Samstag, 28. März 2020
Navigation öffnen

News

07. März 2019 Regelstudiengang

In Deutschland besteht die Möglichkeit Humanmedizin entweder im Regelstudiengang oder im Modellstudiengang zu absolvieren.
Anzeige:
Während der Modellstudiengang je nach Studienort unterschiedlich gegliedert ist, folgen die Regelstudiengänge im Wesentlichen alle demselben Aufbau:

Erster Studienabschnitt: 1.-4. Semester

Der erste Studienabschnitt, auch vorklinischer Bereich genannt, umfasst die ersten 4 Semester. In dieser Zeit werden die medizinischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen mit klinischen Bezügen gelegt: medizinische Terminologie und Physiologie, Biologie, Physik, Chemie, Anatomie und Biochemie. Zudem muss ein 3-monatiges Praktikum im Pflegebereich absolviert werden. Dieser Studienabschnitt endet mit dem Physikum.

Zweiter Studienabschnitt: 5.-10. Semester

Der zweite Studienabschnitt, auch klinischer Bereich genannt, umfasst die Semester 5 bis 10. In den Einrichtungen der Universitätsmedizin werden Methoden und Techniken erlernt, um Krankheiten im menschlichen Organismus erkennen zu können. In den verschiedenen Abteilungen des Universitätsklinikums werden spezifische Kenntnisse der klinischen Medizin vermittelt. Hier sind studienbegleitend benotete Leistungsnachweise zu erbringen.

Dritter Studienabschnitt: 11.-12. Semester

Der dritte Studienabschnitt umfasst das 11. und 12. Semester und wird als Praktisches Jahr bezeichnet. Es wird entweder in der Universitätsmedizin oder an Akademischen Lehrkrankenhäusern absolviert. In den 48 Wochen werden praktische Fähigkeiten in Innerer Medizin, Chirurgie und einem klinisch-praktischen Wahlfach eingeübt. In diesem Zeitraum erfolgt auch die Anmeldung für das 2. Staatsexamen.

SM

Quelle: rs media


Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Tipps vom Augenarzt für die kalte Jahreszeit

Tipps vom Augenarzt für die kalte Jahreszeit
© K.- P. Adler / Fotolia.com

Draußen wird es ungemütlich kalt, da bleibt man lieber in wohlig geheizten Räumen. Das ist verständlich, es kann aber dazu beitragen, dass man öfter das unangenehme Gefühl müder, trockener Augen hat. Prof. Dr. Gerd Geerling, Leiter des Ressorts „Trockenes Auge und Oberflächenerkrankungen“ im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands gibt einige Ratschläge, wie man gerade während der Heizperiode diese Beschwerden vermeiden kann.

Wenn Verwandte von Krankheitserregern Gutes tun

Wenn Verwandte von Krankheitserregern Gutes tun
© science photo / fotolia.com

Es gibt Bakterien, die Wasserstoff und Naturstoffe produzieren, was sowohl für die Umwelt als auch für die Medizin wichtig ist. In Jena hat ein Forschungsteam nun die Fähigkeit zur Wasserstoff- und Naturstoffproduktion in einer Gruppe von Bakterien nachgewiesen, die bis dahin eher als Krankheitserreger bekannt waren. In Gemeinschaft mit einem methanproduzierenden Bakterium konnten diese Bakterien Milchsäure zu Methan umwandeln.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Regelstudiengang"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden