Samstag, 15. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
OFEV
OFEV
Praxismanagement
23. September 2020

Online-Service für die Erstellung individueller Impfpläne

Immer mehr Patienten, die an einer Autoimmunerkrankung wie z.B. Rheumatoide Arthritis, Psoriasis-Arthritis, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder Multipler Sklerose leiden, erhalten immunsuppressiv wirkende Medikamente. Dadurch werden sie jedoch auch anfälliger für Infektionskrankheiten. Diesen kann jedoch zum Teil durch Impfungen vorgebeugt werden. Um die Praxen beim Management der Impfung dieser vulnerablen Patientengruppe zu unterstützen und um die Impfraten bei Immundefizienten zu verbessern, gibt es jetzt den neuen Online-Service „Impfpläne für Patienten unter Immunsuppressiva“.
Anzeige:
Pneumovax
Pneumovax
Die STIKO empfiehlt für diese Patienten neben den generell empfohlenen Standardimpfungen weitere Indikationsimpfungen so z.B. gegen Influenza, Meningokokken, Pneumokokken und Herpes zoster.  Sie weist ausdrücklich auf die Wichtigkeit der Impfung von Patienten mit Immundefizienz hin – gerade jetzt in Corona-Zeiten. Da oft Unsicherheiten bestehen, wie mit Impfungen bei immunsupprimierten Patienten zu verfahren ist, werden diese oft nicht oder nur unvollständig geimpft.

Frei zugängliche Plattform

Um die Praxen beim Management der Impfung dieser vulnerablen Patientengruppe zu unterstützen und um die Impfraten bei Immundefizienten zu verbessern, gibt es jetzt den neuen Service „Impfpläne für Patienten unter Immunsuppressiva“ auf der Website www.impfakademie.de. Der Bereich der Impfpläne ist frei zugänglich und kann auch von MFAs/Impfassistentinnen benutzt werden.

Erstelung idividueller Impfpläne

Die Impfpläne enthalten viele wichtige Informationen zu den einzelnen Impfungen sowie spezifische Hinweise, wie z.B. mit Lebendimpfstoffen unter den jeweiligen Immunsuppressiva zu verfahren ist. Behandelt werden u.a. Methotrexat, Adalimumab, orale Kortikosteroide, aber auch die modernen JAK-Inhibitoren. Da jedes Immunsuppressivum andere Eigenschaften hat (Grad der Immunsuppression, Halbwertszeit, usw.), findet man hier jeweils einen eigenen Impfplan für die verschiedenen Therapeutika. Mit Hilfe dieser Impfplanvorlagen können nach Abgleich mit dem Impfpass individuelle Impfpläne für die Patienten erstellt werden. Die aufgeführten Impfungen entsprechen den aktuellen Anwendungshinweisen der STIKO für Patienten mit Immundefizienz und werden bei Änderung der Empfehlungen entsprechend angepasst.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten für die Impfpläne sind vielfältig: zum einen sind sie eine Hilfestellung für den impfenden Arzt, zum anderen können sie vom einstellenden (Fach-)Arzt in Praxis und Klinik als Teil eines „qualifizierten Arztbriefes“ verwendet werden. Die Impfpläne können direkt am PC durch Anklicken des jeweiligen Feldes ausgefüllt werden oder handschriftlich nach dem Ausdrucken ergänzt werden.

Klicken Sie rein unter: www.impfakademie.de

Quelle: gsk


Anzeige:
Pradaxa
Pradaxa

Das könnte Sie auch interessieren

Die neuen Leitlinien zur Wiederbelebung 2021 – Sehr viel mehr Menschen könnten gut überleben

Die neuen Leitlinien zur Wiederbelebung 2021 – Sehr viel mehr Menschen könnten gut überleben
©psdesign1 / Fotolia.de

70.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland am plötzlichen Herz-Kreislaufstillstand. Viele könnten gerettet werden, wenn frühzeitig mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen würde. Die neuen und in dieser Woche publizierten internationalen Leitlinien zur Wiederbelebung unterstreichen: Auf die ersten Minuten kommt alles an! Daher müssen mehr Laien mit Wiederbelebungsmaßnahmen beginnen, bevor der Rettungsdienst eintrifft. So fordert der Deutsche Rat für Wiederbelebung (GRC): 1. Mehr Schülerinnen und Schüler in Wiederbelebung schulen. 2....

Opioid-Abhängigkeit: Notstand in USA ausgerufen

Opioid-Abhängigkeit: Notstand in USA ausgerufen
© Eisenhans / Fotolia.com

Nachdem der amerikanische Präsident Donald Trump aufgrund der massiven Zunahme an Drogentoten den nationalen Notstand bezüglich Opioiden erklärt hat, gibt die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) Entwarnung: In Deutschland sei aktuell kein Gesundheitsnotstand aufgrund von Opioid-Abhängigkeit zu befürchten. Die gesetzlichen Regelungen sowie die vorhandenen Leitlinien zum Einsatz von Opioiden verhinderten in den meisten Fällen die Entwicklung einer Abhängigkeit.

COVID-19: Perspektiven auf die aktuelle Forschung

COVID-19: Perspektiven auf die aktuelle Forschung
©SciePro - stock.adobe.com

Wissenschaft ist zentral, um mit der Corona-Pandemie umzugehen und sie zu bekämpfen – das hat das vergangene Jahr gezeigt. Forschende schaffen ständig neues Wissen über das Virus, sie beraten Politik und Wirtschaft in medizinischen, ethischen und sozialen Fragen. Führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) und des Klinikums rechts der Isar geben mit den COVID-19 Lectures ab dem 14. April 2021 Einblicke in ihre aktuelle Forschung zur Pandemie – und beleuchten dabei verschiedene Fachdisziplinen.

Herzrhythmusstörungen: Wann Herzstolpern gefährlich wird

Herzrhythmusstörungen: Wann Herzstolpern gefährlich wird
© psdesign1 - stock.adobe.com

Schlägt das Herz unregelmäßig und „stolpert“, sprechen Herzmediziner von Palpitationen. Das Stolperherz umfasst verschiedene Herzrhythmusstörungen, die ohne Vorwarnung auftreten können. Schlägt das Herz plötzlich anders als gewohnt, wird das von den meisten als beängstigend empfunden. „Ist mein Herz in Gefahr?“, fragen sich Betroffene, wenn kräftiges Herzklopfen, Herzrasen oder Aussetzer des Herzschlags wie aus dem Nichts kommen. „Herzstolpern beschreibt das unangenehme Wahrnehmen des Herzschlags, der...

Für gut befunden: App „Atemwege gemeinsam gehen“

Für gut befunden: App „Atemwege gemeinsam gehen“
©rh2010 - stock.adobe.com

Die App „Atemwege gemeinsam gehen“ (AGG) von AstraZeneca erhielt als eine der ersten pneumologischen Apps das kürzlich eingeführte PneumoDigital Siegel der Atemwegsliga e.V. Es ist die erste, gemeinsam mit LungenfachärztInnen und SportwissenschaftlerInnen speziell entwickelte Trainings-App für Menschen mit (schwerem) Asthma. Die Übungen für die NutzerInnen erläutert die sportliche AGG-Botschafterin Heike Drechsler in kurzen Videos. Das PneumoDigital Siegel stuft die App als übersichtlich gestaltet, gut anwendbar und motivierend ein.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Online-Service für die Erstellung individueller Impfpläne"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Corona-Regeln werden für Geimpfte und Genesene gelockert
  • Corona-Regeln werden für Geimpfte und Genesene gelockert