Donnerstag, 21. März 2019
Navigation öffnen

Praxismanagement

05. März 2019 Fachspezifische Diagnoselisten für Haus- und Fachärzte

Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung bietet Haus- und Fachärzten fachspezifisch zusammengestellte Diagnoselisten, die an die Version 2019 der ICD-10-GM angepasst sind.
Mit dem Hausarzt-Thesaurus und 13 Facharzt-Thesauren ist die Suche nach den jeweils relevanten Codes in der Praxis möglich. Ein Thesaurus umfasst zwischen 136 und 739 unterschiedliche Codes der ICD-10-GM. Jedem Code wurde eine der Krankheitsbezeichnungen zugeordnet.

Thesaurus Orthopädie: Grundlegende Überarbeitung

Der Thesaurus Orthopädie/Unfallchirurgie wurde mithilfe des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi) in einer Arbeitsgruppe niedergelassener Ärzte vollständig inhaltlich überarbeitet. Die überarbeiteten Inhalte wurden an ein neues Layout angepasst.

Kostenloser Download möglich

Einige Kassenärztliche Vereinigungen stellen auch Print-Versionen zur Verfügung; noch einfacher ist ein Dowload als PFD-Dokument beim Zi für den entsprechenden Thesaurus möglich.

Pflicht zur Kodierung

Seit 2002 sind alle Vertragsärzte gesetzlich verpflichtet, jede Behandlungsdiagnose so präzise wie möglich zu kodieren, zum Beispiel auf Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen und Abrechnungsunterlagen. Die Kodierung erfolgt nach der Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, ICD-10-GM.

Die exakte Verschlüsselung der Behandlungsdiagnosen ist wichtig, um die Morbidität in Deutschland möglichst genau bestimmen zu können. Sie ist ein entscheidendes Kriterium dafür, wie viel Geld die gesetzlichen Krankenkassen für die ambulante medizinische Versorgung zur Verfügung stellen müssen.

Kodierhilfe des Zi

Mit der Kodierhilfe des Zi können Ärzte online die ICD-10-GM durchsuchen. Die Suche erfolgt über die Eingabe eines Suchbegriffs oder durch Navigation entlang der Struktur der ICD-10-GM.

Die Suchergebnisse lassen sich vergleichen, herunterladen und speichern. Angaben zum Patienten können ebenfalls eingetragen werden. Abgerundet wird das Angebot durch fachliche Erläuterungen zu den jeweiligen Kodierungen, die vom Zi oder dem Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information stammen.

Die Kodierhilfe kann im Web und als App über die Stores von Google und Apple genutzt werden. Der gesamte Datenbestand steht zur Einbindung in das Praxisverwaltungssystem (PVS) zur Verfügung. Ärzte können sich dazu bei ihrem PVS-Hersteller informieren.

Quelle: KBV / Zi


Das könnte Sie auch interessieren

Internetbasierte Hilfe für Eltern in Bayern mit chronisch kranken Kindern

Internetbasierte Hilfe für Eltern in Bayern mit chronisch kranken Kindern
© bubutu / Fotolia.com

Rund 100.000 Kinder in Bayern sind von Asthma betroffen, so der aktuelle bayerische Kindergesundheitsbericht. "Das ist nicht nur für die Kleinen belastend, sondern auch für deren Familien", sagt Christian Bredl, Leiter der Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern. Mütter, Väter oder Geschwister kommen oft körperlich und psychisch an ihre Grenzen. Hinzu kommt, dass vier von fünf der betroffenen Eltern keine Angebote zur Familienentlastung kennen. "Wir möchten das ändern und mit dem Projekt 'Beratung von Eltern chronisch kranker Kinder...

Nüsse sind kein Ersatz für die Darmspiegelung

Nüsse sind kein Ersatz für die Darmspiegelung
© fredredhat / Fotolia.com

Magen-Darm-Ärzte mahnen zur Vorsicht bei Meldungen über bestimmte Nahrungsmittel, die vor Krebs schützen sollen. „Öffentliche Erklärungen wie gerade mal wieder von Ernährungswissenschaftlern der Uni Jena über den Schutzmechanismus von Nüssen sind eher irreführend als hilfreich“, betont Dr. Dagmar Mainz, die Sprecherin der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte. „Auch Nusskonsumenten sind vor Darmkrebs nicht gefeit. Sicherheit bietet nur die Darmspiegelung.“

App FURDY hilft, kommunikative Barrieren zu überwinden und kognitive Fähigkeiten zu fördern

App FURDY hilft, kommunikative Barrieren zu überwinden und kognitive Fähigkeiten zu fördern
© Christoph Noll (TAU)

Zum 11-jährigen Jubiläum des Masterstudiengangs Barrierefreie Systeme (BaSys) unter dem Motto „Eine Dekade BaSys 10+“ lädt die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) alle Interessierten ein, über eine inklusive Welt zu diskutieren. Erwartet werden dazu am 22. November 2016 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Vertreter/-innen verschiedener Interessenverbände, Studieninteressierte und Alumni. Auch Absolvent Benjamin Göddel wird vor Ort seine App FURDY präsentieren, die er entwickelt hat, um Autisten und...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Fachspezifische Diagnoselisten für Haus- und Fachärzte"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.