Montag, 21. Januar 2019
Navigation öffnen

Gesundheitspolitik

09. Januar 2019 Medizinstudierende mahnen zügige Umsetzung des MM2020 an

Der Vorsitzende des Ausschusses der Medizinstudierenden im Hartmannbund, Christian Wolfram, hat eine rasche Umsetzung der Empfehlungen der vom Bundesgesundheitsministerium im Rahmen der Entwicklung des Masterplans Medizinstudium 2020 eingesetzten Expertenkommission angemahnt. „Wo 2020 draufsteht, sollte auch 2020 drin sein“, sagte Wolfram. Die nun vorgeschlagene Gründung eines „Beirats Medizinstudium 2020“ sei zwar grundsätzlich der Komplexität der Reform angemessen, lasse allerdings auch für die weitere zeitliche Umsetzung des MM2020 nichts Gutes erahnen, so Wolfram.
„Wir begrüßen, dass die Notwendigkeit erkannt und von der Expertenkommission bestätigt wurde, einen stärkeren Praxisbezug sowie eine fundiertere wissenschaftliche Ausbildung im Medizinstudium zu verankern“, so Wolfram. Auch bedürfe es dringend einer Anpassung der universitären Lehre an die Anforderungen einer zeitgemäßen medizinischen Versorgung. Praxisbezogene und interaktive Lehre, neue Lehr- und Prüfungsformate, die die Möglichkeiten und Anforderungen der Digitalisierung mit einbeziehen und nicht zuletzt ein stärkerer Fokus auf die ambulante Medizin seien drängende Maßnahmen im Sinne einer qualitativ hochwertigen medizinischen Ausbildung.

„Wir können es uns deshalb – bei allem Verständnis für die erforderliche Gründlichkeit – nicht erlauben, dass der Reformprozess im Schneckentempo fortgeführt wird und einer weiteren Generation von Studierenden sinnvolle Maßnahmen vorenthalten werden“, so Wolfram abschließend.

Quelle: Hartmannbund - Verband der Ärzte Deutschlands e.V.


Das könnte Sie auch interessieren

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November

Bei einer großen Telefonaktion am 18. Deutschen Lebertag, der unter dem Motto „An die Leber denken!“ steht, beantworten sechs erfahrene Ärzte alle Anrufer-Fragen rund um die Themen Leber, Lebergesundheit und Lebererkrankungen. Am Montag, 20. November 2017, sind die Leber-Spezialisten von 14:00 bis 16:00 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 666 39 22 für jeden Interessierten und Betroffenen erreichbar. Mit diesem Angebot möchten die Ausrichter des 18. Deutschen Lebertages – Deutsche Leberstiftung, Deutsche Leberhilfe e. V. und Gastro-Liga e. V. – an dem bundesweiten Aktionstag dazu beitragen, dass das lebenswichtige Organ und seine Erkrankungen mehr öffentliche Aufmerksamkeit erhalten. Sie weisen gleichzeitig darauf hin, dass die Beratungsgespräche am Telefon keinen persönlichen Arztbesuch und keine individuelle Diagnose ersetzen.

Fleisch und Milchprodukte günstig, raffinierte Kohlenhydrate schlecht

Eine Studie mit mehr als 218.000 Teilnehmern aus über 50 Ländern zeigt: Nicht nur Obst, Gemüse und Nüsse sind herzgesund und verlängern das Leben, sondern auch nicht-verarbeitetes Fleisch und Milchprodukte. Die konsumierte Menge raffinierter Kohlenhydrate sollte begrenzt werden. Diese Studienergebnisse dürfen allerdings nicht als Freibrief für exzessiven Konsum für Fleisch und fetten Käse gesehen werden, sondern als Plädoyer für eine ausgewogene Ernährung, sagen deutsche Kardiologen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Medizinstudierende mahnen zügige Umsetzung des MM2020 an"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.