Montag, 23. September 2019
Navigation öffnen

News

07. März 2019 Praktikum im Pflegebereich

Das Praktikum im Pflegebereich ist keine Voraussetzung für die Zulassung. Sollte jedoch zwischen Abitur und Studienbeginn genügend Zeit sein, empfiehlt es sich, diese für das Pflegepraktikum zu nutzen. Allerdings kann es nicht während der Schulzeit abgeleistet werden.
Anzeige:
Spätestens um für das Physikum zugelassen zu werden, muss der Nachweis über das Praktikum vorliegen. Insgesamt muss das Praktikum 3 Monate umfassen, kann aber in bis zu 3 Abschnitte mit mindestens 30 zusammenhängenden Tagen aufgeteilt werden.

Ziel des Pflegepraktikums ist es, die Studenten an die Grundlagen der allgemeinen, der chirurgischen und der internistischen Pflege heranzuführen. Aufgaben sind beispielweise: Teilnahme an der Visite, Temperatur- und Blutdruckmessungen, Versorgung des Patienten oder Blutentnahme.

Wichtig ist es, sich rechtzeitig zu bewerben. Um sicher einen Platz zu erhalten, sollte die Bewerbung mindestens 3 bis 4 Monate vor dem geplanten Beginn erfolgen. Andernfalls besteht das Risiko, dass die Plätze bereits vergeben sind. Zudem muss eine Impfung gegen Hepatitis vorgewiesen werden, die mindestens 6 Wochen vorher verabreicht wurde.

In der Regel genügt ein Anruf bei der Pflegedienstleistung in der entsprechenden Klinik. Schriftverkehr, wie bei einer klassischen Bewerbung, ist normalerweise nicht notwendig.

sm

Quelle: rs media GmbH


Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Rund 40 Prozent der Angstpatienten brechen MRT-Untersuchung ab

Rund 40 Prozent der Angstpatienten brechen MRT-Untersuchung ab
© Medserena AG

Klaustrophobie hält 15 Prozent der Patienten davon ab, sich trotz starker Schmerzen mittels der Magnetresonanztomografie untersuchen zu lassen. Dies hat für Ärzte, Therapeuten und Krankenkassen kostenintensive Folgen. Am schlimmsten betroffen ist jedoch der Patient selbst: Statt sich einer Diagnose zu stellen, leidet er oftmals monatelang unter starken Schmerzen. Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass Angstpatienten die MRT-Untersuchung akzeptieren, wenn Fachpersonal sie vor und während des Termins persönlich intensiv begleitet und berät. Zudem ist es wichtig, dass...

Migräne: „World Brain Day“ widmet sich individualisierter Therapie

Migräne: „World Brain Day“ widmet sich individualisierter Therapie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Der „World Brain Day“ widmet sich am 22. Juli dem Thema Migräne. In Deutschland sind etwa 10% der Bevölkerung von Migräne betroffen, Frauen etwa doppelt so häufig wie Männer. Doch viele werden nicht diagnostiziert und ärztlich behandelt – sie therapieren sich stattdessen lieber selbst. Nicht selten führt das zu Chronifizierung und neuen Kopfschmerzen, denn Schmerzmedikamente können bei häufiger Einnahme Kopfschmerzen verursachen oder verstärken. Dabei lasse sich durch eine leitliniengerechte und individualisierte Therapie...

"Vorsorge für den Ernstfall" - Verbraucherinformation der DKV

"Vorsorge für den Ernstfall" - Verbraucherinformation der DKV
© pressmaster / Fotolia.com

Ein schlimmer Unfall oder eine schwere Krankheit kann Menschen in eine Situation bringen, in der sie sich nicht mehr mit dem Arzt verständigen können. Dann hilft eine Patientenverfügung: Hier kann jeder festlegen, welche medizinische Versorgung er im Notfall wünscht – und welche nicht. Das Dokument entlastet auch die Angehörigen, die als Betreuer sonst Entscheidungen über lebenserhaltende Maßnahmen treffen müssten. Wie eine Patientenverfügung aussehen muss, damit sie gültig ist, weiß Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Praktikum im Pflegebereich"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.