Donnerstag, 17. Oktober 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Veranstaltung

AIDS, HIV und Hapatitis 8. Münchner AIDS und Hepatitis Werkstatt - Die Welt nach der CROI und vor dem EASL

© Ezume Images / Fotolia.com

Termine

  • 29. - 30. März 2019 / Westin Grand Hotel, München
Obgleich die Forschung in den letzten Jahren bei HIV, AIDS und Hepatitis C große Fortschritte erzielt hat, bleibt die Behandlung weiterhin mit großen Problemen verbunden. Die diesjährige Werkstatt folgt dem Postulat einer grenzübergreifenden Behandlung und bezieht auch angrenzende Thematiken, wie Infektiologie, Flüchtlingsmedizin und Epidemiologie mit ein.

Der interaktive Charakter der Werkstatt spiegelt sich in den Diskussionen nach jedem Referat sowie den zahlreichen Podiumsdiskussionen und Workshops wider, bei denen stets die interaktive Wissensvermittlung im Vordergrund steht. Schwerpunktthemen sind zum Beispiel:
  • E-Health,
  • ChemSex,
  • Klinische Infektiologie,
  • Schwerpunkte der CROI und
  • Kosten von HIV- und Hepatitis-Therapie.

Die Veranstaltung versteht sich auch als Plattform für neue Ideen und kontroverse Standpunkte, weshalb junge Kliniker und Wissenschaftler, Aktivisten und Mitarbeiter der Beratungsstellen besonders begrüßt werden; gleiches gilt für Patienten.

Datum: 29./30.März 2019
Ort: Westin Grand Hotel,
       Ararbellastraße 6  
       81925 München


Wissenschaftliche Leitung:
PD Dr. Christian Hoffmann
Dr. Hans Jäger
Dr. Eva Wolf

Das könnte Sie auch interessieren

Neu aus dem ÄZQ: Patientenleitlinie "Kreuzschmerz"

Neu aus dem ÄZQ: Patientenleitlinie "Kreuzschmerz"
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Bettruhe, Bewegung oder Medikamente – welche Behandlung ist bei Beschwerden im Kreuz die richtige? Was Fachleute derzeit empfehlen, lesen Patientinnen und Patienten in der neuen ÄZQ-Patientenleitlinie "Kreuzschmerz". Jeder kennt Kreuzschmerzen. Oft sind sie harmlos und gehen von alleine weg. Die Schmerzen können aber auch länger andauern oder wiederkehren. Das kann belasten und im Alltag einschränken. Gegen die Schmerzen werden viele Behandlungen angeboten: einige helfen, andere nicht.

Depression – verstecken ist kein Ausweg

Depression – verstecken ist kein Ausweg
© www.deinwegraus.de

Unter dem Titel „Depression – verstecken ist kein Ausweg“ macht das Freiburger Bündnis gegen Depression mit einer Kampagne auf sein Anliegen aufmerksam. Prof. Berger, Vorsitzender des Freiburger Bündnisses e.V. gegen Depression betont, dass depressive Störungen, obwohl sie zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland gehören, hinsichtlich ihrer Bedeutung noch immer stark unterschätzt werden. Dabei hat gerade erst eine weltweit durchgeführte Studie der WHO („Global burden of disease“) gezeigt: Depressionen sind eine der...

Klinikeinweisung wegen Herzschwäche: Welche Warnsignale müssen Betroffene kennen?

Klinikeinweisung wegen Herzschwäche: Welche Warnsignale müssen Betroffene kennen?
© freshidea / Fotolia.com

Jedes Jahr werden in Deutschland mehr als 440.000 Patienten mit Herzschwäche in eine Klinik eingewiesen, weil bei ihnen ihr Herz entgleist ist. Damit zählt die Herzschwäche zu den häufigsten Anlässen für einen Krankenhausaufenthalt. „Ganz konkrete Warnsignale zeigen das Entgleisen des Herzens an. Für diese müssen Betroffene wachsam sein, insbesondere für Wassereinlagerungen im Körper, an den Knöcheln, den Unterschenkeln oder im Bauchraum. Diese sogenannten Ödeme sind leicht zu erkennen, wenn man sich täglich wiegt....

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"8. Münchner AIDS und Hepatitis Werkstatt - Die Welt nach der CROI und vor dem EASL "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.