Donnerstag, 25. April 2019
Navigation öffnen

Praxismanagement

10. April 2019 Wartezeit: Patienten „gewinnbringend“ beschäftigen

Sollte Ihren Patienten die Wartezeit lästig sein, können Sie sie gewinnbringend beschäftigen. Zum Beispiel können Ihre Patienten die Zeit für Übungen nutzen, um die Wartezeit zu überbrücken. Der Verein Pflege e.V. stellt ein kostenloses Poster mit Anregungen für die Patienten zur Verfügung.
Anzeige:
Fachinformation
Obgleich eine Pause entschleunigen kann, wird vielen Patienten die Zeit im Wartezimmer lang. Sie können Ihren Patienten Vorschläge machen, die „Zwangspause“ gewinnbringend zu nutzen. Der Verein Pflege e.V. stellt allen Arzt- und Therapiepraxen kostenlos Poster mit vielen Tipps für wartende Patienten zur Verfügung. Das Poster eignet sich für die Wartezimmer und steht zum kostenlosen Dowload zur Verfügung.

Die folgenden Tipps wurden der an der Universität Witten/Herdecke angenommenen Doktorarbeit von German Quernheim entnommen, der untersuchte, wie belastend Warten für die Patienten ist und wie einfach es ist, diese Belastung abzufedern.

Beispielsweise können Ihre Patienten:
 
  • ihre Venengesundheit trainieren, 
  • meditieren,
  • den wartenden Nachbarn kennenlernen oder auch
  • ein Rästel lösen.
Das Poster steht Ihnen zum kostenlosen Download in verschiedenen Formaten unter http://www.stiftung-pflege.info/stiftung/?p=2117 zur Verfügung.

Quelle: Universität Witten/Herdecke


Das könnte Sie auch interessieren

Die wichtigsten Tipps zur Grippe-Impfung

Die wichtigsten Tipps zur Grippe-Impfung
© Konstantin Yuganov / fotolia.com

Es geht wieder los: Die Grippe-Zeit beginnt! Insbesondere ältere Patienten sind durch Influenza-Viren gefährdet. Aber auch Schwangere, Kinder und Pflegepersonal sind besonders betroffen. Deswegen raten Experten jetzt zur gezielten Grippeschutzimpfung. „Für ältere Menschen eignen sich insbesondere die sogenannten tetravalenten Impfstoffe, die nun auch von den Krankenkassen bezahlt werden“, sagt Dr. Andreas Leischker (Foto), Impfexperte der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) sowie Chefarzt der Klinik für Geriatrie des Alexianer-Krankenhauses...

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?
© Universitätsklinikum Jena / fotolia.com

Im Gedächtniszentrum am Universitätsklinikum Jena untersuchen und behandeln Ärzte, Neuropsychologen und Ergotherapeuten Patienten mit dem Verdacht einer beginnenden Demenzerkrankung. Sie erforschen, wie sich Wahrnehmung und Aufmerksamkeit im Alter verändern und worin sich diese Veränderungen beim gesunden Altern und der beginnenden Demenz unterscheiden. Ihr Ziel ist die frühzeitige Identifikation von Patienten mit einem erhöhten Risiko für eine Demenz, um deren Entwicklung bestmöglich entgegen wirken zu können.

Balance halten – Rücken stärken!

Balance halten – Rücken stärken!
© Aktion Gesunder Rücken e. V.

Am 15. März 2017 findet der 16. Tag der Rückengesundheit statt. Unter dem Motto „Balance halten – Rücken stärken!“ werden bundesweit zahlreiche Veranstaltungen, Aktionen und Workshops angeboten. Organisiert wird der Aktionstag traditionell von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. und dem Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e. V. Eine ausgewogene Balance – sowohl körperlich als auch psychisch - ist von zentraler Bedeutung für die Rückengesundheit. Damit stellt der diesjährige Aktionstag ein wichtiges Thema...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Wartezeit: Patienten „gewinnbringend“ beschäftigen "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.