Samstag, 20. Juli 2019
Navigation öffnen

Alle News

Juni 2012

Gesundheitspolitik 22. Juni 2012

Kriterien für Arbeitsunfähigkeit von Hartz-IV-Beziehern festgelegt

Hartz-IV-Empfänger sind dann arbeitsunfähig, wenn sie krankheitsbedingt nicht länger als drei Stunden täglich arbeiten oder an einer Fördermaßnahme teilnehmen können. Dieses Kriterium hat der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Krankenhäusern am Donnerstag in Berlin festgelegt. Damit habe das Gremium für die Betroffenen «einen verbindlichen und praxistauglichen Maßstab für die Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit gewählt», sagte der scheidende Ausschussvorsitzende Rainer Hess.

Medizin 22. Juni 2012

Schwangerschaft bei Elefanten: Hilfsgelbkörper erhalten die lange Trächtigkeitsperiode

Forscher des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) haben herausgefunden, wie die längste Schwangerschaft der Welt bei Elefanten gesteuert und reguliert wird und berichten darüber in den „Proceedings of the Royal Society B“. Die Embryonal- und Fetalentwicklung der grauen Riesen dauert bis zu 680 Tage. Die Trächtigkeitsdauer ist somit länger als bei jedem anderen Säugetier. Elefanten gebären nur ein Jungtier. Ein neugeborenes Kalb wiegt im Verhältnis zur Mutter, die rund drei Tonnen auf die Waage bringt, gerade ...

Medizin 22. Juni 2012

NOXXON startet Phase IIa Studie mit Anti-CCL2/MCP-1 Spiegelmer NOX-E36 zur Behandlung der diabetischen Nephropathie

NOXXON Pharma AG gab heute die Behandlung des ersten Patienten in einer Phase IIa-Studie mit dem Anti-CCL2/MCP-1 (C-C Chemokin Ligand 2 bzw. Monocyte Chemoattractant Protein-1) Spiegelmer NOX-E36 zur Behandlung von Patienten mit diabetischer Nephropathie bekannt. Etwa ein Drittel aller Patienten mit Diabetes mellitus entwickelt eine diabetische Nephropathie. Dabei handelt es sich um eine fortschreitende Erkrankung, die eine der Hauptursachen für das terminale Nierenversagen und die damit verbundene Dialysepflichtigkeit ist. Die Rekrutierung von Immunzellen durch das Chemokin...

Medizin 22. Juni 2012

Hypertonie: Indikationserweiterung für Sevikar HCT vereinfacht Therapiemanagement

15–20% der Patienten mit Hypertonie benötigen mehr als zwei verschiedene Antihypertensiva, um ihren Blutdruck auf die empfohlenen Zielwerte zu senken (1). Das Antihypertensivum Sevikar HCT® ist nun explizit für diejenigen Hypertoniker zugelassen, deren Blutdruck mit der Fixkombination Olmesartan/Amlodipin nicht ausreichend kontrolliert werden kann, wie Daiichi Sankyo Deutschland heute bekanntgab. Durch die Indikationserweiterung für Sevikar HCT® ist es nun möglich, diese Patienten sofort auf eine fixe Dreifachkombination...

Medizin 22. Juni 2012

Magenpförtnerkrampf lässt Babys erbrechen

Drei von tausend Kindern haben im frühen Säuglingsalter einen Magenpförtnerkrampf: Dieser verengt den Weg vom Magen in den Darm. Die Babys können dadurch keine Muttermilch bei sich behalten und erbrechen sich kurz nach dem Essen schwallartig. Ohne ärztliche Hilfe erleiden sie einen – mitunter lebensbedrohlichen – Flüssigkeits- und Elektrolytverlust. Kinderchirurgen können diese sogenannte „hypertrophe Pylorusstenose“ heute schonend und mit gutem Erfolg operieren, darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) hin. Entscheidend ist deshalb eine rasche Diagnose und die...

Medizin 21. Juni 2012

Multiple Sklerose: Positive Daten der Phase-III-Studie CONFIRM bestätigen Wirksamkeit und Sicherheit von Dimethylfumarat

Auf der diesjährigen Jahrestagung der Amercian Academy of Neurology (AAN) präsentierte Biogen Idec aktuelle Studienergebnisse zum derzeit in Phase III befindlichen oralen Multiple- Sklerose-Medikament BG-12 (Dimethylfumarat). Die Studien belegen eine hohe Wirksamkeit sowie ein günstiges Sicherheits- und Verträglichkeits-profil des speziell für die MS-Therapie entwickelten Wirkstoffs. Auf Grundlage der positiven Wirksamkeits- und Sicherheitsdaten aus zwei Zulassungsstudien hat Biogen Idec Anfang dieses Jahres die Zulassung für BG-12 für die...

Medizin 21. Juni 2012

Paradigmenwechsel in der Therapie chronischer Schmerzen: Tapentadol zeigt europaweit Erfolge

Schmerztherapie in Europa – ein Bild mit vielen Gesichtern. Unterschiedliche nationale Rahmenbedingungen machen einheitliche Standards bisher unmöglich. Sowohl Schmerztherapeuten als auch Gesundheitsexperten aus der Politik haben es sich zum Ziel gesetzt, mehr Transparenz bezüglich der Versorgung zu erlangen, um moderne Therapieansätze zu etablieren. Mit Tapentadol (Palexia® retard) ist in einigen Ländern ein Analgetikum mit einem besonderen Wirkmechanismus (MOR-NRI) verfügbar, der bisher in einem Molekül einzigartig ist:...

Medizin 21. Juni 2012

Kopflaus-Mittel auf dem wissenschaftlichen Prüfstand: 2-Stufen-Dimeticon wirkt sicher pedikulozid und ovizid

Neurotoxisch wirkende Kopflausmittel wie Pyrethrum, Permetrhrin und Allethrin sind im Hinblick auf Ihre Wirksamkeit bei Kopflausbefall wegen der zunehmenden Resistenzen der Parasiten mit einem Fragezeichen zu versehen. Ähnliches gilt für Pedikulozide auf pflanzlicher Basis, von denen nur zwei Präparate auf der Grundlage klinischer Studien eine Wirksamkeit zwischen 62 und 82 Prozent in Anspruch nehmen können. Weitaus besser schneidet dagegen das physikalisch wirkende 2-Stufen-Dimeticon NYDA® ab, das in einer klinischen Studie eine pedikulozide...

Gesundheitspolitik 21. Juni 2012

Forderung: Austauschpflicht von starken Schmerzmitteln endlich mit Gesetzesänderung abschaffen

Nach über einem Jahr Wartezeit dürfen Schmerzpatienten, die zur Linderung ihrer Beschwerden auf stark wirksame Opioid-Analgetika angewiesen sind, endlich hoffen, dass ihr größtes Anliegen von der Politik berücksichtigt wird. Einstimmig entschied der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages, die Verpflichtung zum automatischen Aus-tausch Betäubungsmittelverordnungspflichtiger Schmerzmittel zu beenden und beauftragte das Gesundheitsministerium, diesen erklärten politischen Willen umzusetzen.

Medizin 21. Juni 2012

Vorhofflimmern: kürzere Therapieunterbrechung bei Operationen mit Dabigatranetexilat im Vergleich zu Warfarin

Patienten mit Vorhofflimmern, die sich einer Operation unterziehen, müssen die orale gerinnungshemmende Therapie mit Pradaxa® (Dabigatranetexilat) deutlich kürzer unterbrechen als eine Warfarin-Therapie.1 Das zeigen in der Zeitschrift Circulation veröffentlichten Ergebnisse. Betroffene Patienten können einen Eingriff schneller vornehmen lassen und die Zeit mit einem verringerten Schlaganfallschutz wird verkürzt (1). Des Weiteren zeigte die Analyse, dass das Risiko perioperativer Blutungen bei Absetzen von Pradaxa® innerhalb von 48...

Medizin 21. Juni 2012

Alemtuzumab zur Zulassung bei multipler Sklerose eingereicht

Sanofi und dessen Tochterunternehmen Genzyme haben bekanntgegeben, dass das Unternehmen eine ergänzende „Biologics License Application“ (sBLA) bei der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) und einen Antrag auf Marktzulassung (MAA) bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) für Alemtuzumab (LEMTRADA®) zur Behandlung der schubförmigen multiplen Sklerose (RMS) eingereicht hat. Genzyme entwickelt Alemtuzumab zur Behandlung der MS in Kooperation mit Bayer HealthCare.

Das könnte Sie auch interessieren

Diabetes – eine unterschätzte Herausforderung in der Pflege

Diabetes – eine unterschätzte Herausforderung in der Pflege
© Robert Kneschke / fotolia.com

Die stetig steigende Zahl an pflegebedürftigen Menschen mit Diabetes stellt eine wachsende Herausforderung dar. Mit dem Kompaktkurs „Basisqualifikation Diabetes Pflege DDG“ bietet die DDG praktische Hilfe und vermittelt Sicherheit bei der Pflege von Patienten mit Diabetes. Von der DDG qualifizierte Trainer bieten diese Kurse überregional an. Eine Liste der Trainer ist auf der Website abrufbar. Die Trainerteams verfügen sowohl über diabetologisch-ärztliche als auch über Diabetes beratende und pflegerische Qualifikationen. Die Fortbildung für...

Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs

Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs
© karepa / Fotolia.com

Das Trinken von Alkohol ist gesellschaftlich breit akzeptiert, trotz der Risiken, die mit seinem Konsum einhergehen. Alkohol ist an der Entstehung von mehr als 200 Erkrankungen beteiligt, so die Autoren des Alkoholatlas Deutschland 2017. Leberschäden gehören dabei zu den weitgehend bekannten Folgen. Doch auch das Risiko für Darmkrebs steigt. Anlässlich des Darmkrebsmonats März macht die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) darauf aufmerksam, dass auch der vergleichsweise moderate Konsum von Alkohol das...

Steigende Zahl älterer Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2

Steigende Zahl älterer Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2
© Robert Kneschke / Fotolia.com

Aktuell sind in Deutschland rund 17 Millionen Menschen älter als 65 Jahre. Die Zahl wird aufgrund der sich verändernden Altersstruktur auf voraussichtlich 22 Millionen im Jahr 2030 anwachsen. Die Anzahl der Hochbetagten (80 Jahre und älter) wird von derzeit vier Millionen auf sechs Millionen im Jahr 2030 ansteigen. Gleichzeitig erkranken immer mehr Menschen an Diabetes Typ 2, so dass Diabetologinnen und Diabetologen sowie Pflegende künftig viele geriatrische Patienten mit Diabetes versorgen werden: Es ist davon auszugehen, dass in Deutschland derzeit rund vier Millionen...

"Sleep like a Baby": App für digitale Schlaftherapie

"Sleep like a Baby": App für digitale Schlaftherapie
@ drubig-photo / Fotolia.com

Die britische Firma Abson Development hat mit "Sleep like a Baby" eine neue Lifestyle-App veröffentlicht, um Schlafprobleme von Erwachsenen, Kindern und Säuglingen zu lösen. "Schlaf ist bekannterweise sehr wichtig, aber viele Menschen haben aufgrund von verschiedenen Faktoren, wie Stress, einem neugeborenen Kind oder einem Tinnitus, immer wieder Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen", sagt Entwickler Lance Abson.

Betroffene teilen Erfahrungen und geben Depression eine Stimme – nutzergenerierte Website gestartet

Betroffene teilen Erfahrungen und geben Depression eine Stimme – nutzergenerierte Website gestartet
© Artem Furman / fotolia.com

Eine interaktive und multimediale Aufklärungs-Webseite über Depression ist neu an den Start gegangen. Auf der Seite können Betroffene und Angehörige in eigenen Beiträgen über ihre Erfahrungen mit Depression berichten und der Erkrankung so eine Stimme geben. Die Betroffenen können für die Website schriftliche Erfahrungsberichte oder Audio- und Video-Dateien einreichen.