Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen

Für Ihren Account ist noch keine EFN (Einheitliche Fortbildungsnummer) hinterlegt!
Eine automatische Übermittlung Ihrer erworbenen Punkte ist daher leider nicht möglich.

Sie können die CME-Tests trotzdem durchführen.
Unter Meine Ergebnisse können Sie die Teilnahmebescheinigung für den jeweiligen Test als PDF-Datei herunterladen. Diese Teilnahmebescheinigung müssen Sie ausdrucken, im entsprechenden Feld Ihre EFN eintragen und das Dokument an die zuständige Ärztekammer schicken.

Automatische Übermittlung der erworbenen Punkte:

Wenn Sie in Ihrer Accountverwaltung (Mein Konto) unter dem Menüpunkt Meine Daten Ihre EFN hinterlegen, werden die erworbenen Punkte automatisch an die Ärztekammer übermittelt.
Ein Versand der Bescheinigung per Post ist dann nicht mehr nötig!

CME-Artikel

16. Dezember 2020 Differenzialdiagnosen und Therapie nächtlicher Wadenkrämpfe

Test zu diesem Artikel starten

(Der Test zu diesem Artikel steht Ihnen zur Verfügung bis 16.07.2021)

Dieser CME-zertifizierte Vortrag beschreibt Diagnostik und leitlinienkonforme Therapie von nächtlichen Wadenkrämpfen.
 

Krämpfe in der Wadenmuskulatur und der Muskulatur des Fußgewölbes sind die häufigsten Muskelkrämpfe. Sie kommen nicht nur bei Leistungssportlern vor, sondern auch bei Menschen ohne besondere körperliche Belastung. Insbesondere ab dem 60. Lebensjahr treten sie häufiger auf und können Gesundheit und Lebensqualität deutlich beeinflussen. Magnesium gilt allgemein als Therapie der ersten Wahl, obwohl die Evidenzlage unzureichend ist. Dehnübungen werden ebenfalls empfohlen und führen in vielen Fällen zu einer Besserung, wenn sie regelmäßig und richtig durchgeführt werden. Was ist mit den Patienten, die trotz Magnesium und korrekt durchgeführten Dehnübungen weiter unter Muskelkrämpfen leiden? Hier empfehlen die Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie eine Behandlung mit Chininsulfat als wirksame und ausreichend belegte Second-Line-Option.

Prof. Oliver Tobolski aus Köln ist als Chirurg und Sportmediziner spezialisiert auf die Behandlung von Sportverletzungen und geht in seinem Vortrag nicht nur auf die Ursachen und Differenzialdiagnosen von Muskelkrämpfen ein, sondern beschreibt auch sehr anschaulich auf der Grundlage seiner eigenen Praxiserfahrungen, wie diese am besten behandelt werden können. Dabei geht er auch auf die sehr unterschiedliche wissenschaftliche Evidenz zu den einzelnen Therapieoptionen ein.

Prof. Dr. med. Oliver Tobolski

Test zu diesem Artikel starten

(Der Test zu diesem Artikel steht Ihnen zur Verfügung bis 16.07.2021)


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Differenzialdiagnosen und Therapie nächtlicher Wadenkrämpfe"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • COVID-19-Impfstoffkandidat JNJ-78436735 zur 1x-Gabe: Interimsdaten der Phase 1/2a
  • COVID-19-Impfstoffkandidat JNJ-78436735 zur 1x-Gabe: Interimsdaten der Phase 1/2a