Sonntag, 25. September 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Brite stirbt nach vergeblichem Kampf um Sterbehilfe

Nach jahrelangem vergeblichen Kampf um Sterbehilfe ist ein schwer pflegebedürftiger und vom Hals hinab gelähmter Brite an einer Lungenentzündung und Nahrungsmangel gestorben. Der 58 Jahre alte Tony Nicklinson sei in seinem Haus in der Grafschaft Wiltshire friedlich eingeschlafen, teilte seine Familie am Mittwoch mit. Er habe schon länger an der Lungenentzündung gelitten, in den vergangenen Tagen habe sich sein Gesundheitszustand dramatisch verschlechtert. Sein Anwalt erklärte, Nicklinson habe seit der vergangenen Woche jegliches Essen verweigert.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Brite stirbt nach vergeblichem Kampf um Sterbehilfe"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.