Montag, 23. September 2019
Navigation öffnen

News

07. März 2019 Regelstudiengang

In Deutschland besteht die Möglichkeit Humanmedizin entweder im Regelstudiengang oder im Modellstudiengang zu absolvieren.
Anzeige:
Während der Modellstudiengang je nach Studienort unterschiedlich gegliedert ist, folgen die Regelstudiengänge im Wesentlichen alle demselben Aufbau:

Erster Studienabschnitt: 1.-4. Semester

Der erste Studienabschnitt, auch vorklinischer Bereich genannt, umfasst die ersten 4 Semester. In dieser Zeit werden die medizinischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen mit klinischen Bezügen gelegt: medizinische Terminologie und Physiologie, Biologie, Physik, Chemie, Anatomie und Biochemie. Zudem muss ein 3-monatiges Praktikum im Pflegebereich absolviert werden. Dieser Studienabschnitt endet mit dem Physikum.

Zweiter Studienabschnitt: 5.-10. Semester

Der zweite Studienabschnitt, auch klinischer Bereich genannt, umfasst die Semester 5 bis 10. In den Einrichtungen der Universitätsmedizin werden Methoden und Techniken erlernt, um Krankheiten im menschlichen Organismus erkennen zu können. In den verschiedenen Abteilungen des Universitätsklinikums werden spezifische Kenntnisse der klinischen Medizin vermittelt. Hier sind studienbegleitend benotete Leistungsnachweise zu erbringen.

Dritter Studienabschnitt: 11.-12. Semester

Der dritte Studienabschnitt umfasst das 11. und 12. Semester und wird als Praktisches Jahr bezeichnet. Es wird entweder in der Universitätsmedizin oder an Akademischen Lehrkrankenhäusern absolviert. In den 48 Wochen werden praktische Fähigkeiten in Innerer Medizin, Chirurgie und einem klinisch-praktischen Wahlfach eingeübt. In diesem Zeitraum erfolgt auch die Anmeldung für das 2. Staatsexamen.

sm

Quelle: rs media GmbH


Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

17. Patientenforum Lunge in Stuttgart

17. Patientenforum Lunge in Stuttgart
© adimas / Fotolia.com

Am 25. März veranstaltet der Lungeninformationsdienst zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Lungenforschung in Stuttgart sein 17. Patientenforum Lunge. Das Thema: „Aktuelles zu klinischen Studien in der Lungenforschung – Wie nützen sie den Patienten?“ Erstmals findet die Veranstaltung im Rahmen des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin statt. Ein weiterer Kooperationspartner ist der Deutsche Lungentag.

12. Diabetes Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) 34. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG)

12. Diabetes Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)  34. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG)
© Racle Fotodesign / fotolia.com

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, pro Woche mindestens 2,5 Stunden an mäßig anstrengender Ausdaueraktivität sowie an mindestens zwei Tagen in der Woche muskelkräftigende Aktivitäten auszuführen. Laut Daten des Robert Koch-Instituts erreicht nur etwa ein Fünftel der Frauen (20,5%) und ein Viertel der Männer (24,7%) in Deutschland beide Empfehlungen. Mehr als die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung bewegt sich weniger als 2,5 Stunden pro Woche (1). Doch regelmäßige Bewegung schützt nicht nur vor Übergewicht...

Rund 40 Prozent der Angstpatienten brechen MRT-Untersuchung ab

Rund 40 Prozent der Angstpatienten brechen MRT-Untersuchung ab
© Medserena AG

Klaustrophobie hält 15 Prozent der Patienten davon ab, sich trotz starker Schmerzen mittels der Magnetresonanztomografie untersuchen zu lassen. Dies hat für Ärzte, Therapeuten und Krankenkassen kostenintensive Folgen. Am schlimmsten betroffen ist jedoch der Patient selbst: Statt sich einer Diagnose zu stellen, leidet er oftmals monatelang unter starken Schmerzen. Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass Angstpatienten die MRT-Untersuchung akzeptieren, wenn Fachpersonal sie vor und während des Termins persönlich intensiv begleitet und berät. Zudem ist es wichtig, dass...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Regelstudiengang"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.