Donnerstag, 29. Juli 2021
Navigation öffnen

CME Online-Fortbildungen

2 PUNKTE
neuer CME Kurs

„Weiterentwickelte Impfstoffe – Grippeschutz im Wandel“

Zum Artikel & Test starten    

Fortbildung finden

SUCHEN

Leider wurde zu den eingegebenen Suchkriterien keine Fortbildung gefunden

Durchstöbern Sie alle Fortbildungen oder ändern Sie bitte Ihre Suchkriterien

Keinen passenden Artikel gefunden?
neuer CME Kurs NICHT VERPASSEN!
CME-Benachrichtigung bei
Veröffentlichung sofort in
Ihrem Postfach.

Hier anmelden!    

Erstklassige Referenten

PD Dr. med. Valentin Goede

PD Dr. med.
Valentin Goede

Sektion für Onkologische Geriatrie, St. Marien-Hospital Köln

Prof. Dr. med. Dr. sc. nat. Wolfgang Jungraithmayr

Prof. Dr. med. Dr. sc. nat.
Wolfgang Jungraithmayr

Klinik für Thoraxchirurgie, Universitätsklinikum Freiburg

Dr. med. Catarina Stosiek

Dr. med.
Catarina Stosiek

Onkologische Schwerpunktpraxis Dres. med. Kröber/Stosiek, Regensburg

SIE HABEN FRAGEN?

Was ist CME Fortbildung

CME steht für Continuing Medical Education. Es beschreibt eine kontinuierliche Fortbildungsmaßnahme, die Sie berufsbegleitend absolvieren. Im Zuge des GKV-Modernisierungsgesetzes (Januar 2004) wurde eine Fortbildungspflicht für Ärzte festgelegt. So sind Sie stets auf dem neusten Stand und können Ihren Patienten in der Praxis immer die bestmögliche Therapie und Behandlung anbieten. Sie können auch in Präsenzveranstaltungen CME-Punkte erwerben, doch mit dem Online-Portal www.journalmed.de können Sie das bequem online von zuhause aus erledigen.

In Zusammenarbeit mit der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz bieten wir Ihnen kostenlos zertifizierte Themen zur Fortbildung an. Auf unserem CME-Portal erhalten Sie seit dem 1.1.2017 mindestens 2 CME-Punkte. Dazu müssen Sie mindestens 70% der Fragen richtig beantworten. Pro Frage ist nur eine der Antwortmöglichkeiten korrekt. In der Regel erhalten Sie 2 CME-Punkte, in Einzelfällen mehr. Die erreichbare Punktezahl entnehmen Sie bitte der Angabe im jeweiligen CME-Text. Bei Fragen zur CME-Fortbildung erreichen Sie uns per E-Mail unter: cme[at]journalmed.de.

Wofür CME Punkte

Der Paragraph 95d SGB V verpflichtet alle Ärztinnen und Ärzte ihre Fortbildungen nachzuweisen. Andernfalls drohen Sanktionen. Im schlimmsten Fall wird die Zulassung entzogen. Durch das Zusammenlegen der KV (Kassenärztlichen Vereinigungen) verringert sich der Verwaltungsaufwand der KV. Seit Inkrafttreten des Gesetzes zur Modernisierung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Modernisierungsgesetz; KV) sind folgende Angehörige des medizinischen Fachpersonals gesetztlich (§ 95d SGB V) verpflichtet, sich regelmäßig fachlich fortzubilden:

- niedergelassene Vertragsärzte

- ermächtigte Krankenhausärzte

- angestellte Ärzte eines medizinischen Versorgungszentrums oder eines Vertragsarztes (§ 95d SGB V).

- Psychologische Psychotherapeuten

- Zahnärzte, die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmen.

- Fachärzte an zugelassenen Krankenhäusern (§ 137 SGB V).

Die Fortbildungspflicht entspringt dem Grundsatz der „Continuing Medical Education“ (CME). Dieser Pflicht können Sie mit unseren Online-Fortbildungen nachkommen. Den Nachweis über Ihre Weiterbildung erbringen Sie über CME-Punkte. Dafür erhalten Sie ein Fortbildungszertifikat.

Wieviele CME Punkte als Facharzt

Innerhalb von 5 Jahren müssen Sie laut SGB V 250 CME-Punkte erlangen. Mit der Einführung des Fortbildungszertifikats wurde dieser Prozess transparent gemacht. Er dient Ärzten bei der Landesärztekammer als Nachweis.

Vertragsärzte

Vertragsärzte, ermächtigte Ärzte und in einem medizinischen Versorgungszentrum oder bei einem Vertragsarzt angestellte Ärzte müssen in einem Zeitraum von 5 Jahren 250 Fortbildungspunkte (CME-Punkte) erwerben. Die Nachweispflicht trat am 1. Juli 2004 in Kraft. Wird dieser Fortbildungsnachweis nicht rechtzeitig erbracht, ist die Kassenärztliche Vereinigung verpflichtet, Sanktionen durchzuführen: Das an den Vertragsarzt zu zahlende Honorar aus der Vergütung der vertragsärztlichen Tätigkeit wird für die ersten 4 folgenden Quartale um 10 von 100 gekürzt. Die Honorarkürzung endet nach Ablauf des Quartals, in dem der vollständige Fortbildungsnachweis über die CME-Punkte erbracht wird. Zusätzlich kann die Zulassung aberkannt werden. Lesen Sie dazu auch die „Fortbildungsverpflichtung für Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten nach § 95d SGB V“.

Krankenhausärzte

Die Pflicht zur Fortbildung gilt bereits seit 2004 auch für Fachärzte an Krankenhäusern. Ausgehend von der Bestimmung in § 137 Abs. 1 SGB V beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss am 20. Dezember 2005 auch eine verbindliche Regelung für Fortbildungen für alle in nach § 108 SGB V zugelassenen Krankenhäusern tätigen Fachärzte. Die neue Regelung, die nicht für Belegärzte im Sinne von § 121 Abs. 2 SGB V oder ermächtigte Ärzte nach § 116 SGB V gilt, sieht vor, dass im Krankenhaus tätige Fachärzte innerhalb von 5 Jahren an Fortbildungsmaßnahmen, die von den Ärztekammern entsprechend des Fortbildungszertifikats mit insgesamt 250 Fortbildungspunkten bewertet wurden, teilnehmen müssen.
Von den 250 Fortbildungspunkten müssen mindestens 150 Punkte durch fachspezifische Fortbildung erworben werden. Die Unterscheidung in fachspezifische und sonstige Fortbildung bleibt dem Arzt selbst überlassen und wird vom seinem Ärztlichen Direktor schriftlich bestätigt. Die Nachweise sind dem Ärztlichen Direktor des Krankenhauses vorzulegen, in dem der verpflichtete Arzt nach Ablauf der 5-Jahres-Frist tätig ist. Der Ärztliche Direktor hat die Einhaltung der Fortbildungsverpflichtung der in seinem Krankenhaus tätigen Fachärzte zu überwachen und zu dokumentieren. Die Zuordnung der Punkte erfolgt über Ihre Einheitliche Fortbildungsnummer (EFN).

Ab wann CME Punkte sammeln

Sobald Sie innerhalb der 5 Jahre 250 CME-Punkte gesammelt haben, erhalten Sie die zertifizierte Bestätigung. Sie können problemlos und kostenfrei an unseren digitalen Fortbildungen teilnehmen. Damit bieten wir Ihnen die Möglichkeit, bei der Behandlung und Therapie Ihrer Patienten stets auf dem neuesten Stand zu sein.

Jede unserer Fortbildungen ist von der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz mit mindestens 2 Punkten zertifiziert worden. Sie sind auch für andere Ärztekammern anerkennungsfähig. Dies bedeutet: Beantwortet der Teilnehmer mindestens 70% der Fragen richtig, sammelt er in diesem Rahmen CME-Punkte. Für diese ärztliche Fortbildung sollten Sie etwa 45 Minuten veranschlagen.

Haben Sie an dem jeweiligen Fortbildungsteil erfolgreich teilgenommen, können Sie Ihre CME-Bescheinigung schnell und einfach als PDF-Datei abrufen und ausdrucken. Gehen Sie dazu unter den Menüpunkt „Meine Ergebnisse“. Dort sehen Sie die Ergebnisse Ihrer vergangenen Tests. Sie müssen Ihre Teilnahme an unseren Tests aber nicht selbst an die Ärztekammer melden. Als zusätzlichen Service übermitteln wir Ihre Teilnahmebescheinigung auf elektronischem Wege direkt an die Bundesärztekammer. Die PDF-Bescheinigung dient also lediglich als Nachweis für Ihre eigenen Unterlagen.

Haben Sie den Fortbildungsteil nicht bestanden, werden Sie für zwei Wochen für die Teilnahme gesperrt, können aber an anderen Fortbildungsteilen teilnehmen. Nach Ablauf der Sperrfrist werden Sie für den entsprechenden Fortbildungsteil automatisch wieder freigeschaltet und können es nochmal versuchen. Sie können einen Test – mit der erwähnten Sperrzeit – bis zu 2x wiederholen, bevor Sie endgültig für diesen Fortbildungsteil gesperrt werden. Aber selbst das ist kein Problem, Sie haben danach die Möglichkeit, sich bei einem anderen Test die nötigen Punkte zu sichern.

Welche CME Kategorien gibt es

Die einzelnen Fortbildungsmaßnahmen werden in Kategorien eingeteilt. Jeder Kategorie wird eine bestimmte Punktzahl zugeordnet. Beispielweise erhalten Sie für mehrtätige Kongresse im In- und Ausland 6 Punkte pro Tag (Kategorie A). Wir ermöglichen Ihnen Punkte in der Kategorie D „Fortbildungsbeiträge in Printmedien oder als elektronisch verfügbare Version“ zu sammeln. Sie erhalten 2 Punkte pro 45-minütiger Lerneinheit.

Was bedeutet EFN-Nummer

Die Einheitliche Fortbildungsnummer – auch Barcode-Nummer genannt – besteht aus 15 Ziffern. Diese erhalten Sie von Ihrer Landesärztekammer. Sie ermöglicht eine eindeutige Zuordnung zu Ihnen und dient bei der Registrierung auf www.journalmed.de als Berufsnachweis. Außerdem ermöglicht die EFN, dass Ihre gesammelten Punkte von uns automatisch an Ihre Landesärztekammer weitergeleitet werden.

Wer braucht CME

www.journalmed.de arbeitet mit der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz zusammen. Gemeinsam bieten wir Ihnen kostenfrei Themen zur Weiterbildung an. Die Autoren der Artikel werden von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet. Die Experten sorgen für eine tadellose Qualität und stehen für Produktneutralität. Dank der finanziellen Unterstützung durch Partner aus der Industrie bieten wir alle Online-Fortbildungen kostenfrei an. Unsere Partner sowie die Unterstützungsbeiträge sind bei jeder geförderten Fortbildung ausgewiesen. Die Produktneutralität und Unabhängigkeit der Inhalte sowie die wissenschaftliche Qualität werden durch unsere Partner nicht beeinflusst. Alle Online-Fortbildungen entsprechen der Fortbildungsrichtlinie und sind von der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz zertifiziert. Sie erhalten ein qualifiziertes Fortbildungszertifikat. Dieses brauchen Sie, um Ihrer Fortbildungspflicht nachzukommen.

Unsere CME-online-Fortbildungen

Als ärztlicher Teilnehmer im Rahmen unserer digitalen Online-Fortbildungsmaßnahme sammeln Sie in der Regel 2 Fortbildungspunkte. Bei längeren Artikeln, deren Kursdauer 45 Minuten in Anspruch nehmen, haben Ärzte regelmäßig die Möglichkeit, mehr Punkte zu sammeln. Die Anerkennung erfolgt automatisch über Ihre Ärztekammer. Die anerkannte Teilnahme an unseren Kursen garantiert Ihnen eine ärztlich-medizinische Fortbildung auf höchstem Niveau. Mit unserem Angebot zur Fortbildung können Ärzte online erworbenes Wissen direkt in die Diagnostik und Therapie Ihrer täglichen Praxis anwenden!

Bei uns wissen Sie, dass Sie immer eine zertifizierte Fortbildung mit mindestens 2 Fortbildungspunkten erhalten! Eine Fortbildung, die Ihnen nicht nur CME-Punkte bei Ihrer Ärztekammer sichert, sondern Ihnen auch Tipps für Diagnostik und Therapie aller Erkrankungen Ihrer fachspezifischen Tätigkeit bietet. So liefern Sie Ihren Patienten immer den bestmöglichen Standard!

So erhalten Sie CME-Punkte – Kurzanleitung

1. Sie haben sich auf www.journalmed.de registriert!
2. Sie haben Ihre EFN hinterlegt! Alternativ können Sie als Facharzt Ihre Fortbildungspunkte als PDF ausdrucken.
3. Lesen Sie einen CME-Artikel!
4. Beantworten Sie mindestens 70% der Fragen richtig! – Kursdauer: ca. 45 Minuten
5. Sie erhalten durch den Kurs 2 Fortbildungspunkte. In Einzelfällen können Sie auch mehr Punkte erwerben.
6. Sie müssen nichts weiter tun! Der Nachweis Ihrer CME-Punkte wird automatisch an Ihre Ärztekammer übermittelt.

Sollten Sie zum Ablauf noch Fragen haben, so senden Sie Ihr Anliegen bitte an diese E-Mail-Adresse: cme(at)journalmed.de

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich online weiterzubilden und CME-Punkte zu sammeln! So wissen Sie immer, was in der Welt der Medizin aktuell passiert und können Ihren Patienten in der Praxis zu jeder Zeit die bestmögliche Therapie bieten.

Seien Sie Teil unserer anerkannten CME-Kurse! Sammeln Sie Fortbildungspunkte! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

HABEN SIE NOCH FRAGEN ZUM ABLAUF? Bitte senden Sie uns eine E-Mail an cme(@)journalmed.de oder kontaktieren Sie uns! Hier kontaktieren!    

CME-Benachrichtigungen aktivieren

Keine CME-Fortbildung mehr verpassen!

Unsere CME-Benachrichtigungen informieren Sie, sobald neue Fortbildungen auf www.journalonko.de zur Verfügung stehen! Lassen Sie sich keine Punkte entgehen!

Schreiben Sie uns Ihre Frage

Abbrechen