Mittwoch, 28. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Ozempic

Gesundheitspolitik

29. Juli 2020 Umfrage: Kassenpatienten bekommen Arzttermine etwas öfter sofort

Kassenpatienten kommen laut einer neuen Umfrage etwas häufiger sofort an Termine beim Arzt. Gar keine Wartezeit bis zum Praxisbesuch hatten nun 31% der gesetzlich Versicherten, wie die Befragung im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) ergab – das waren zwei Punkte mehr als in der vorigen Umfrage 2019. Bei Privatpatienten mussten nach eigenen Angaben unverändert 30% gar nicht warten. Einen Tag bis drei Tage Geduld brauchten nun 12% der gesetzlich und 16% der privat Versicherten.
Anzeige:
PF-ILD
Zugleich gab es etwas mehr lange Wartezeiten. Mehr als drei Wochen warten mussten 16% der Kassenpatienten und 13% der Privatpatienten - das war jeweils ein Prozentpunkt mehr. Laut der Umfrage hat es insgesamt aber 80% (Vorjahr: 79%) der Patienten nach eigenem Bekunden nicht zu lange gedauert, bis sie einen Termin bekamen. Für die Analyse befragte die Forschungsgruppe Wahlen im März telefonisch rund 2.000 Bundesbürger ab 18 Jahren.

KBV-Chef Andreas Gassen hob eine weiterhin große Wertschätzung für die Arbeit der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte hervor. "Das Vertrauensverhältnis ist – wie auch in den Vorjahren – sehr hoch", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Laut der Umfrage bezeichneten es 91% der Befragten als "gut" oder "sehr gut".

Quelle: dpa


Anzeige:
Pradaxa Digital
Pradaxa Digital

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Umfrage: Kassenpatienten bekommen Arzttermine etwas öfter sofort"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen ab 02. November 2020 – Früher als angekündigt soll die Pandemie mit massiven Kontaktbeschränkungen gestoppt werden (dpa, 28.10.2020).
  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen ab 02. November 2020 – Früher als angekündigt soll die Pandemie mit massiven Kontaktbeschränkungen gestoppt werden (dpa, 28.10.2020).