Sonntag, 12. Juli 2020
Navigation öffnen

Alle News

Juli 2012

Medizin 17. Juli 2012

Pollen: Blütenstaub lässt Wolken gefrieren

Pollen haben nicht nur empfindliche Auswirkungen auf die Nasen von Allergiker, sondern auch auf das Wetter und das Klima, fand ein Forschungsteam der TU Wien heraus. Blütenpollen können für das Gefrieren von Wolken verantwortlich sein und damit einen wichtigen Einfluss auf das Klima ausüben. Bisher hatte man diesen Effekt für sehr gering gehalten, weil in großer Höhe kaum noch Pollen zu finden sind. Allerdings besitzen Pollen an ihrer Oberfläche viele verschiedene Makromoleküle. An der TU Wien konnte man nun zeigen, dass genau solche ...

Gesundheitspolitik 16. Juli 2012

BVKJ: „Kinder- und Jugendärzte fordern von den gesetzlichen Krankenkassen mehr Verantwortung bei der Impfstoffauswahl“

„Es ist skandalös und im Interesse des Kindeswohl nicht akzeptabel, dass die gesetzlichen Krankenkassen uns Kinder- und Jugendärzten mit dem Ziel der Kosteneinsparung für Kinder und Jugendliche weniger geeignete Grippeimpfstoffe im Rahmen von Rabattverträgen vorschreiben “. Mit diesen Worten kritisierte Dr. Wolfram Hartmann, Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ e. V.) die entsprechenden Rabattverträge für Impfstoffe der gesetzlichen Krankenkassen in vielen Bundesländern. „Die jetzigen Vereinbarungen...

Gesundheitspolitik 16. Juli 2012

Verband Deutsche Nierenzentren: „Behandlung dialysepflichtiger Bewohner von Pflegeheimen – Dialyse im (Pflege)heim ist nicht gleich Heimdialyse“

Der Verband Deutsche Nierenzentren (DN) e.V. nimmt mit Besorgnis Bestrebungen zur Kenntnis, dass dialysepflichtige Bewohner von Pflegeheimen dazu bewegt werden, die notwendige Dialysebehandlung nach Schulung von Angehörigen und Pflegekräften vor Ort am Standort des Pflegeheims durchzuführen. Aktuell sind der Landesverband der Arbeiterwohlfahrt im Saarland und die Arbeitsgemeinschaft Heimdialyse Saar e.V. übereingekommen, zukünftig ein landesweites Serviceangebot für dialysepflichtige Heimbewohner bereitzuhalten, dessen Ziel eine eigenständige...

Gesundheitspolitik 16. Juli 2012

US-Behörde spionierte angeblich eigene Wissenschaftler aus

Die für die Arzneimittel-Kontrolle zuständige US-Behörde FDA hat nach einem Zeitungsbericht 2010 eine großangelegte Spähaktion gegen kritische eigene Wissenschaftler ausgeführt. Tausende private E-Mails von insgesamt 21 Angestellten an Kongressmitglieder, Rechtsanwälte, Journalisten und sogar an Präsident Barack Obama seien mit Hilfe von Spionage-Computersoftware heimlich mitgelesen worden, meldete die "New York Times".

Gesundheitspolitik 16. Juli 2012

Mehr als 40.000 Ärzte gehen binnen fünf Jahren in Ruhestand

Die Politik sucht seit langem ein Rezept, um dem drohenden Ärztemangel entgegenzuwirken. Das Problem ist: Mehr als 40.000 Haus- und Fachärzte gehen laut der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) binnen fünf Jahren in den Ruhestand. Deswegen gibt es in den kommenden Jahren eine große Nachfrage nach Ärzten und Pflegekräften. Nach Angaben von Branchenverbänden fehlen bereits heute Zehntausende von Pflegekräften in Deutschland.

Medizin 16. Juli 2012

Beschädigte Membranproteine werden mittels Rhomboid-Protease in der Zelle abgebaut

Einen bislang unbekannten Weg zum Abbau beschädigter Zellproteine haben Wissenschaftler des Zentrums für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg (ZMBH) entschlüsselt. Im Mittelpunkt der Forschungen stand eine spezielle Protease, die Bindungen innerhalb von Proteinen spaltet. Diese Protease arbeitet an einem besonderen Ort – in der Zellmembran, in der Reaktionen, die Wasser benötigen, eigentlich nicht ablaufen können. Das Team von Dr. Marius Lemberg konnte nun zeigen, dass diese ungewöhnliche Protease bereits innerhalb der Membran ...

Medizin 16. Juli 2012

Immunsystem: Herkunft der follikulären dendritischen Zellen geklärt

Neuropathologen der Universität Zürich lösen das Rätsel um die Herkunft der follikulären dendritischen Zellen. Diese Immunzellen des Lymphsystems spielen bei der Entstehung vieler Krankheiten eine wichtige Rolle. Die Forscher weisen nach, dass die follikulären dendritischen Zellen von sesshaften Zellen abstammen, die in den Blutgefäßwänden sitzen. Dank dieser Erkenntnis lassen sich zentrale Aspekte der Entstehung von Autoimmunkrankheiten, chronischen Entzündungen, Tumoren und Prionenerkrankungen untersuchen.

Medizin 16. Juli 2012

Hyperphosphatämie: Zulassungsrelevante Phase-III-Studie mit PA21 erreicht primäre und sekundäre Endpunkte

Die Ergebnisse einer zulassungsrelevanten klinischen Phase-III-Studie zeigen, dass der neue Phosphatbinder PA21 Hyperphosphatämie bei Dialysepatienten mit chronischer Niereninsuffizienz erfolgreich kontrolliert. Die Studie untersuchte den Einsatz von PA21 (Eisen(III)-Oxyhydroxid) bei der Behandlung von Hyperphosphatämie bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz (CKD), die sich einer Dialyse unterziehen müssen. Die Studie erreichte ihre primären und sekundären Endpunkte und wird nun als Grundlage für die Registrierungsgesuche in den USA, in...

Medizin 16. Juli 2012

Max-Planck-Forscher für Beiträge zur Auswertung biologischer Daten geehrt

Martin Vingron, Direktor am Max-Planck-Institut für molekulare Genetik in Berlin, ist zum Fellow der International Society for Computational Biology (ISCB) gewählt worden. Die ISCB ist die führende Vereinigung von Wissenschaftlern, die sich mit der Untersuchung von lebenden Systemen durch computergestützte Methoden beschäftigen. Die Auszeichnung wurde am 15. Juli 2012 im Rahmen der ISMB - Intelligent Systems for Molecular Biology-Konferenz 2012 überreicht.

Medizin 16. Juli 2012

Response-geleitete Therapie der chronischen Hepatitis C: Zwei von drei Relapsern können mit Telaprevir die Therapiedauer halbieren

Nicht nur bei therapienaiven Patienten mit chronischer Hepatitis C vom Genotyp 1, auch bei Patienten, die nach anfänglich erfolgreicher dualer Vortherapie einen Rückfall erlitten haben (Relapser), kann die Dauer der Telaprevir-basierten Triple-Therapie bei rund zwei Drittel auf die Hälfte verkürzt werden (1,2). Die virologischen Ansprechraten bleiben auch bei halbierter Behandlungszeit vergleichbar hoch. Telaprevir (Incivo®) ist derzeit der einzige Proteaseinhibitor, der Relapse-Patienten eine verkürzte Therapie ermöglicht.

Medizin 13. Juli 2012

Erblicher Alzheimer 25 Jahre vor ersten Symptomen im Gehirnscan sichtbar

Alzheimer zeigt sich in Gehirnscans bereits Jahrzehnte vor dem typischen Erinnerungsverlust und der Einbuße kognitiver Fähigkeiten. Bei der seltenen familiären Variante der Alzheimer-Krankheit beginnt der Countdown etwa 25 Jahre vor den Symptomen, berichten Neurologen der Washington University School of Medicine  im "New England Journal of Medicine". "Im Körper findet eine regelrechte Kaskade von Ereignissen statt, die man in einer Zeitleiste abbilden kann", erklärt Studienautor Randall Bateman.

Gesundheitspolitik 13. Juli 2012

Historiker: Beschneidungsverbot war immer antisemitisch motiviert

Der Moskauer Rabbiner Pinchas Goldschmidt sorgt mit seiner Aussage für Aufsehen, das Kölner Beschneidungsurteil gefährde die Zukunft der Juden in Deutschland. Michael Brenner ist Professor für Jüdische Geschichte und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München und stimmt Goldschmidt völlig zu. Deutschland stehe mit dem Urteil in einer unrühmlichen Tradition, sagt er im Interview der Nachrichtenagentur dpa. Bislang hätten nur totalitäre und judenfeindliche Regime die rituelle Beschneidung verboten.

Gesundheitspolitik 13. Juli 2012

Parteiübergreifende Kritik von PID-Gegnern an Verordnungsentwurf

Der Verordnungsentwurf des Gesundheitsministeriums zur Anwendung der Präimplantationsdiagnostik (PID) wird von deren Gegnern parteiübergreifend kritisiert. Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Hubert Hüppe (CDU), sagte der Zeitung «Die Welt» (Freitag), die Verordnung sei «so formuliert, dass letztlich alle PIDs durchgeführt werden können, die nur verlangt werden». So sei schon in der Überschrift des Entwurfs von der «rechtmäßigen Durchführung der PID» die Rede. «Das Gesetz aber kennt diese...

Das könnte Sie auch interessieren

Weltnierentag 2017: Übergewicht geht an die Nieren!

Weltnierentag 2017: Übergewicht geht an die Nieren!
© pixologic / Fotolia.com

Am 09. März ist Weltnierentag: Ziel des weltweiten Aktionstags ist es, die Prävention von Nierenerkrankungen in den Vordergrund zu stellen. Derzeit sind über 100.000 Menschen in Deutschland auf ein Nierenersatzverfahren - Dialyse oder Transplantation – angewiesen. Ein Nierenversagen kann grundsätzlich jeden treffen, besonders gefährdet sind allerdings Menschen mit Übergewicht. Die Zahl der durch Übergewicht verursachten Nierengewebsschäden hat sich in den vergangenen 30 Jahren bereits verzehnfacht!

Jeder vierte Patient erhält die Diagnose bereits als Kind

Jeder vierte Patient erhält die Diagnose bereits als Kind
© magicmine / Fotolia.com

„In Deutschland sind etwa 400.000 Menschen von den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) Morbus Crohn und Colitis ulcerosa betroffen“, sagt der CED-Experte der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte, PD Dr. Bernd Bokemeyer. „Die Diagnose wird bei etwa einem Viertel der Patienten schon vor dem 18. Lebensjahr gestellt. Ein Viertel dieser erkrankten Jugendlichen hat seine Diagnose sogar schon vor dem zehnten Lebensjahr erhalten.“  

Rückenfit an der frischen Luft

Rückenfit an der frischen Luft
© AGR/BdR

Zum 17. Mal findet am 15. März 2018 der Tag der Rückengesundheit statt. Das diesjährige Motto „Rückenfit an der frischen Luft“ möchte dazu motivieren, sich mehr in der Natur zu bewegen und sportliche Aktivitäten im Freien zu genießen. Frische Luft belebt Körper und Geist und Tageslicht sorgt zusätzlich für gute Laune. Initiiert und organisiert wird der Aktionstag von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. und dem Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e. V. Rund um den 15. März finden bundesweit zahlreiche...

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden