Donnerstag, 26. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Ozempic

Gesundheitspolitik

08. Oktober 2020 Digitaloffensive für Gesundheitsämter bisher ohne großen Erfolg

Eine Digitaloffensive der Bundesregierung für Deutschlands Gesundheitsämter ist bisher ohne großen Erfolg geblieben. Wie aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage hervorgeht, wurden von 50 Millionen Euro möglichen Fördermitteln bis Mitte September nur 12,1 Millionen beantragt. Wie viel Geld tatsächlich ausgezahlt wurde, blieb offen. Die Funke Mediengruppe hatte zuerst berichtet.
Anzeige:
Medical Cloud
 
Der FDP-Abgeordnete Torsten Herbst, der die Anfrage gestellt hatte, sprach am Mittwoch von einem "traurigen Paradebeispiel für den Stand der Digitalisierung in Deutschland". "Hier gilt es jetzt endlich schnell und unbürokratisch zu helfen, so dass Faxgeräte in den Gesundheitsämtern endlich der Vergangenheit angehören." Im Mai hatte die Regierung Fördermittel für die 375 Gesundheitsämter bereitgestellt – insbesondere, um die Digitalisierung voranzutreiben.

Quelle: dpa


Anzeige:
Pradaxa Digital
Pradaxa Digital

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Digitaloffensive für Gesundheitsämter bisher ohne großen Erfolg"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Neue S2k-Leitlinie zur stationären Behandlung von COVID-19 Patienten (23.11., DGIIN, DIVI, DGP)
  • Neue S2k-Leitlinie zur stationären Behandlung von COVID-19 Patienten (23.11., DGIIN, DIVI, DGP)