Montag, 26. August 2019
Navigation öffnen

Veranstaltung

Chronisches Lymphödem und Lipödem 4. Deutscher Lymphtag

© Andreas Herrmann / Fotolia.com

Termine

  • 16. - 23. März 2019 / Berlin und 18 andere
Am 16. März 2019 findet in 15 deutschen Städten und am 23. März 2019 zusätzlich in Berlin, Hamburg, Magdeburg und Regensburg der 4. Deutsche Lymphtag statt.

An beiden Terminen werden Betroffene und Angehörige des medizinischen Fachpersonals über das chronische Lymphödem, das Lipödem sowie die Behandlungsmöglichkeiten informiert.

Hintergrund: Obgleich in Deutschland 3,5% der Erwachsenen an einem chronischen Lymphödem und 9,7% der deutschen Frauen an einem Lipödem leiden, erhalten trotzdem 70% der Betroffenen keine adäquate Behandlung. Der Hauptgrund für diese Versorgungslücke ist die weit verbreitete Unkenntnis über diese beiden Krankheiten, sowohl bei Betroffenen als auch bei Ärzten, Pflegekräften und Sachbearbeitern der Krankenkassen.

Organisiert wird der Lymphtag vom „Verein zur Förderung der Lymphoedemtherapie e.V. “ gemeinsam mit engagierten Kliniken, Herstellern von Kompressions-Versorgungen und Sanitätshäusern.

Die Teilnahme ist kostenlos.


Veranstaltungsdaten:

Datum: 16. und 23. März 2019
Orte: Flensburg, Kiel, Bremen, Rostock, Hannover, Dortmund, Düsseldorf, Kassel, Leipzig, Görlitz, Frankfurt, Ludwigshafen, Stuttgart, Ulm, München (16.03.)
         Hamburg, Berlin, Magdeburg, Regensburg (23.03.)
Gebühren: keine

Das könnte Sie auch interessieren

Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung rät zur Patientenverfügung

Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung rät zur Patientenverfügung
© Pixelot / fotolia.com

Die Patientenverfügung ist wichtig, wenn durch Unfall, Krankheit oder Alter der eigene Wille nicht mehr ausgedrückt werden kann. Denn: Angehörige dürfen im Ernstfall keine medizinischen Entscheidungen treffen. Darauf weist Christian Bredl, Chef der Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern, hin. Er rät deshalb dazu, rechtzeitig eine Patientenverfügung schriftlich zu fixieren.  

Neu aus dem ÄZQ: Patientenleitlinie "Kreuzschmerz"

Neu aus dem ÄZQ: Patientenleitlinie "Kreuzschmerz"
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Bettruhe, Bewegung oder Medikamente – welche Behandlung ist bei Beschwerden im Kreuz die richtige? Was Fachleute derzeit empfehlen, lesen Patientinnen und Patienten in der neuen ÄZQ-Patientenleitlinie "Kreuzschmerz". Jeder kennt Kreuzschmerzen. Oft sind sie harmlos und gehen von alleine weg. Die Schmerzen können aber auch länger andauern oder wiederkehren. Das kann belasten und im Alltag einschränken. Gegen die Schmerzen werden viele Behandlungen angeboten: einige helfen, andere nicht.

Vitamin D-Mangel begünstigt Ausbildung von Osteoporose

Vitamin D-Mangel begünstigt Ausbildung von Osteoporose
© crevis / Fotolia.com

Osteoporose ist eine Erkrankung des Skeletts, bei der die Knochen an Festigkeit verlieren und leichter brechen. Dann kann es schnell zu einem Knochenbruch kommen. Sehr oft betroffen sind der Oberschenkelhalsknochen oder die Arme. Eine Ursache für ein schwaches Knochengefüge kann Vitamin D-Mangel sein, wie Prof. Andreas Roth, Leiter des Bereichs Endoprothetik der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie am UKL, anlässlich des Welt-Osteoporose-Tages am 20. Oktober erläutert. Doch auch ein Zuviel an Vitamin D kann zu Gefährdungen führen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"4. Deutscher Lymphtag "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.