Sonntag, 31. Mai 2020
Navigation öffnen

Praxismanagement

21. Oktober 2019 Smarter Telefonassistent startet in Praxen

In rund 50 Praxen soll ab sofort die Software Aaron.ai getestet werden. Erste Praxen haben mit der Evaluation des smarten Telefonassistenten begonnen. Es ist die erste Anwendung aus dem Projekt „KBV-Zukunftspraxis“, die damit in die Phase der Evaluation geht.
Anzeige:
Fachinformation
Digitalisierung soll Zusatznutzen für Patienten bedeuten

„Digitalisierung ist kein Selbstzweck: Sie soll die Arbeit in den Praxen erleichtern und einen Zusatznutzen für die Patienten bringen. Mit der 'KBV-Zukunftspraxis' haben wir seinerzeit einen Wettbewerb um die besten Ideen ins Leben gerufen. Ich freue mich, dass mit Aaron.ai nun das erste Gewinnerprojekt im Praxisalltag auf Herz und Nieren geprüft wird,“ erklärt Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Für die Evaluation der KBV-Zukunftspraxis arbeitet die KBV mit der Charité zusammen.

Bessere Erreichbarkeit mit KI

Aaron.ai verspricht eine bessere telefonische Erreichbarkeit und Entlastung des Empfangs in den Praxen durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). Der smarte Telefonassistent soll zunächst in mehr als 50 Praxen bis Mitte 2021 getestet und evaluiert werden. Dabei wird in Einzelpraxen, aber auch in Medizinischen Versorgungszentren untersucht, welche Auswirkungen der Einsatz des interaktiven Anrufbeantworters auf Effizienz, Effektivität und Qualität der Versorgung hat sowie seine Akzeptanz bei den Patienten. Des Weiteren werden mögliche organisatorische und technische Herausforderungen bei der Implementierung in vorhandene Praxisstrukturen analysiert.

Liste der Gewinner

Mit dem Projekt KBV-Zukunftspraxis treibt die KBV die Digitalisierung im Gesundheitswesen weiter voran. In einem Ideenwettbewerb  2018 wurden 10 Unternehmen ausgewählt, mit deren innovativen Produkten gezeigt werden soll, wie sich eine sinnvolle Digitalisierung der Gesundheitsversorgung in Deutschland gestalten lässt.
Die KBV befindet sich mit den Gewinnern des Ideenwettbewerbs in intensivem Austausch zur Ausgestaltung der Evaluation, um allen Teilnehmern einen Start des Praxistests in den nächsten Monaten zu ermöglichen.
 
  •     XpertEye – Datenbrille
  •     Idana – Anamnese-Software
  •     DermaFC – lasergestützte Hautkrebsfrüherkennung
  •     Aaron.ai – Smarter Telefonassistent
  •     Respiro – KI-basierter Inhalatorsensor und Smartphone-App
  •     intellimago – KI-basierte dermatoskopische Diagnostik
  •     Ada – KI-basierte Diagnoseunterstützung bei seltenen Erkrankungen
  •     KLINDO – digitale Erfassung und Auswertung von standardisierten psychometrischen Fragebögen
  •     doctorly – cloudbasiertes Praxisverwaltungssystem
  •     RED Medical – cloudbasiertes Praxisverwaltungssystem

Mehr Infos unter: www.kbv.de/zukunftspraxis

 

Quelle: KBV


Das könnte Sie auch interessieren

Neue DDG Patientenleitlinie „Diabetes und Straßenverkehr“

Neue DDG Patientenleitlinie „Diabetes und Straßenverkehr“
© Dmitry Lobanov / Fotolia.com

In Deutschland ist schätzungsweise jeder zehnte Führerscheininhaber von Diabetes betroffen. Die Sorge, die Fahrerlaubnis aufgrund der Erkrankung zu verlieren, ist bei den meisten sehr groß: Viele stoßen auf Probleme mit Behörden und Vorbehalte im privaten sowie beruflichen Umfeld. Die neue Patientenleitlinie „Diabetes und Straßenverkehr“ der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) erklärt in patientenverständlicher Sprache den Stand der Wissenschaft und gibt Betroffenen eine Orientierung, wie sie mit ihrem Diabetes sicher am...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Smarter Telefonassistent startet in Praxen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Trump bricht US-Beziehung zur WHO ab – Weil er die WHO neben China als verantwortlich für die SARS-CoV-2-Pandemie erachtet, hat der US-Präsident den Austritt der USA aus der WHO beschlossen (dpa, 30.05.2020).
  • Trump bricht US-Beziehung zur WHO ab – Weil er die WHO neben China als verantwortlich für die SARS-CoV-2-Pandemie erachtet, hat der US-Präsident den Austritt der USA aus der WHO beschlossen (dpa, 30.05.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden