit dem Sebastian-Kneipp-Preis 2012 ausgezeichnet worden. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis, den die Sebastian-Kneipp-Stiftung jährlich verleiht, würdigt in diesem Jahr Untersuchungen über die vorbeugenden und therapeutischen Wirkungen von Nahrungsstoffen bzw. sekundären ...

Studie: Musizieren balanciert die Gehirnhälften aus und verändert die „grauen Zellen“

Schon zwei Wochen regelmäßiges Klavierüben führt zu einer messbaren Umstrukturierung der grauen Substanz im Gehirn, zu verbesserter Zusammenarbeit zwischen den beiden Gehirnhälften und größerer Geschicklichkeit. Zu diesem Ergebnis kommen Studien italienischer Forschergruppen, die auf dem Europäischen Neurologenkongress in Prag vorgestellt wurden. Offenbar wächst das Gehirn mit der Herausforderung: Je komplexer die Aufgabe, desto größer die Veränderung.

Analyse zu Linagliptin zeigt Verbesserung der Albuminurie bei Patienten mit hohem Risiko für abnehmende Nierenfunktion

Boehringer Ingelheim und Eli Lilly and Company haben die Ergebnisse einer Post-hoc Analyse-bekanntgegeben. Die Daten zeigen, dass die Gabe von Linagliptin bei Patienten mit Typ-2-Diabetes und hohem Risiko für eine abnehmende Nierenfunktion (vorliegende Albuminurie) mit einem verbesserten Blutzuckerspiegel und einer signifikanten Reduzierung des Albumin-Kreatinin-Quotienten (ACR) um 33% (p<0,05) verglichen mit dem Ausgangswert einhergeht (1). Der ACR dient zur Messung der Albuminurie unter anderem bei Patienten mit Typ-2-Diabetes und abnehmender Nierenfunktion.

Lungenentzündung bei Diabetikern häufig tödlich

Erkranken Menschen mit erhöhtem Blutzucker oder Diabetes mellitus an einer Lungenentzündung, ist ihr Sterberisiko deutlich höher als bei Menschen mit normalen Blutzuckerspiegeln. Dies zeigt eine aktuelle Auswertung von Daten des deutschen Kompetenznetzes für ambulant erworbene Pneumonien (CAPNETZ), die jetzt im British Medical Journal (BMJ) erschienen ist. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) weist darauf hin, dass qualifizierte Diabetologen im Krankenhaus diese Zusammenhänge frühzeitig erkennen und die Patienten durch angemessene Therapie retten...

Methylglyoxal für neuropathischen Schmerz verantwortlich

Diabetes schädigt bei ca. 60 Prozent der Betroffenen die peripheren Nerven. Spontane Schmerzen und überhöhte Empfindlichkeit einerseits und gleichzeitig geringere Wahrnehmung äußerer Schmerzreize andererseits sind die paradoxe Folge der so genannten diabetischen Neuropathie. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und der Universität Heidelberg haben jetzt im Rahmen eines internationalen Forschungsprojekts eine der Ursachen für das gestörte Schmerzempfinden entdeckt: ein eigentlich natürlich vorkommendes Stoffwechselgift, das im Körper von Patienten mit...

Multimodale Schmerztherapie in der internistischen Praxis mit Tapentadol

Die Therapie chronischer Schmerzen stellt weiterhin eine Herausforderung dar, da besonders bei alten Patienten mit Polymedikation und Multimorbiditat viele Neben- und Wechselwirkungen zu erwarten sind. Ein multimodales Schmerzkonzept, das im Praxisalltag implementiert werden kann, ist vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung daher besonders wichtig. Tumorpatienten werden schmerztherapeutisch zumeist in onkologischen Schwerpunktpraxen versorgt, so PD Dr. Wolfgang Zeller, Hamburg.

Das könnte Sie auch interessieren

So kommen Senioren gut durch den Winter

So kommen Senioren gut durch den Winter
© ARochau / Fotolia.com

Im Winter neigen vor allem ältere Menschen dazu, sich zu Hause einzuigeln. Aber zu wenig an Bewegung, frischer Luft und Tageslicht können schnell das Immunsystem schwächen, den Stoffwechsel verlangsamen und aufs Gemüt schlagen. „Senioren sollten auch im Winter auf ausreichend Bewegung achten. Andernfalls haben sie es im Frühjahr deutlich schwerer, wieder in Schwung zu kommen“, sagt Klaus Möhlendick, Diplom-Sportwissenschaftler bei der BARMER GEK. Regelmäßige Bewegung ist deshalb so wichtig, weil sie den altersbedingten physiologischen...