Mittwoch, 3. Juni 2020
Navigation öffnen

Alle News

August 2012

Medizin 30. August 2012

Neue Medikamente zur Gewichtsabnahme in den USA zugelassen - Endokrinologen raten zu Vorsicht

Die amerikanische Arzneibehörde FDA hat erstmals seit über zehn Jahren innerhalb weniger Wochen gleich zwei neue Medikamente zur Gewichtsreduktion zugelassen. Gerade für übergewichtige Menschen mit Diabetes sind diese Medikamente hilfreich, um abzunehmen und den Zuckerstoffwechsel zu verbessern. Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) geht davon aus, dass diese Mittel auch in der Europäischen Union zugelassen werden. Die Wirkung der neuen Mittel sei aber begrenzt, und angesichts früherer Erfahrungen mit derartigen Medikamenten raten die...

Medizin 30. August 2012

Wie Sinneszellen im Innenohr Lautstärke und schnelle Signale kodieren

„Wie wird Sprache im Hörsystem verarbeitet?“ fragen Forscher um Dr. Simone Kurt vom Institut für Neurobiologie der Universität Ulm. Jetzt haben die Wissenschaftler die Funktion eines speziellen Ionenkanals in den Sinneszellen des Innenohrs von Mäusen untersucht: Offenbar ist der so genannte BK-Kanal für die Entschlüsselung von Sprache unverzichtbar. Ihre Erkenntnisse haben sie jetzt auf der Webseite der Fachzeitschrift FASEB (The Journal of the Federation of American Societies for Experimental Biology) veröffentlicht.

Medizin 29. August 2012

Bluttest auf Trisomie 21 nur nach Ersttrimesterscreening

Bei einem ungeborenen Kind suchen Ärzte nicht automatisch nach genetischen Auffälligkeiten. Wünschen die Eltern aber eine Abklärung, können sie seit Kurzem auf eigene Kosten eine Blutanalyse machen lassen, die anders als bisherige Untersuchungen zunächst das Risiko einer Fehlgeburt vermeidet. Sinnvoll ist die neu angebotene Untersuchung nach Angaben des Berufsverband der Frauenärzte (BVF) in München aber nur, wenn vorher das sogenannte Ersttrimesterscreening den Verdacht auf eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) ergeben hat.

Medizin 29. August 2012

Die molekularen Ursachen der Internetsucht

Internetsucht ist in aller Munde: Viele Menschen tummeln sich stundenlang online und fühlen sich sofort unwohl, wenn sie dazu einmal keine Möglichkeit haben. Medizinisch ist das Phänomen noch nicht so klar erfasst, wie etwa die Nikotin- oder Alkoholabhängigkeit. Doch eine Studie von Forschern der Universität Bonn und des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim gibt nun Hinweise darauf, dass es auch bei Internetsucht molekulargenetische Zusammenhänge gibt.

Gesundheitspolitik 29. August 2012

Qualitätsdebatte um das Ambulante Operieren: Realitätsferne Vorwürfe des GKV-Spitzenverbandes

Der Berufsverband Niedergelassener Chirurgen (BNC) wehrt sich gegen die jüngsten Vorwürfe des GKV-Spitzenverbandes, wonach es vermeintlich zu wenig Qualitätskontrollen bei ambulanten Operateuren gibt. BNC-Präsident Dr. Dieter Haack erklärte: „Die Angriffe des GKV-Spitzenverbandes erreichen uns pünktlich vor Beginn der nächsten Honorarverhandlungen zwischen den Kassen und der ärztlichen Selbstverwaltung. Nur weil Frau Dr. Doris Pfeiffer von Qualitätskontrollen beim Ambulanten Operieren keine Kenntnis hat, bedeutet nicht etwa, dass...

Gesundheitspolitik 29. August 2012

Kabinett verabschiedet Gesetzentwurf zur Sterbehilfe

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den umstrittenen Gesetzentwurf von Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) zur Sterbehilfe verabschiedet. Der Entwurf geht nun in die parlamentarische Beratung. Er sieht vor, dass auch Ärzte und Pfleger in Ausnahmefällen Sterbehilfe straffrei unterstützen dürfen. Dies soll immer dann der Fall sein, wenn sie dem Patienten seit langem besonders nahe stehen.

Medizin 29. August 2012

Schlüsselloch-Operation nicht immer besser: Kleine Schnitte für Blinddarm und Gallenblase, großer Schnitt bei Magenkrebs

Die sogenannte Schlüsselloch-Chirurgie entwickelt immer feinere technische Zugangswege ins Körperinnere. Doch nicht immer ist die Variante mit kleinstmöglichen Schnitten besser als ein offener Eingriff mit einer längeren Narbe. So überwiegen die Vorteile des offenen Zugangs etwa bei Magen- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs, während ein minimalinvasiver Zugang bei Blinddarm- und Gallenblase sinnvoller ist. Die Vor- und Nachteile der verschiedenen OP-Techniken und worauf Patienten bei der Entscheidungsfindung achten sollten, erläutern Experten auf...

Gesundheitspolitik 29. August 2012

Kritik an Haltung der Krankenkassen bei Honorarverhandlungen: Hartmannbund Landesverband Niedersachsen reicht Bundestagspetition ein

Angesichts der unverschämten Forderung der Krankenkassen nach einem Punktwert von nur noch 3,25 Cent hat der Landesvorsitzende des Hartmannbundes in Niedersachsen, Herr Dr. Bernd Lücke, eine Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht. Ziel ist eine grundlegende Honoraranpassung bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten. „Seit Jahren lassen wir uns mit einem Punktwert von ca. 3,5 Cent abspeisen, der meilenweit von dem betriebswirtschaftlich kalkulierten Wert von 5,11 Cent entfernt ist. De facto „verzichten“ wir sogar Jahr für Jahr auf...

Medizin 29. August 2012

Neue Leitlinien für die Infarkt-Behandlung – zentrale Bedeutung regionaler Netzwerke

Die Europäische Kardiologengesellschaft (ESC) hat auf ihrem Kongress in München die neuen Leitlinien zur effektiven Behandlung von Herzinfarkten vom STEMI-Typ (ST-Hebungsinfarkt), der gefährlichsten Form von Herzinfarkten, vorgestellt. Diese sehen vor, dass Zentren mit Katheterlabor (Percutane Coronare Intervention, PCI) in der Lage sind, an sieben Tagen pro Woche rund um die Uhr innerhalb von 90 (-120) Minuten eine interventionelle Therapie anzubieten. Alternativ kann die Infarktbehandlung auch mittels eines zwischen PCI-Zentren vereinbarten Rotationsprinzips...

Medizin 29. August 2012

Morbus Bechterew: Schmerzmittel bremsen Fortschreiten rheumatischer Erkrankung

Oft beginnt die Krankheit mit Schmerzen und Steifigkeit im unteren Rücken. Der Morbus Bechterew, auch ankylosierende Spondylitis (AS) genannt, ist eine chronische Entzündung vor allem der Wirbelsäule. Als Behandlung werden in erster Linie sogenannte nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR) eingesetzt. Aktuelle Studien zeigen jetzt, dass diese Medikamente nicht nur Schmerzen lindern, sondern auch das Fortschreiten der Krankheit bremsen können. „Diese Erkenntnis wird die Therapie wahrscheinlich maßgeblich verändern“, sagt einer der Autoren, ...

Gesundheitspolitik 29. August 2012

Von der Leyen verteidigt Senkung der Rentenbeiträge

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen hat die geplante Senkung der Rentenbeiträge verteidigt. Wenn die Rentenkasse gewissermaßen überlaufe, «dann müssen wir die Beiträge senken», sagte die CDU-Politikerin am Mittwoch im Deutschlandfunk. Dazu sei die Regierung gesetzlich verpflichtet. Es mache keinen Sinn, jetzt Milliarden zu horten, die erst in Jahrzehnten benötigt würden. Um Altersarmut für viele künftige Rentner abzuwenden, müsse das Rentensystem grundlegend reformiert werden.

Gesundheitspolitik 28. August 2012

Demonstration gegen Beschneidungsurteil in Berlin

Juden aus ganz Deutschland wollen am 9. September in Berlin gegen das Kölner Beschneidungsurteil demonstrieren. Das Urteil, das die religiöse Beschneidung von Knaben zur Körperverletzung erklärt, habe eine Welle antisemitischer und antiislamischer Vorurteile geschürt, heißt es in einem Aufruf vom Dienstag, der von jüdischen Organisationen sowie der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg unterzeichnet ist.

Medizin 28. August 2012

Deutsche Diabetes Gesellschaft: Zunahme von Diabeteserkrankungen nicht allein durch Übergewicht zu erklären

Seit 1998 ist die Zahl der übergewichtigen Menschen in Deutschland insgesamt unverändert, die der adipösen Männer und Frauen leicht gestiegen. Im gleichen Zeitraum kam es zu einer deutlichen Zunahme von Erkrankungen mit Typ-2-Diabetes mellitus , wie eine aktuelle Studie des Robert Koch-Instituts belegt. Dieser Diabetes-Anstieg entspricht nicht dem Mehr an adipösen Menschen in unserer Gesellschaft, stellt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) fest. „Übergewicht und Bewegungsmangel sind demnach nicht die alleinige Ursache für den...

Medizin 28. August 2012

Geschwindigkeit von E-Bikes oft unterschätzt – Orthopäden und Unfallchirurgen fordern Helmpflicht für Elektro-Fahrräder

Mehr als 76.000 Fahrradfahrer verletzten sich 2011 im Straßenverkehr – rund 400 davon sogar tödlich. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl wieder leicht gestiegen. Orthopäden und Unfallchirurgen vermuten, dass eine Ursache die Zunahme von elektrisch angetriebenen Fahrrädern, wie E-Bikes und Pedelecs, ist. Daher fordern sie anlässlich der morgen beginnenden Fahrradmesse EUROBIKE in Friedrichshafen sowohl für elektrische, als auch für herkömmliche Fahrräder eine gesetzliche Helmpflicht um das Verletzungsrisiko zu vermindern. Wie...

Das könnte Sie auch interessieren

Schuppenflechte in Gelenken: Neue Therapien bei Psoriasis-Arthritis

Schuppenflechte in Gelenken: Neue Therapien bei Psoriasis-Arthritis
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Mit Rheuma werden gemeinhin Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat mit fließenden, reißenden und ziehenden Schmerzen bezeichnet, oft einhergehend mit einer Einschränkung der Funktionsfähigkeit. Etwa 200 bis 400 einzelne Erkrankungen werden mittlerweile unter Rheuma verzeichnet, die sich im Beschwerdebild, dem Verlauf und der Prognose sehr unterscheiden. Entgegen weit verbreiteter Meinung ist es keine Erkrankung nur älterer Menschen, betont Prof. Christoph Baerwald, 1. Sprecher des Rheumazentrums am Universitätsklinikum Leipzig anlässlich des...

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?
© mayakova / Fotolia.com

Jede vierte deutsche Frau und etwa jeder fünfte deutsche Mann nehmen Präparate zur Nahrungsergänzung. Im Zeitraum April 2015 bis März 2016 wurden insgesamt 177 Millionen Verpackungen verkauft.1 Doch schützt die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln tatsächlich vor Krankheiten? Die AOK Hessen hat Fakten zu Nutzen und Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln übersichtlich zusammengestellt.

Patientenbroschüre informiert über Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern

Patientenbroschüre informiert über Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern
© sudok1 / Fotolia.com

Die bewährte Patientenbroschüre „Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern. Erkennen. Handeln. Vorbeugen“ ist jetzt in einer überarbeiteten Neuauflage verfügbar. In patientengerechter Sprache erfahren Betroffene und ihre Angehörigen, was Vorhofflimmern ist, wie es behandelt wird und wie sie selbst das individuelle Schlaganfallrisiko senken können. Die Neuauflage hat durch das Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IHF) e. V. das IHF -Patientensiegel „Zertifizierte Inhalte – Für Patienten...

Augenärzte testen Kontaktlinsen mit UV-Schutz

Augenärzte testen Kontaktlinsen mit UV-Schutz
© HQUALITY - stock.adobe.com

Intensive ultraviolette Strahlung des Sonnenlichts kann Bindehaut und Hornhaut am Auge schädigen. Jetzt testen Forscher, ob Kontaktlinsen mit eingebautem UV-Schutz solche Schäden verhindern können. Die Haftschalen wären hilfreich für Patienten, denen etwa nach einer Verätzung empfindliche Stammzellen der Hornhaut transplantiert wurden. Aber auch Außenarbeiter, die regelmäßig einer hohen UV-Bestrahlung ausgesetzt sind, könnten davon profitieren.   

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Keine Krankschreibungen mehr via Telefon – Seit heute ist eine Krankschreibung via Telefon ohne den Patienten persönlich gesehen zu haben, nicht mehr erlaubt. Der Hausärzteverband fodert eine Verlängerung der „Corona“-Sonderregelung (dpa, 01.06.2020).
  • Keine Krankschreibungen mehr via Telefon – Seit heute ist eine Krankschreibung via Telefon ohne den Patienten persönlich gesehen zu haben, nicht mehr erlaubt. Der Hausärzteverband fodert eine Verlängerung der „Corona“-Sonderregelung (dpa, 01.06.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden