Dienstag, 27. September 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

BDI: "Niedergelassene Ärzte werden gemeinsam gegen geplante Honorarkürzungen vorgehen"

Die Berufsverbände der Internisten, Gynäkologen, Pädiater, HNO-Ärzte, Nervenärzte und Hausärzte sowie viele andere ärztliche Organisationen werden eine vom Spitzenverband der Krankenkassen (GKV) geforderte Honorarkürzung für das Jahr 2013 auf keinen Fall akzeptieren – vielmehr unterstützen sie die von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) vorgeschlagene Honoraranpassung.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"BDI: "Niedergelassene Ärzte werden gemeinsam gegen geplante Honorarkürzungen vorgehen""

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.