Mittwoch, 29. Juni 2022
Navigation öffnen
Anzeige:
Nasonex
Nasonex
 
Gesundheitspolitik

Bahr: Arbeitgeber müssen bei Gesundheitsförderung mit ins Boot

Gesundheitsminister Daniel Bahr will Arbeitgeber und Krankenkassen für eine bessere Gesundheitsprävention in die Pflicht nehmen. „Appelle allein werden nicht reichen“, sagte der FDP-Politiker dem Berliner „Tagesspiegel“ (Sonntag). Die Kassen müssten sich bei der Krankheitsvorbeugung stärker engagieren. „Und wir nehmen auch die Arbeitgeber mit ins Boot.“ Laut Zeitung will die Koalition die angekündigte Präventionsstrategie zu Wochenbeginn auf den Weg bringen.

Anzeige:
Prevenar
Prevenar

Bahr sagte, er werde dafür sorgen, dass die Krankenkassen mehr für betriebliche Gesundheitsförderung und Maßnahmen in sozialen Brennpunkten ausgeben. Für die Arbeitgeber sei bessere Gesundheitsvorsorge ohnehin eine Investition, die sich bezahlt mache. „Jeder Euro, den sie in betriebliche Gesundheitsförderung investieren, bringt ihnen etwa 2,20 Euro“ Mitarbeiter fühlten sich dadurch besser, seien zufriedener, leistungsfähiger und -bereiter.


Anzeige:
Clexane
Clexane
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Bahr: Arbeitgeber müssen bei Gesundheitsförderung mit ins Boot"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.