Donnerstag, 23. Mai 2019
Navigation öffnen

Veranstaltung

Pathologie Frühjahrstagung 2019 der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Pathologie und Molekularpathologie / Österreichische Abteilung der IAP

© saiko3p / Fotolia.com

Termine

  • 08. - 09. März 2019 / Wien, Österreich
Am 8. und 9. März 2019 findet in Wien die Frühjahrstagung 2019 der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Pathologie und Molekularpathologie statt.

Während sich der erste Tag vornehmlich an Biomedizische AnalytikerInnen und ÄrztInnen richtet, steht der zweite Tag im Zeichen der Klinischen Pathologie und Molekularpathologie.

Schwerpunktthemen 2019 sind:
  • Qualität in der Pathologie: Akkreditierung, Immunhistochemie,
  • Präzisionsmedizin im 21. Jahrhundert,
  • Prädiktive Biomarker sowie die
  • Pathologie des Urogenitaltraktes.
Neben den Abendveranstaltungen findet zudem zum vierten Mal der Patholauf statt, und zwar Samstag, 9. März 2019. Start ist um 08:00 Uhr morgens und liegt damit außerhalb der Vortragszeiten.



Veranstaltungsdaten:
Datum: 8. und 9. März 2019
Ort: Tech Gate Vienna   Donau-City-Str. 1   1220 Wien
Gebühren: 80-120€ / Tagesticket

Link zur Anmeldung: https://registration.azmedinfo.co.at/events/pathologie19/pathologie19.php
Link zu mehr Informationen: https://www.pathology.at/pathologinnen/termine-kongesseaseminare
Link zum Programm: https://www.pathology.at/images/stories/PDF/Tagungen-Kalender/2019-03-08-Programmuebersicht_Fruehjahrstagung2019_0512018.pdf
 

Das könnte Sie auch interessieren

Diabetes geht auch auf die Knochen: Osteoporose vorbeugen, Brüche vermeiden

Diabetes geht auch auf die Knochen: Osteoporose vorbeugen, Brüche vermeiden
© lev dolgachov / Fotolia.com

Die Osteoporose ist in Deutschland weit verbreitet: Etwa 6,3 Millionen sind davon betroffen. Die Techniker Krankenkasse fand im Jahr 2009 bei nahezu einem Viertel der über 50-jährigen Frauen in Deutschland einen Osteoporose-bedingten Knochenbruch oder knochenstabilisierende Medikamente. Auch Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2 haben ein erhöhtes Osteoporoserisiko und dadurch auch für Knochenbrüche. Diese können Folgeerkrankungen wie Immobilität, Lungenentzündungen oder Langzeitbehinderung nach sich ziehen. Folgeerkrankungen sind mit erheblichen...

"Vorsorge für den Ernstfall" - Verbraucherinformation der DKV

"Vorsorge für den Ernstfall" - Verbraucherinformation der DKV
© pressmaster / Fotolia.com

Ein schlimmer Unfall oder eine schwere Krankheit kann Menschen in eine Situation bringen, in der sie sich nicht mehr mit dem Arzt verständigen können. Dann hilft eine Patientenverfügung: Hier kann jeder festlegen, welche medizinische Versorgung er im Notfall wünscht – und welche nicht. Das Dokument entlastet auch die Angehörigen, die als Betreuer sonst Entscheidungen über lebenserhaltende Maßnahmen treffen müssten. Wie eine Patientenverfügung aussehen muss, damit sie gültig ist, weiß Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der...

Patientenportal für klinische Studien macht medizinische Forschung für alle transparent und zugänglich

Patientenportal für klinische Studien macht medizinische Forschung für alle transparent und zugänglich
© pressmaster / Fotolia.com

In Deutschland werden jedes Jahr über 500 klinische Forschungsstudien zu neuen Therapien und Medikamenten durchgeführt. Ein Großteil betrifft Volkskrankheiten wie Diabetes, Asthma, COPD, Arthrose oder Schuppenflechte und richtet sich an chronisch kranke Patienten. Leider weiß die Mehrheit dieser Patienten nichts über aktuelle Studien und die Möglichkeiten, die sich daraus für sie ergeben können. Hier setzt das Aufklärungsprinzip von Mondosano an und bietet einfach aufbereitete Informationen zu neuen Therapieformen und Forschungsprojekten. Bei...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Frühjahrstagung 2019 der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Pathologie und Molekularpathologie / Österreichische Abteilung der IAP"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.