Mittwoch, 1. April 2020
Navigation öffnen

Alle News

November 2012

Medizin 13. November 2012

Angioödeme: Bradykinin-vermittelte Schwellungen nicht mit antiallergischer Medikation behandeln

Antiallergische Medikamente, die häufig bei unklaren Angioödemen eingesetzt werden, sind bei Bradykinin-vermittelten Attacken weitestgehend unwirksam. Vor allem bei rezidivierenden Schwellungen oder bei lebensbedrohlichen Attacken im Kopf-Hals-Bereich ist eine effektive Differentialdiagnostik für die richtige Therapie entscheidend. Der Bradykinin-B2-Rezeptor-Antagonist Icatibant (Firazyr®) wird von der Hereditary Angioedema International Working Group (HAWK) als evidenzbasierte Akuttherapie beim hereditären Angioödem (HAE) Typ I und II...

Medizin 12. November 2012

App zur Überwachung der Bluterkrankheit

Die Marburger Wirtschaftsinformatiker David Schmoldt und Dr. Andreas Rösch zeigen Mitte November gemeinsam mit ihrer Forschungsgruppe der Philipps-Universität Marburg, Dr. Wolfgang Mondorf vom Frankfurter Haemostas-Labor zur Diagnostik und Therapie von Gerinnungsstörungen sowie Dr. Hartmut Pollmann und PD Dr. Berthold Siegmund vom Münsteraner Institut für Thrombophilie und Hämostaseologie (ITH) eine Smartphone-App zur besseren Überwachung der Hämophilie.

Gesundheitspolitik 12. November 2012

Apotheker protestieren mit Fax gegen „Sonderopfer“ für Kassen

Die Apotheker wollen mit Blick auf die dicken Polster der Krankenkassen ein finanzielles „Sonderopfer“ nicht länger tragen. Der auf 2,05 Euro erhöhte Rabatt, den sie pro abgegebenem Medikament an die gesetzlichen Kassen abführten, müsse auslaufen, forderte er Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) am Montag in Stuttgart. Zwei Tage vor der Verhandlungsrunde mit den Kassen in Berlin starteten die Apotheker in mehreren Bundesländern eine Protest-Fax-Aktion.

Medizin 12. November 2012

Orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern als interdisziplinäre Herausforderung: Therapieoptimierung durch neue Wirkstoffe

Die Behandlung von Patienten mit Vorhofflimmern (VHF) einschließlich der Primär- und Sekundärprävention von Schlaganfällen und anderen thromboembolischen Komplikationen ist eine interdisziplinäre Herausforderung. Dabei stehen die neuen oralen Antikoagulanzien wie z. B. die Faktor-Xa-Inhibitoren im Fokus des gemeinsamen Interesses. Diese Substanzen, beispielsweise Edoxaban*, könnten einen entscheidenden Fortschritt in der Antikoagulation bei VHF bringen, da sie im Vergleich zu den etablierten Vitamin-K-Antagonisten (VKA) ein verbessertes ...

Gesundheitspolitik 12. November 2012

Stellungnahme zum Umgang von Wissenschaftlern mit Risikosituationen

Ende Oktober wurden in Italien Wissenschaftler verurteilt, weil sie vor dem schweren Erdbeben von L’Aquila 2009 nicht ausreichend gewarnt haben sollen. Anlässlich dieses Urteils veröffentlicht die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina gemeinsam mit der französischen Académie des sciences eine Stellungnahme zum Umgang von Wissenschaftlern mit Risikosituationen. Es folgt der Text im Wortlaut.

Gesundheitspolitik 12. November 2012

BARMER GEK: 70% haben neue Gesundheitskarte

Mehr als 6,1 Millionen der insgesamt 8,7 Millionen BARMER GEK Versicherten haben bereits die neue elektronische Gesundheitskarte (eGK) erhalten. Damit erfüllt die BARMER GEK frühzeitig die vom Gesetzgeber bis Ende des Jahres vorgegebene Ausstattungsquote von 70%. „Mit der Ausgabe der Gesundheitskarte sind wir voll im Zeitplan“, so BARMER GEK Vorstandschef Dr. Christoph Straub. Die Karte eröffne neue Möglichkeiten und sei ein wichtiges Instrument, um moderne Informationstechnologien für eine bessere medizinische Versorgung der Menschen zu nutzen.

Medizin 12. November 2012

Ererbte Viren: Schläfer im Genom in Schach halten

Der Feind steckt in den eigenen Genen: Marburger Immunologen und ihre Kollegen haben herausgefunden, wie der Organismus ererbte Viren in Schach hält, die seit Generationen im Erbgut schlummern. Wenn die Krankheitserreger aktiviert werden, können sie Tumore und andere Krankheiten auslösen. Das Forscherteam unter Leitung von Dr. Philipp Yu berichtet in der aktuellen Online-Ausgabe des Fachmagazins „Immunity“, wie das Immunsystem die endogenen Viren kontrolliert.

Medizin 12. November 2012

Genom von Burkitt-Lymphom-Zellen entschlüsselt

Ein Verbund deutscher Wissenschaftler hat das komplette Erbgut der Krebszellen von Burkitt-Lymphomen entschlüsselt. Als Teil des Internationalen Krebs-Genom-Konsortiums haben sich die Wissenschaftler zum Ziel gesetzt, eine Art „Katalog der Fehler“ im Erbgut von Krebszellen solcher Lymphome zu erstellen. In ihrer ersten Datenauswertung konnten sie zeigen, dass das Erbgut der Tumorzellen des Burkitt-Lymphoms an über 2.000 Stellen im Vergleich zu normalen Zellen verändert ist. Dabei entdeckten die Forscher ein Gen, das in über Zweidrittel aller...

Medizin 12. November 2012

Impfstoff gegen Malaria wirkt auch bei Säuglingen

Die Ergebnisse der Studie "Efficacy and Safety of RTS,S/AS01 Malaria Vaccine from a Phase 3 Trial in African Infants" wurden in Kapstadt, Südafrika präsentiert und im anerkannten Wissenschaftsjournal "New England Journal of Medicine" veröffentlicht. Dabei ziehen die Autoren der Studie das Fazit, dass der Malariaimpfstoffkandidat RTS,S bei Säuglingen wirkt, die Entwicklung eines hocheffektiven Impfstoffes jedoch eine Herausforderung bleibt. Die Bill and Melinda Gates Foundation hat einen Großteil der klinischen Entwicklung des ...

Medizin 09. November 2012

Wissenschaftliche Zahnmedizin erleichtert Diagnostik und Therapie

Weniger ist mehr - für Patienten der Zahnmedizin führt diese volkstümliche Binsenweisheit auf wissenschaftlicher Basis dank neuer diagnostischer und therapeutischer Errungenschaften in verschiedenen Teildisziplinen der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde zu spürbaren Verbesserungen. „Weniger Schmerzen - bessere Planung - geringere Belastung“ lautete das Thema der Wissenschaftlichen Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) heute in Frankfurt a.M. Dabei wurden Beispiele für solche Entwicklungen aus...

Gesundheitspolitik 09. November 2012

Heimbewohner sollten Notfallplan erstellen

Leben ältere Menschen im Heim, kann sich ihr Gesundheitszustand manchmal rapide verschlechtern. Für einen solchen Fall sollten Senioren gemeinsam mit Angehörigen und dem Pflegepersonal einen Notfallplan erstellen. Denn oft muss schnell über Medikamente oder eine Einlieferung ins Krankenhaus entschieden werden. Darauf weist die Initiative Aeternitas hin, die sich mit Themen wie Sterbebegleitung und Bestattungskultur befasst.

Gesundheitspolitik 09. November 2012

AMNOG-Preisverhandlung: Einigung auf Preis für Boceprevir zur Behandlung der chronischen Hepatitis C

Das forschende Gesundheitsunternehmen MSD SHARP & DOHME GMBH (MSD) und der GKV-Spitzenverband haben sich auf einen Erstattungsbetrag für den Proteasehemmer VICTRELIS° (Boceprevir) zur Behandlung der chronischen Hepatitis C geeinigt. Der vereinbarte Preis gilt ab 1. September 2012 für drei Jahre. Damit hat sich das Verfahren vor der zuständigen Schiedsstelle erledigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Grippewelle beginnt: DAK-Gesundheit schaltet Hotline

Grippewelle beginnt: DAK-Gesundheit schaltet Hotline
© Photographee.eu / Fotolia.com

Die Grippesaison hat begonnen: Laut aktueller Daten des Robert Koch-Instituts gibt es bereits einen leichten bundesweiten Anstieg von Erkrankungen. Bisher wurden 1.122 Fälle labordiagnostisch bestätigt und gemeldet(1) – die Zahl der tatsächlich Betroffenen ist deutlich höher. Influenza ist eine ernste Krankheit: Bei alten und chronisch kranken Menschen kann sie zum Tod führen. Deshalb bietet die DAK-Gesundheit eine Telefon-Hotline rund um die Grippe. Wie kann man vorbeugen? Für wen ist die Impfung sinnvoll? Welche Risiken gibt es? Wie unterscheidet sich...

Augenärzte testen Kontaktlinsen mit UV-Schutz

Augenärzte testen Kontaktlinsen mit UV-Schutz
© HQUALITY - stock.adobe.com

Intensive ultraviolette Strahlung des Sonnenlichts kann Bindehaut und Hornhaut am Auge schädigen. Jetzt testen Forscher, ob Kontaktlinsen mit eingebautem UV-Schutz solche Schäden verhindern können. Die Haftschalen wären hilfreich für Patienten, denen etwa nach einer Verätzung empfindliche Stammzellen der Hornhaut transplantiert wurden. Aber auch Außenarbeiter, die regelmäßig einer hohen UV-Bestrahlung ausgesetzt sind, könnten davon profitieren.   

Es ist mehr als nur eine Ausrede: Migräne am Arbeitsplatz

Es ist mehr als nur eine Ausrede: Migräne am Arbeitsplatz
© deagreez / fotolia.com

Mit starken Kopfschmerzen, Übelkeit, Licht- und Geräuschempfindlichkeit zur Arbeit? Für viele Migränepatienten ist das Alltag. Ein Großteil der 900.000 an Migräne leidenden Deutschen schleppt sich trotz starker Schmerzen zur Arbeit – aus Angst einen schlechten Eindruck bei Arbeitskollegen und Vorgesetzten zu hinterlassen. Denn wer über Kopfschmerzen klagt, trifft immer noch auf Vorurteile. Nicht selten wird Migräne belächelt und als Ausrede abgetan. Zum Tag der Arbeit berichten Migränepatienten und Nutzer der Kopfschmerz- und...

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden