Samstag, 15. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Gesundheitspolitik

29. April 2020 Deutlich höhere Ausgaben für Arzneimittel durch Corona-Pandemie

Die Gesetzlichen Krankenversicherungen haben im März deutlich mehr für Arzneimittel ausgegeben als im Vorjahresmonat. Die Ausgaben seien um 25% auf 3,8 Milliarden Euro gestiegen, teilte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) am Montag mit.
Anzeige:
Basistext
"Im März hat sich die Corona-Pandemie mit voller Wucht auf die Arzneimittelversorgung in Deutschland ausgewirkt", sagte der Vorsitzende des Deutschen Apothekerverbandes (DAV), Fritz Becker. Die Zahl der Rezepte nahm demnach um 13,7% auf 44 Millionen, die der abgegebenen Packungen um 18,8% auf 71 Millionen zu. Gleichzeitig sei im April ein Umsatzrückgang zu erwarten, unter anderem, weil chronisch kranke Patienten ihre Arztbesuche mit Folgeverschreibungen wegen der Corona-Maßnahmen vorgezogen haben könnten.

Auch die Ausgaben der GKV für Impfstoffe stiegen. Sie lagen den Angaben zufolge mit 153 Millionen Euro im März um 43,6% über dem Wert des Vorjahresmonats.

Quelle: dpa


Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Kassen-Experten: Demenzkranke öfter ohne Medikamente pflegen

Kassen-Experten: Demenzkranke öfter ohne Medikamente pflegen
© Robert Kneschke - stock.adobe.com

Bei der Pflege demenzkranker Menschen sollten aus Sicht von Experten der Krankenkassen Alternativen zu Medikamenten eine größere Rolle spielen. Es gebe eine Vielzahl anderer Verfahren wie Training von Alltagstätigkeiten, Übungen zum Gestalten von Beziehungen oder körperliche Aktivierung, teilte der Medizinische Dienst der gesetzlichen Kassen in Berlin mit. Dabei müsse man sich im Klaren sein, dass dies personal- und zeitintensiv sei und Folgen für die Personalbemessung und die Besetzung habe.

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt
© Darren Baker / Fotolia.com

Naturheilmittel oder neuer Trend der Bio-Welle? 94 Prozent der Deutschen können mit dem Begriff Biopharmazeutika nichts anfangen (1). Oftmals werden hinter dem Begriff Naturheilmittel vermutet. Dabei handelt es sich um Arzneimittel, die biotechnisch hergestellt oder aus gentechnisch veränderten Organismen gewonnen werden und mit dem Ziel der Bekämpfung einer Krankheit in die Vorgänge des Körpers eingreifen. Insulin ist ein bekanntes Beispiel. Wem das erklärt wird, der ist gerne zur Einnahme eines solchen Arzneimittels bereit. Das sind Ergebnisse einer...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Deutlich höhere Ausgaben für Arzneimittel durch Corona-Pandemie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).