Dienstag, 29. November 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

AOK: Rekordreserve der Krankenversicherung nicht verpulvern

Die gesetzlich Krankenversicherten können aus Sicht der AOK langfristig von Beitragserhöhungen verschont werden - wenn die Politik trotz aktueller Milliardenreserven keine Wahlgeschenke macht. Außerdem müsse es Reformen gegen Verschwendung und fragwürdige Abläufe in Kliniken und Praxen geben, forderte AOK-Chef Jürgen Graalmann am Freitag in Potsdam.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"AOK: Rekordreserve der Krankenversicherung nicht verpulvern "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.