Mittwoch, 5. Oktober 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Mindestens 28 Cholera-Tote in Hungergebiet von Somalia

In einem Dürregebiet von Somalia sind innerhalb von zehn Tagen mindestens 28 Menschen an Cholera oder anderen schweren Durchfallerkrankungen gestorben. Seit Anfang April habe es in der halbautonomen Region Somaliland mindestens 411 Krankheitsfälle gegeben, erklärte das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) am Mittwoch. Die Opfer seien Kinder und Erwachsene, die bereits vom Hunger geschwächt waren und verunreinigtes Wasser getrunken hatten.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Mindestens 28 Cholera-Tote in Hungergebiet von Somalia"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.