Dienstag, 10. Dezember 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Gesundheitspolitik

11. November 2019 Wie sieht die Krankenhausplanung der Zukunft aus?

Die laufende Legislaturperiode stellt den Kliniksektor vor viele und große Herausforderungen. Das Generalthema des 42. Deutschen Krankenhaustages bringt dies auf den Punkt: „Krankenhäuser im Reform-Marathon“ lautet das Motto des viertägigen Kongresses, der vom 18. – 21.11.2019 im Rahmen der weltweit größten Medizinmesse MEDICA in Düsseldorf stattfindet und der viele dieser Herausforderungen thematisieren wird.
Schon bei der Auftaktveranstaltung wird sich der nordrheinwestfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann – Bundesgesundheitsminister Spahn ist verhindert – schwerpunktmäßig der Frage widmen, wie denn eine zukunftssichere Krankenhausplanung aussehen sollte. Einig sind sich die Vertreter der Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag mit Sicherheit in der Forderung, dass die kalte Strukturbereinigung über ständig verschärfte Rahmenbedingungen bei der Finanzierung und Strukturanforderungen ein Ende haben muss. Ob die von Minister Laumann angekündigte offensive Krankenhauspolitik die Lösung ist, wird eine spannende Diskussion.

Die Themenvielfalt des Deutschen Krankenhaustages wird deutlich, wenn man sich weitere Programmpunkte des Kongresses ansieht. Ein Höhepunkt wird der von der Europäischen Vereinigung der Krankenhaus-Manager inhaltlich gestaltete Europatag sein. Er findet am Mittwoch, 20.11.2019 statt. Marc Hastert, Secretary General dieser Vereinigung wird durch das Programm führen: 2019 ist wahrlich ein Jahr des Umbruchs und Aufbruchs in Europa. Im Mai bekundeten die Bürgerinnen und Bürger mit der höchsten Wahlbeteiligung der Geschichte der EU-Parlamentswahlen, ihren Willen die Europapolitik mitgestalten zu wollen. Während sich das Europäische Parlament nun mit vielen neuen Gesichtern neu zusammenfindet, warten alle weiter gespannt auf die Bestätigung der neuen Europäischen Kommission als Taktgeber der Schaltzentrale in Brüssel. Bei so viel Bewegung in Europa, gäbe es keinen passenderen Zeitpunkt für eine Informationsreise durch die Krankenhäuser unserer Nachbarländer: Auf dem EVKM Europatag des Deutschen Krankenhaustags geht es von Luxemburg, über Polen, Portugal und Schweden in die Schweiz. Hierbei bewegen uns Themen, die auch die Gemüter in Brüssel beschäftigen: Brexit, Medizinprodukte, Digitalisierung.

Die Patientensicht darf bei einem Krankenhaustag nicht fehlen. Die Fachtagung des Bundesverbandes der Patientenfürsprecher findet ebenfalls am Mittwoch, dem 20. November 2019 statt. Patientenfürsprecher sind für Menschen in Krankenhäusern da, vermitteln bei Missverständnissen und Unstimmigkeiten mit Personal und Ärzten und klären die Patienten ausführlich über ihre Rechte auf. Unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Claudia Schmidtke, Patientenbeauftragte der Bundesregierung, wird im Rahmen der Fachtagung der Award 2019 für Patientenkommunikation verliehen. Diese Auszeichnung würdigt Kliniken, die sich in besonderem Maße für eine optimale Kommunikation zwischen Klinik-Personal und Patienten oder Angehörigen, ein vorbildlich funktionierendes Beschwerdemanagement und ehrenamtlich arbeitende Patientenfürsprecher einsetzen.

Als zentrales Informations- und Diskussionsforum führt der Deutsche Krankenhaustag die verschiedenen im Krankenhaus tätigen Berufsgruppen zusammen und bietet die Möglichkeit, in gesundheitspolitischen und praxisorientierten Vorträgen über die spezifischen Herausforderungen der jeweiligen Bereiche zu diskutieren. Die Veranstalterin, die Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag (GDK), erwartet an den vier Kongresstagen über 1.600 Besucher aus Kliniken und Gesundheitspolitik.

Weitere Informationen finden Sie im beigefügten Kongressprogramm und unter www.deutscher-krankenhaustag.de.

Quelle: Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG)


Das könnte Sie auch interessieren

Tipps vom Augenarzt für die kalte Jahreszeit

Tipps vom Augenarzt für die kalte Jahreszeit
© K.- P. Adler / Fotolia.com

Draußen wird es ungemütlich kalt, da bleibt man lieber in wohlig geheizten Räumen. Das ist verständlich, es kann aber dazu beitragen, dass man öfter das unangenehme Gefühl müder, trockener Augen hat. Prof. Dr. Gerd Geerling, Leiter des Ressorts „Trockenes Auge und Oberflächenerkrankungen“ im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands gibt einige Ratschläge, wie man gerade während der Heizperiode diese Beschwerden vermeiden kann.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Wie sieht die Krankenhausplanung der Zukunft aus?"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.