Montag, 16. Dezember 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

SchwerpunktJuli 2019

01. Juli 2019
Seite 2/3



Schrittweise Steigerung

Die schrittweise Steigerung der Therapie (step-up) beinhaltet die folgenden Therapieoptionen:
 
  • Schritt 1 (bei milder Symptomatik): intranasale oder nicht-sedierende orale H1-Antihistaminika
  • Schritt 2 (bei mittelschwerer bis schwerer Symptomatik und/oder persistierender AR): Intranasale Kortikoide (ggf. in steigender Dosierung)
  • Schritt 3 (weiterhin unkontrollierte Symptome (derzeit oder in der Vergangenheit): Kombination aus einem intranasalen Kortikosteroid und einem intranasalen Antihistaminikum, ggf. andere therapeutische Maßnahmen
  • Schritt 4 (weiterhin unkontrollierte Symptome): Ggf. orale Kortikosteroide (kurzzeitige Gabe), intraokulare Cromone, intraokulare H1-Antihistaminika

Zeitnahe ärztliche Überprüfung des Therapieerfolgs

Ob die Behandlung anschlägt oder ggf. angepasst werden muss, soll zeitnah (1-7 Tage) durch den behandelnden Arzt überprüft werden. In jedem Fall gilt es, die Therapieadhärenz bzw. die korrekte Anwendung/Handhabung der Präparate in die Beurteilung mit einzubeziehen.
Ein step-down kann – nach ein paar Tagen guter/kompletter Symptomkontrolle – erwogen werden. Schritt 3 sollte die bevorzugte Behandlungsoption darstellen, wenn Patienten trotz Monotherapie symptomatisch bleiben oder sich in der Vergangenheit eine Behandlung als unwirksam erwiesen hat.

Es ergeben sich die folgenden Therapiealgorithmen:

 
Abb. 1: Step-up Algorithmus für unbehandelte, symptomatische AR Patienten Für Jugendliche und Erwachsene. Entscheidungsfindung über individuelle VAS-Scores, Symptome und Präferenzen. Anhaltende Augensymptome bedürfen intraokularer Behandlung. VAS: visuelle Analogskala, Anti-H1: H1-Antihistaminika, IN: intranasal, INS: intranasale Kortikosteroide, LTRA: Leukotrien-Rezeptorantagonist, AZE: Azelastin
Abb. 1: Step-up Algorithmus für unbehandelte, symptomatische AR Patienten Für Jugendliche und Erwachsene. Entscheidungsfindung über individuelle VAS-Scores, Symptome und Präferenzen. Anhaltende Augensymptome bedürfen intraokularer Behandlung.


 

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Online-Selbsthilfe von Selfapy Wege aus der Trauer finden

Mit Online-Selbsthilfe von Selfapy Wege aus der Trauer finden
© DREIDREIEINS Foto / Fotolia.com

Der Verlust eines geliebten Menschen – ganz gleich ob unvermittelt oder nach einem schweren Leidensweg – reißt Hinterbliebenen den Boden unter den Füßen weg. Nicht selten wird der Schmerz zur unerträglichen Belastung, die Trauer nimmt überhand und ein Gefühl von Hoffnungslosigkeit und Leere stellt sich ein, während der Alltag unerträglich wird. Das Online Selbsthilfe Portal Selfapy nimmt sich der Hilflosigkeit Betroffener an und zeigt Wege aus dem Kummer auf. Individuelle Kursangebote und das Erlernen spezieller Bewältigungsmechanismen helfen...

Wenn Stress den Rücken krank macht: Rückenschmerzen – eine Volkskrankheit

Wenn Stress den Rücken krank macht: Rückenschmerzen – eine Volkskrankheit
© Stasique / Fotolia.com

In Deutschland sind Rückenprobleme die Volkskrankheit Nummer 1. Laut dem DAK Gesundheitsreport leiden 75 % der Berufstätigen in Deutschland mindestens einmal im Jahr an Rückenbeschwerden – der zweithäufigste Grund für eine Krankschreibung. Manchmal ist die Ursache schnell gefunden, beispielsweise wenn der Patient kürzlich einen Unfall hatte oder an einer Erkrankung der Wirbelsäule leidet, und die Beschwerden lassen sich dementsprechend behandeln. Viel häufiger jedoch steht nach umfangreicher medizinischer Abklärung keine körperlich...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Allergische Rhinitis: Therapiealgorithmus für die optimale Behandlung "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.