Donnerstag, 6. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Gesundheitspolitik

22. April 2019 Neue Kommunikations-Lösungen für ALS-Betroffene

Mit den 3 Software Paketen BeneGrid, VirtuSwitch und TalkTable Mac schließt die Firma APB Tools eine Lücke in der Unterstützten Kommunikation für macOS Anwender. Bisher musste bei eingeschränkter Bewegungs- und Kommunikationsfähigkeit meist das gesamte „digitale Leben“ vom Macintosh Rechner auf ein PC System umgezogen werden. In vielen Fällen ist dies mit erheblichem Aufwand verbunden, in manchen Fällen (z.B. für Programmierer, Audio/Video-Schaffende) auch nicht vollständig möglich.
Anzeige:
Die Kombination der Software mit den inzwischen in macOS stetig verbesserten systeminternen „Bedienungshilfen“ erlaubt ein autonomes Weiterarbeiten und eine nahtlose Integration in den bisherigen Workflow des Erkrankten. Die Software Pakete sind dazu für jeweils unterschiedlich schwere Beeinträchtigungen optimiert.
 
  • BeneGrid wendet sich an Anwender, welche selbständig mit Text und Computer arbeiten können, und noch gute (Kopf)-Koordinationsfähigkeiten zur Steuerung des Mauszeigers besitzen.
  • VirtuSwitch wird bei nur noch extrem eingeschränkter Bewegungsfähigkeit eines Körperteils genutzt. Hier wird mittels Kopf-/Augen-/ oder Gyroskopsteuerung (iOS Gyroskop) die macOS Schaltersteuerung kontrolliert.
  • TalkTable ist ein effektives Kommunikationsmittel, wenn noch 1 oder 2 physische Taster via Schaltersteuerung bedient werden können.
Eine Aufnahme in das „Hilfsmittelverzeichnis GKV“ unter #16.99.05.3 wird angestrebt. Die Softwarepakete können ebenfalls bei anderen ähnlich schweren körperlich/sprachlichen Beeinträchtigungen, wie z.B. Schlaganfall, Unfall mit Schädel-/Hirnverletzungen, Spastiken, MS, Tumorerkrankungen etc., verwendet werden.

Quelle: APB Tools


Anzeige:
Basistext

Das könnte Sie auch interessieren

Arzneimittelbehörden rufen weltweit zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen auf

Arzneimittelbehörden rufen weltweit zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen auf
© nmann77 / fotolia.com

In einer gemeinsamen Kampagne fordern derzeit Arzneimittelbehörden weltweit Patientinnen und Patienten dazu auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Appell, Verdachtsfälle von Nebenwirkungen bei Kindern zu melden. Weitere Zielgruppen sind Schwangere sowie stillende Frauen, die eine sichere Anwendung von Arzneimitteln sowie die Meldung möglicher Nebenwirkungen sensibilisiert werden sollen. In Deutschland werden diese Meldungen durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte...

Fleisch und Milchprodukte günstig, raffinierte Kohlenhydrate schlecht

Fleisch und Milchprodukte günstig, raffinierte Kohlenhydrate schlecht
© M.studio / fotolia.com

Eine Studie mit mehr als 218.000 Teilnehmern aus über 50 Ländern zeigt: Nicht nur Obst, Gemüse und Nüsse sind herzgesund und verlängern das Leben, sondern auch nicht-verarbeitetes Fleisch und Milchprodukte. Die konsumierte Menge raffinierter Kohlenhydrate sollte begrenzt werden. Diese Studienergebnisse dürfen allerdings nicht als Freibrief für exzessiven Konsum für Fleisch und fetten Käse gesehen werden, sondern als Plädoyer für eine ausgewogene Ernährung, sagen deutsche Kardiologen.

6 von 10 Menschen in Deutschland nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt

6 von 10 Menschen in Deutschland nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt
© den-belitsky - stock.adobe.com

Sind Patienten müde, kraftlos und infektanfällig, kann gerade in der sonnenarmen Winterzeit ein Vitamin D-Defizit der Grund sein. Wie akut diese Gefahr ist, deutet eine vom Robert Koch-Institut durchgeführte Studie an. Hier wurde die Konzentration von 25-Hydroxy-Vitamin-D (25(OH)D) bei 6.995 Teilnehmern im Blutserum gemessen: Insgesamt wiesen 30,2 % der Erwachsenen zwischen 18 und 79 Jahren 25(OH)D-Serumkonzentrationen < 30 nmol/l und damit eine mangelhafte Versorgung auf. Eine ausreichende Versorgung mit 25(OH)D-Serumkonzentrationen von ≥ 50 nmol/l erreichten...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neue Kommunikations-Lösungen für ALS-Betroffene"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden