Sonntag, 28. Februar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Pneumovax
Pneumovax

Gesundheitspolitik

20. April 2012 Therapeutische Behandlung: Vergebliche Suche nach Therapeut mit Kassenzulassung dokumentieren

Wer trotz mehrfacher Versuche kurzfristig keinen Termin bei einem Psychotherapeut mit Kassenzulassung bekommt, kann seine Kasse um Kostenübernahme einer Privatbehandlung bitten. Das ist möglich, wenn der Versicherte ansonsten mehr als drei Monate auf einen freien Behandlungsplatz warten müsste, weil das als grundsätzlich unzumutbar gilt. Allerdings sollte er seine vergebliche Suche nachweisen können, erläutert die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) in Berlin in ihrem neuen Ratgeber «Kostenerstattung».
Anzeige:
Xelevia
 
Dazu protokolliert der Versicherte seine vergeblichen Anrufe bei mindestens drei bis fünf Therapeuten mit Kassenzulassung in seiner Nähe und die dort genannten Wartezeiten. Dann lässt sich er sich schriftlich von einem Behandler mit Privatpraxis bescheinigen, dass dieser kurzfristig freie Termine hat und über «Fachkunde in einem Richtlinienverfahren» verfügt.

Diese Unterlagen reicht der Kassenpatient zusammen mit einer Bescheinigung seines Haus- oder Facharztes darüber, dass eine Psychotherapie notwendig und unaufschiebbar ist, bei der Kasse ein. In einem Anschreiben bittet er schließlich noch um die Kostenübernahme. Für Betroffene stellt die BPtK in ihrer Broschüre dazu einen Musterbrief bereit, der Angaben zu den gesetzlichen Grundlagen der Kostenübernahme enthält.

Quelle:


Anzeige:
Pradaxa
Pradaxa

Das könnte Sie auch interessieren

Migräne: Attacken durch falsches Essen?

Migräne: Attacken durch falsches Essen?
Daniel Vincek / Fotolia.com

Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme. Frisch zubereitet und in Ruhe genossen, können Mahlzeiten einen wichtigen Beitrag zu unserem Wohlbefinden leisten. In der Hektik des Alltags sieht die Realität jedoch meist so aus: Zum Frühstück gibt es nur Kaffee, mittags sorgt die Currywurst oder der Schokoriegel für schnelle Energie. Regelmäßige Mahlzeiten sind aber insbesondere für Migränepatienten wichtig: Sie können helfen, die Anzahl der Attacken zu reduzieren.

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?
© Universitätsklinikum Jena / fotolia.com

Im Gedächtniszentrum am Universitätsklinikum Jena untersuchen und behandeln Ärzte, Neuropsychologen und Ergotherapeuten Patienten mit dem Verdacht einer beginnenden Demenzerkrankung. Sie erforschen, wie sich Wahrnehmung und Aufmerksamkeit im Alter verändern und worin sich diese Veränderungen beim gesunden Altern und der beginnenden Demenz unterscheiden. Ihr Ziel ist die frühzeitige Identifikation von Patienten mit einem erhöhten Risiko für eine Demenz, um deren Entwicklung bestmöglich entgegen wirken zu können.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Therapeutische Behandlung: Vergebliche Suche nach Therapeut mit Kassenzulassung dokumentieren"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Risikogruppen: Empfehlungen der STIKO
  • Risikogruppen: Empfehlungen der STIKO