Donnerstag, 24. August 2017
Navigation öffnen

Veranstaltung

Allgemeinmedizin 51. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin

© drubig-photo / Fotolia.com

Termine

  • 21. - 23. September 2017 / Düsseldorf, Deutschland
„Der Mensch im Mittelpunkt? Hausärztliches Handeln zwischen Ansprüchen und Alltag“ lautet das Motto des 51. wissenschaftlichen Kongresses für Allgemeinmedizin und Familienmedizin vom 21.-23. September 2017 in Düsseldorf. Es erwarten Sie ungewohnte, neue didaktische Formate und vielfältige, auf Forschungsmethoden wie auf praktisches Tun ausgerichtete Workshops. Diskutieren Sie Ihre Forschungsergebnisse in einer stimulierenden Gemeinschaft.
Der 51. wissenschaftliche Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin findet 2017 in der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf statt.

Themenschwerpunkt
Der Mensch im Mittelpunkt? Hausärztliches Handeln zwischen Ansprüchen und Alltag
• Patient-Arzt-Kommunikation
• Familienmedizin
• Evidenzbasiertes hausärztliches Handeln
• Gastuniversität 2017: Maastricht / Niederlande


 

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Online-Selbsthilfe von Selfapy Wege aus der Trauer finden

Der Verlust eines geliebten Menschen – ganz gleich ob unvermittelt oder nach einem schweren Leidensweg – reißt Hinterbliebenen den Boden unter den Füßen weg. Nicht selten wird der Schmerz zur unerträglichen Belastung, die Trauer nimmt überhand und ein Gefühl von Hoffnungslosigkeit und Leere stellt sich ein, während der Alltag unerträglich wird. Das Online Selbsthilfe Portal Selfapy nimmt sich der Hilflosigkeit Betroffener an und zeigt Wege aus dem Kummer auf. Individuelle Kursangebote und das Erlernen spezieller Bewältigungsmechanismen helfen Angehörigen dabei, den Schmerz zu verarbeiten, das Ohnmachtsgefühl zu überwinden und mittels sozialer Kontakte, zurück in den Alltag zu finden.

Orthopäden und Unfallchirurgen setzen sich für aktiven Lebensstil ein

Jedes Jahr verletzen sich 1,25 Millionen Bundesbürger beim Sport so schwer, dass sie ärztlich versorgt werden müssen (1). Überbelastung, hohe Risikobereitschaft und eine mangelnde Vorbereitung auf das Training führen immer wieder zu Unfällen. Gleichzeitig leben in Deutschland viele Millionen Menschen, die sich aufgrund einer Erkrankung nicht mehr schmerzfrei bewegen können. Auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) stellen Experten vom 24. bis 27. Oktober Therapien vor, mit denen sie Beweglichkeit bis ins hohe Alter erhalten und verlorene Beweglichkeit wiederherstellen können. Mit mehr als 10.000 Teilnehmern aus dem In- und Ausland ist der DKOU der größte europäische Kongress dieser Fachrichtung.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"51. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!