Freitag, 14. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Gesundheitspolitik

10. Oktober 2019 DGE: Mangelernährung in Kliniken und Pflegeheimen

In deutschen Kliniken sind einer Expertenauswertung zufolge bis zu 30% der Patienten und in Pflegeheimen bis zu 25% der Bewohner mangelernährt. Das geht nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) aus Daten und Studien aus den Jahren 2006 bis 2018 hervor, die vom Institut für Biomedizin des Alterns der Universität Erlangen-Nürnberg im Rahmen eines Projekts des Bundesernährungsministeriums ausgewertet wurden.
Anzeige:
"Die Ergebnisse zeigen deutlich Handlungsbedarf auf. Maßnahmen zur Verbesserung der Ernährungsversorgung in deutschen Kliniken und Pflegeheimen sind dringend erforderlich", sagte die zuständige Expertin des Instituts, Dorothee Volkert, laut einer Mitteilung der DGE vom Donnerstag.

Im europäischen Vergleich schnitten deutsche Einrichtungen deutlich schlechter ab, hieß es weiter. So gebe es weniger Ernährungsteams oder Ansprechpersonen für Ernährung in deutschen Kliniken und Heimen als in anderen Ländern. "Als Grundvoraussetzung für eine bedarfsdeckende Ernährung muss ein hochwertiges, attraktives Essensangebot in Kliniken und Pflegeheimen zum Standard jeder Institution gehören." Das beinhalte auch angereicherte Mahlzeiten mit hoher Energie- und Nährstoffdichte.

Quelle: dpa


Anzeige:
Basistext

Das könnte Sie auch interessieren

5 Tipps für ein Leben mit Diabetes

5 Tipps für ein Leben mit Diabetes
© pikselstock / fotolia.com

Laut der Deutschen Diabetes-Hilfe erkranken jeden Tag rund 1.000 Menschen in Deutschland neu an Diabetes. Mediziner unterscheiden dabei je nach Ursache zwischen zwei Typen. Sowohl der Typ 1 als auch der Typ 2 äußern sich in einem chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel aufgrund von Insulinresistenz oder -mangel. Dadurch staut sich Zucker in den Blutgefäßen an. Bleibt eine Diabeteserkrankung unentdeckt, führt dies zur Schädigung der Blutgefäße und anderer Organe. Damit Betroffene trotz Erkrankung ihr Leben genießen können, gilt es...

Ersetzt Desinfektionsspray das Händewaschen?

Ersetzt Desinfektionsspray das Händewaschen?
© Rido - stock.adobe.com

Regelmäßiges Händewaschen, gerade in der Grippe- und Erkältungszeit ist enorm wichtig und eigentlich selbstverständlich. Doch laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse von 2019 verzichten nach wie vor jeder 3. Mann und jede 4. Frau nach dem Nach-Hause-Kommen auf den Gang zum Waschbecken. Rund ein Drittel der rund 1.000 Befragten wäscht sich darüber hinaus nicht vor jeder Mahlzeit die Hände. Stattdessen greifen offenbar immer mehr Menschen zu Desinfektionsmitteln. Der aktuellen Umfrage zufolge trägt mittlerweile...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"DGE: Mangelernährung in Kliniken und Pflegeheimen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).