Sonntag, 31. Mai 2020
Navigation öffnen

Praxismanagement

11. Februar 2020
Seite 1/2
Digitalisierung: IT-Sicherheit in Ihrer Praxis

Die Digitalisierung in der Medizin verändert das Gesundheitswesen grundlegend. So sehr der Einsatz Künstlicher Intelligenz, Zentralisierung und technische Neuerungen zu einer personalisierten Medizin beitragen, so sehr gehen sie auch mit größerer Verantwortung einher. Dies gilt insbesondere für sensible Patientendaten. Lesen Sie hier, welche Maßnahmen Sie für einen verantwortungsbewussten Umgang mit den Daten Ihrer Patienten beachten sollten.
Anzeige:
Fachinformation
1.    Organisation
 
  • Notieren Sie keine Passwörter! Nutzen Sie stattdessen Passwort-Tresor-Programme.
  • Dienstleister, wie der IT-Support, dürfen keine Tests mit echten Patientendaten durchführen.
  • Informieren Sie sich und Ihr Personal regelmäßig zu aktuellen Sicherheitsproblemen und -techniken (https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Home/home_node.html)

2.    Telematikinfrastruktur
 
  • Prüfen Sie, ob Ihr Installationsprotokoll dem Muster-Installationsprotokoll entspricht.
  • kleinere Praxis:
           -    Anschluss im Reihenbetrieb
           -    bietet sich bei nur wenigen Endgeräten an
           -    Firewall ist bereits integriert
  • größere Praxis:
           -    Anschluss im Parallelbetrieb
           -    Firewall ist NICHT integriert, muss eigens eingerichtet werden
           -    Aufstellen des Konnektors an zugriffsgeschütztem Ort

3.    E-Mail
 
  • personenbezogene / medizinische Daten nur verschlüsselt senden
  • private und dienstliche Mailkonten trennen
  • E-Mails mit merkwürdigen Absender- oder Empfängeradressen direkt löschen

4.    Internet
 
  • 2-Faktor-Authentisierung für Online-Dienste nutzen
  • private und dienstliche Tätigkeiten im Internet trennen
  • Skript- und Werbeblocker einsetzen

5.    Praxis-PCs & Server
 
  • regelmäßige Updates des Betriebssystems und des Virenschutzes
  • Nutzen Sie komplexe Passwörter mit einer Mindestlänge von 8 Zeichen, die Groß- und Kleinschreibung sowie Sonderzeichen und Ziffern enthalten!
  • Richten Sie eine Festplattenverschlüsselung ein!
  • Schalten Sie die Bildschirmsperre ein!
  • Verwenden Sie keine unbekannten USB-Sticks!
  • Sichern Sie Ihre Daten auch auf externen Festplatten!
  • Vernichten Sie alte Festplatten!
  • Schalten Sie Dateifreigaben ab!
  • Löschen Sie regelmäßig Ihren Papierkorb!
 
Vorherige Seite

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Krise – und alles wächst über den Kopf? Fachverband bietet schnelle auch kostenlose (Online-)Hilfe

Corona-Krise – und alles wächst über den Kopf? Fachverband bietet schnelle auch kostenlose (Online-)Hilfe
© JenkoAtaman / Fotolia.com

Schnelle psychosoziale Beratung für Eltern, Kinder, Jugendliche und Fachkräfte bieten Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) in der Corona-Krise an. Der Fachverband mit fast 8.000 Mitgliedern hat dafür kurzfristig einen Beratungs- und Supervisionspool eingerichtet, über den qualifizierte Mitglieder professionelle Hilfe per Telefon oder über Online-Medien auch ehrenamtlich anbieten.

Forsa-Umfrage: Jede dritte Frau hat Sorgen vor Klinikaufenthalt

Forsa-Umfrage: Jede dritte Frau hat Sorgen vor Klinikaufenthalt
© VILevi / Fotolia.com

Vergessenes OP-Besteck im Körper, Komplikationen durch fehlerhafte Medizinprodukte oder Infektionen mit Keimen – immer wieder kommt es in deutschen Krankenhäusern zu solchen Zwischenfällen. Laut Medizinischem Dienst der Krankenkassen (MDK) lag die offizielle Zahl der bestätigten Behandlungsfehler im vergangenen Jahr bundesweit bei knapp 3.500. Das verunsichert Patienten verständlicherweise vor wichtigen medizinischen Eingriffen. Frauen sorgen sich häufiger als Männer vor einem Klinikaufenthalt, so das aktuelle Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Digitalisierung: IT-Sicherheit in Ihrer Praxis"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Trump bricht US-Beziehung zur WHO ab – Weil er die WHO neben China als verantwortlich für die SARS-CoV-2-Pandemie erachtet, hat der US-Präsident den Austritt der USA aus der WHO beschlossen (dpa, 30.05.2020).
  • Trump bricht US-Beziehung zur WHO ab – Weil er die WHO neben China als verantwortlich für die SARS-CoV-2-Pandemie erachtet, hat der US-Präsident den Austritt der USA aus der WHO beschlossen (dpa, 30.05.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden